|

Delfin T 660 & T 726 G

Bürstners Delfin-Comeback

Comeback: Bürstner reaktiviert die Delfin-Baureihe und stellt auf der CMT fünf Grundrisse vor. Das Konzept für die Neuauflage: mehr Individualisierung und Ergonomie.

Delfine gelten als intelligent, dynamisch und verspielt. Sogar individuelle Namen haben die Meeressäuger. Angelehnt an diese Eigenschaften hat Bürstner die Modelle der Delfin-Baureihe nicht nur mit einem frischen Anstrich (in der Harmony Line) zu neuem Leben erweckt. Kunden wünschen sich zunehmend mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeit ihres Wohnmobils. Bürstner trägt diesem Wunsch Rechnung und ermöglicht durch Design-Varianten eine leichte Individualisierung der Fahrzeuge.

So hat der Kunde außer der Basis-Version in schlichtem Weiß die Wahl zwischen der Harmony Line Blue und Mocca. Alle Designs finden sich außen wie in den Polstern wieder. Anfang der 2000er-Jahre schickte Bürstner die Delfin-Flotte erstmals auf die Straße. Damals auf Renault Master aufgebaut, kommt die überarbeitete Baureihe heute standardmäßig auf Citroën Jumper mit 120, 140 oder 165 PS zum Kunden, gegen Aufpreis auf dem neuen Ducato-Chassis. Mit dem Teilintegrierten T 660, einem von fünf neuen Grundrissen, führt Bürstner unter anderem die klassische Variante mit französischem Doppelbett im Programm. Ein großes Bad komplettiert das Heck. Dieses Flexo-Bad mit Duschraum und einer Duschwanne von 115 mal 78 Zentimeter zählt zu den größten in dieser Reisemobil-Kategorie. In Kombination mit einer L-Küche bietet dieser Grundriss viel Bewegungsfreiheit und eine helle Umgebung im hinteren Teil des Fahrzeugs. Wegen des hohen Platzbedarfs dieser Variante ist nur eine sehr schmale und kleine Heckgarage möglich. Kompensiert wird dies durch hohe Kleiderschränke und viel Stauraum neben und unter dem Bett.

Dieser Grundriss vereinigt schon vieles, was die überarbeitete Baureihe des Reisemobilherstellers aus Kehl ausmacht. Der Fokus ist auf Ergonomie gelegt. So ist der durchgängige Laufboden in Wohnraum und Küche nach vorn bis zur B-Säule ergonomisch durchdacht und vermeidet Stolperfallen. Wer auf eine große Garage nicht verzichten kann, findet sie im T 726 G. Dieser Teilintegrierte bietet auf 7,30 Meter Länge außer der großen Heckgarage den beliebten Grundriss mit zwei Einzelbetten. Ergonomisch sinnvoll: Der Kleiderschrank ist nicht in die Liuegestatt integriert, was den Griff unter das Bett vermieidet. Außer diesen zwei Grundrissen haben die Kunden die Wahl zwischen drei weiteren Varianten (T 680 G, T 690 G, T 732). Alle Grundrisse sind optional mit Hubbett erhältlich. Preislich startet die Baureihe in der Basis- Version des Teilintegrierten bei 52.990 Euro. Alternativ gibt es das Paket Harmony Line (Blue/ Mocca) für 5.990 Euro obendrauf. Dafür erhält der Kunde unter anderem als Ausstattungsplus: Klimaanlage, Tempomat, Skyroof, XL-Aufbautüre und Lichtpaket.

Bildergalerie

Redaktion
Philipp Pilson
Philipp Pilson unterstützt das Team der Reisemobil International seit Oktober 2018 und ist Online- und Social Media-Experte.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION