|

Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO)

Mehr Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine StVO-Novelle vorgelegt. Ziel: Mehr Schutz für Fahrradfahrer und Vorteile fürs Carsharing.

„Die StVO-Novelle tritt am 28. April in Kraft. Die neuen Regeln stärken insbesondere die schwächeren Verkehrsteilnehmer. Wir schaffen mehr Schutz für Radfahrende und Vorteile für das Carsharing sowie elektrisch betriebene Fahrzeuge. Und ab sofort wird jeder härter bestraft, der die Rettungsgasse blockiert“, sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Die wichtigste Änderung  für Reisemobilisten:

Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen sich beim Rechtsabbiegen innerorts an die Schrittgeschwindigkeit (4 bis 7, max. 11 km/h) halten. Verstöße werden mit einem Bußgeld bis zu 70 Euro belegt. Außerdem gibt einen Punkt im Fahreignungsregister.

Welche weiteren Änderungen und Bußgelder beschlossen wurden lesen Sie hier: www.bmvi.de

 

 

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>