|

Hobby nimmt Produktion wieder auf

Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter

Gute Nachrichten aus Fockbek: Ab der kommenden Woche startet der norddeutsche Wohnmobil- und Wohnwagenhersteller Hobby wieder mit der Produktion seiner Freizeitfahrzeuge.

Nach vierwöchiger Produktionspause startet das Hobby-Wohnwagenwerk ab dem 20. April mit der Fertigung von Wohnmobilen und Wohnwagen. Die Zeit des Produktionsstopps hat das Unternehmen genutzt, strikte Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um die Belegschaft bestmöglich vor einer Infizierung zu schützen. In jeder Fertigungshalle gibt es Hygiene-Hot-Spots mit Gesichtsmasken, Schutzbrillen und Desinfektionsmitteln. Produktionspläne und Abläufe wurden auf die Einhaltung der Sicherheitsabstände abgestimmt. Schutzvorrichtungen, neue Laufwege und aufgeteilte Pausenzeiten helfen bei der Umsetzung der Vorgaben. In kritischen Bereichen müssen die Mitarbeiter Gesichtsmasken tragen.

„Gesichtsmasken müssen beispielsweise in den Waschräumen und auf den Fluren, vor der Stempeluhr und vor allem in engen Arbeitsbereichen getragen werden. Die Verhaltensregeln sind überall im Unternehmen sichtbar ausgehängt und wir werden sehr darauf achten, dass sich alle Mitarbeiter an die Vorgaben halten. Bezüglich unserer Maßnahmen haben wir uns mit dem Gesundheitsamt abgestimmt und die staatliche Arbeitsschutzbehörde war bereits bei uns im Werk“, sagt Christian Pahl, Verantwortlicher für das Ressort Arbeitssicherheit.

Die Gesichtsmasken für die knapp 1.200 Mitarbeiter hat die hauseigene Näherei von Hobby produziert. Jeder Mitarbeiter bekommt vor Arbeitsbeginn fünf hygienisch verpackte Masken. Sie wurden nach Expertenangaben gefertigt und sind bei 60 Grad waschbar.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>