|

VW e-Bulli

Elektrifizierter Bulli

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert in einer Studie den weltweit ersten rein elektrisch und emmisionsfrei fahrenden e-Bulli. Die Basis stellt ein 1966er T1 Samba-Bus dar. Als Antrieb dienen die Komponenten aktueller VW Elektrofahrzeuge.

Eigentlich sollte die Enthüllung auf der Techno-Classica 2020 sein. Aus aktuellem Anlass präsentiert VW seine Kombination aus Highend-Oldtimer und Hightech-Elektromobil auf digitalem Wege. Die Besonderheit: Es handelt sich bei der Studie um keine Fiktion, denn der VW-Partner eClassics plant, T1-Umbauten und T1-Komplettfahrzeuge im Stile des neuen e-BULLI anzubieten. Anhand der nun veröffentlichten Studie zeigt VW, welches Ptenzial in diesem Konzept steckt.

Als Höchstgeschwindigkeit soll der lautlose e-BULLI 130 km/h (elektronisch abgeregelt) laufen.

Die elektrischen Antriebskomponenten

Statt dem Original Vierzylinder-Boxermotor mit 32 kw (44 PS) hat Volkswagen den doppelt so starken Elektromotor mit 61 kW (83 PS) verbaut. Mehr Kraft versprechen auch der maximale Drehmoment von 212 NM – der sofort zur Verfügung steht – gegenüber den ursprünglichen 102 NM.

Die Kraftübertragung erfolgt mittels 1-Gang-Getriebe. Der Grad der Rekuperation – der Energierückgewinnung beim Bremsen – kann durch den Fahrer variiert werden.

Der im Heck sitzende Motor treibt die Hinterachse an. Eine Lithium-Ionen-Batterie (45 kWh) versorgt den Elektromotor und die Bordelektronik über einen DC/DC-Wandler mit Strom. Sie ist mittig unter dem Fahrzeugboden platziert. Dies senkt den Schwerpunkt des e-Bulli und soll einen positiven Effekt auf die Fahreigenschaften haben.

Zusätzlich verpasst VW dem e-Bulli ein neu konzipiertes Fahrwerk mit Mehrlenker-Vorder- und Hinterachsen inklusive verstellbaren Stoßdämpfern und Gewindefederbeinen sowie einer neuen Zahnstangenlenkung und innenbelüfteten Scheibenbremsen.

VW e-Bulli: Schnellladung dank CCS

Dank CCS-Ladedose (CCS  = Combined Charging System), die das Laden mit Wechsel- und Gleichstrom erlaubt, soll der Akku mittels Schnellladesäule in 40 Minuten 80 Prozent seiner Kapazität wiederhergestellt haben. Als Reichweite mit voller Batterieladung gibt VW mehr als 200 Kilometer an.

Neben technischen Details haben die VW-Konstrukteure auch das Interieur und Exterieur neu gestaltet. Das neue Design zeichnet sich unter anderem durch eine neue Zweifarblackierung und neuen LED-Rundscheinwerfer mit Tagfahrlicht aus. Und auch im Innenraum mit Panorama-Faltdach und Massivholz-Boden in Schiffsdielenoptik sowie im Cockpit mit einem neuen Tacho und digitalem Display hat sich einiges getan.

E-Classics bietet den Umbau zu einem elektrifizierten T1, T2 und T3-Bulli ab 64.900 Euro an – inklusive der neu entwickelten Vorder- und Hinterachse.

Bildergalerie

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION