1

Bild 1 von 7

Der Hymercar Yellowstone mit hochgestelltem Dach. Die zwei zusätzlichen Schlafplätze haben eine Liegefläche von 200 mal 135 Zentimetern. Damit ist es durchaus für zwei Personen geeignet. Bild: Hymer.

4 Kommentare

  1. Uli 22. März 2017 um 23:09 Uhr

    Finde den Bericht sehr dürftig…Wie sieht es beim Yellowstone mit Kleiderschrank und Stauraum im Innenraum und Kofferraum aus?

    Welche Motoren werden angeboten?

    Das sind grundlegende Dinge, die einen Camper interessieren!

    • Wolfgang Schefter 28. März 2017 um 20:30 Uhr

      Völlig zutreffender Kommentar. Manchmal muss man echt denken, man ist im falschen Film!!!!!!!
      Liebe Redaktion, da habt Ihr echten Verbesserungsbedarf. Für wen schreibt Ihr solche Artikel/Produktbeschreibungen???? Viele Grüße und Besserung

    • Gesa Marx 29. März 2017 um 14:10 Uhr

      Hallo Uli,

      die angebotene Motorenvarianten von Ausbauern wie Hymercar sind grundsätzlich die von Fiat standardmäßig verfügbaren Modelle mit 85 kW (115 PS), 96 kW (130 PS), 110 kW (150 PS) und 132 kW (180 PS). Einen Kleiderschrank gibt es bei dem Modell nicht, lediglich eine kurze, offene Kleiderstange am Fußende des Heckbetts zwischen Oberschrank und Badwand. Einen „Kofferraum“ haben Kastenwagen nicht, im Heck lässt sich die Liegefläche des Querbetts hochklappen und somit entsteht dort Stauraum. Hier befinden sich neben den Gasflaschen, Wassertank und weiterer Bordtechnik auch noch weitere Schubladen (vier an der Zahl im Yellowstone) und zwei Schränke mit Einlegeböden, die zusätzlichen Stauraum bieten.

      Viele Grüße aus der Redaktion

      Gesa Marx
      Redaktion
      Reisemobil International

  2. Herko Emmlich 10. April 2017 um 10:14 Uhr

    Hallo zusammen, ich finde den Kommentar von Uli nicht wirklich angemessen, weil ich jetzt auch noch – wenn ich wollte – andere Fragen nach Batterietyp, Steuerungen, Abwassertankgröße stellen könnte… was aber nicht unbedingt in einen Bericht gehört, in welchem ein Konzept einfach mal nur in einigen Bildern vorgestellt werden soll. Wer sich für solche Details interessiert und gleichzeitig nicht in der Lage ist, http://www.hymercar.de aufzurufen, der hat es hier auch nicht besser verdient.
    Was man ebenfalls verstehen sollte: Der Kasten namens Ducato ist IMMER gleich. Da hier also eine 6,40m Version gezeigt wird, kann man sich als Interessent anhand der Bilder von alleine ausmalen, wie der Innenraum aufgeteilt ist. Wäre dort ein Schrank, so gäbe es kürzere Betten. Da diese aber mit einer branchenbezogen relativ großen Abmessung vorgestellt werden, wodurch sich alleine das Bad schon eher kompakt hält, ist es schon fast dämlich, hier nach einem SCHRANK zu fragen, der auf den Bildern auch garnicht zu sehen ist.
    Das Magazin Reisemobil International muss hier mal gar nichts nachbessern.
    Bei Knaus gibt’s n Schrank und dafür kürzere Betten.
    Bei Hobby gibt’s n großes Bad und dafür ebenfalls kürzere Betten.
    Geh halt gucken…

Hinterlassen Sie einen Kommentar