|

Waschbären am Wohnmobil-Stellplatz

Gemeinde Gaildorf wehrt sich gegen „Panzerknacker“

Nächtliches Chaos am Wohnmobil-Stellplatz Gaildorf: Die Stadt kämpft gegen marodierende Waschbären. Nach Berichten der Südwestpresse plündern die Tiere nachts ungesicherte Mülleimer auf dem Gelände.

Niedlich, aber nervig

Die Folge: Massive Verschmutzung des Platzes mit Schleifspuren, die auf eine Verschleppung der Beute in Richtung des nahegelegen Flusses Kocher hindeuten. Die Wohnmobil-Gäste „mögen das possierlich finden, aber grundsätzlich ist das nicht zu begrüßen“, sagte SPD-Fraktionsvorsitzende Margarete John.

Bürgermeister Frank Zimmermann strebt eine simple Lösung an: Die ungesicherten Mülleiner sollen in Zukunft mit einem Deckel versehen werden.

Ob das ausreicht, bleibt abzuwarten: Waschbären sind geübte Einbrecher, wenn es um die Futtersuche geht. Neben Ammoniak und scharfen Gewürzen nutzen amerikanische Camper bereits selbstgemachtes Anti-Waschbär-Spray, um die Tiere weiträumig vom Stellplatz fernzuhalten.

Anti-Waschbären-Spray fürs Wohnmobil

Dazu gibt man in zwei Quarts Wasser (ca. 1,89 Liter) einen Esslöffel Cayenne-Pfeffer, eine Zwiebel und einige scharfe Peperoni. Die Mixtur wird 20 Minuten lang gekocht und schließlich ohne Zutaten abgefüllt. Der Stellplatz, angrenzende Büsche und Mülleimer werden alle zwei Tage bzw. nach jedem Regen abgesprüht.

Der Wohnmobil-Stellplatz in Gaildorf verfügt über 5 – 7 Stellplätze, die sich auch für sehr lange Fahrzeuge eignen. Es fallen keine Gebühren an für Entsorgung, Frischwasser, Stellplatz und Strom.Über die Wintermonate sind Strom und Wasser allerdings abgestellt.

 

Bild: Stadt Gaildorf

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>