Bürstner zeigt Herz für Familien und erweitert seine neue Baureihe Lyseo um zwei Alkovenmobile.

Beide basieren auf Fiat Ducato und bieten vier Gurt- und sechs Schlafplätze. Optional sind die Fahrzeuge mit zwei weiteren Beckengurten zu haben.

Bei hochgeklappten unterem Stockbett entsteht beim Lyseo A 660 ein Ladeabteil.

Bei hochgeklappten unterem Stockbett entsteht beim Lyseo A 660 ein Ladeabteil.

Der mit 6,52 Meter Außenlänge und 3,45 Meter Radstand kompakte Lyseo A 660 birgt im Heck zwei 210 mal 86 und 203 mal 82 Zentimeter große Stockbetten. Davor kommt die Nasszelle, gegenüber der Kleiderschrank nebst 142-Liter-Kühlschrank und Küche unter. Hinterm Fahrerabteil ist die Dinette angeordnet – aus ihr entsteht eine weitere Liegefläche. Das Bett im Alkoven misst 210 mal 144 Zentimeter.

Der 7,07 Meter lange Lyseo A 700 mit 4,04 Meter Radstand ähnelt dem A 660 vom Grundriss her, doch steht im Heck statt der Stockbetten ein 210 mal 150/140 Zentimeter großes Querbett. Der Lyseo A 660 kostet ab 47.790, der Lyseo A 700 ab 49.790 Euro.

Fotogalerie Messestudie: Bürstner Harmony

Star auf dem Bürstner-Messestand: die Studie Bürstner Harmony. Außendekor, Fußboden und Interieur sind in Bronze-Tönen gehalten. Highlight ist die große, in Fahrtrichtung platzierte, von zwei Kleiderschränken eingefasste Lounge. Über ihr fährt elektrisch ein Queensbett von der Decke. Der Camper bestimmt, in welcher Höhe er schläft.

Buerstner_Harmony_660_CS_864

Bild 1 von 6

Eines der Highlights auf dem diesjährigen Caravan Salon 2016: Die Messestudie von Bürstner, der Bürstner Harmony. Bild: B. Hanselmann.

Text: Mathias Piontek, Bilder: Bernd Hanselmann, Infos: Bürstner

2 Kommentare

  1. Alfred Werner 26. Oktober 2016 um 17:29 Uhr

    Liebe Leute,

    bitte gönnt Euch mal einen neuen Server.
    Das ist ja zum Auswachsen, bis man da mal
    auf die Seiten kommt. Grauenhaft !!!!!!!
    Und nein, das liegt nicht an meinem Internet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alfred Werner

  2. Julie Hamann 5. November 2016 um 01:39 Uhr

    Hello…
    I very much agree with Alfred Werner!
    It’s veeeery slow!
    Like a Schnecke on a rail trail 🙂

    Cheers
    Julie

Hinterlassen Sie einen Kommentar