|

Crosscamp auf Toyota Proace

Kompakter Camper für vier Personen

Mit der neuen Van-Marke Crosscamp startet die Erwin Hymer Group durch. Die besonders kompakten Camper bieten ein flexibles Konzept fürs Camping und den Pkw-Einsatz.

Mit besonders kompakten Campern der neuen Marke Crosscamp soll die Suche der Städter nach Erlebnissen in der Natur erleichtert werden. Die Doppelfunktion des nur 4,95 Meter langen Vans ist unübersehbar: Er ist gleichzeitig Camper mit vier Schlafplätzen sowie Begleiter im städtischen Alltag. Sein flexibles Konzept erlaubt darüber hinaus unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten als Pkw – dank einer Höhe von 1,99 Metern stehen Crosscamp-Fahrern auch Parkhäuser offen. Heimat von Crosscamp ist das Kompetenz-Center für CamperVans der Erwin Hymer Group in Isny.

Als technische Basis bietet der Toyota Proace Verso Family Sicherheit, Komfort und Fahrleistungen auf Pkw-Niveau. „Wir beobachten immer mehr, dass vor allem jüngere Menschen in der Stadt ein Bedürfnis nach Fahrzeugen haben, mit denen sich alle Lebensbereiche abdecken lassen“, sagt Andreas Ortlieb, Marketingleiter von Crosscamp. An diesem Punkt setzt die Marke an. Das Mehrzweckfahrzeug steht für Abenteuer an Stränden oder in den Berg bereit, überzeugt aber auch beim Großeinkauf oder Umzug.“

Aufstelldach, Schlafbank, Einbauschränke und Küchenzeile sind die Herzstücke des Crosscamp-Konzepts. Alle vier Elemente sind serienmäßig – ebenso wie die beiden drehbaren Vordersitze, mit denen sich eine Vierer-Sitzgruppe realisieren lässt. Der Grundpreis des serienmäßig sehr gut ausgestatteten Crosscamp beträgt 42.999 Euro.

Highlight im Toyota Crosscamp

Besonderer Clou ist die Küche des kompakten Mobils: Sie lässt sich als kompletter Block durch die linke Schiebetür herausnehmen und als Outdoor-Küche verwenden. Dazu müssen lediglich zwei Rändelschrauben gelöst und die elektrischen Steckverbindungen getrennt werden. Die Küche ist mit zwei Piezo-gezündeten Kochfeldern und einem Spülbecken ausgestattet. Zwei Schubladen bieten Platz für Küchen-Utensilien.

Das notwendige Gas liefert die unter den Schubladen platzierte Propangasflasche mit 2,8 Kilogramm Inhalt. Ebenfalls im unteren Bereich des Küchenblocks befinden sich Tanks für jeweils zehn Liter Frischwasser und Abwasser.

Voraussetzung für das Kochen unter freiem Himmel ist das optionale Outdoor-Paket. Das beinhaltet ein Verlängerungskabel für die 12-Volt- Stromversorgung und ein stabiles Gestell, das außerhalb des Crosscamp für festen Stand sowie die richtige Arbeitshöhe der Küche sorgt. Ist die Küche ausgebaut, hat der Eigner einen geräumigen Transporter.

Weitere Ausstattungsdetails im neuen Crosscamp

Insgesamt sind – mit Schlafsitzbank hinten inklusive Isofix-Befestigung, einem weiteren serienmäßigen sowie einem weiteren optionalen Einzelsitz für die dritte Sitzreihe – zahlreiche verschiedene Sitzanordnungen mit bis zu sieben Plätzen realisierbar.

Unter dem serienmäßigen Aufstelldach können dank einer Innenraumhöhe von mehr als zwei Metern im vorderen Bereich auch Großgewachsene stehen. Für die Nacht bietet das Aufstelldach ein 200 mal 120 Zentimeter großes Doppelbett und dank Tellerfedern guten Schlafkomfort. Werden vier Schlafplätze benötigt, lässt sich die Schlafsitzbank im Fond mit wenigen Handgriffen in ein 114 mal 199 Zentimeter großes Doppelbett umbauen.

Hinter der linken Schiebetür finden sich fest montierte Möbelelemente. Sie beherbergen auch die 95-Ah-Aufbaubatterie. So ist autarkes Campen auch in entlegenen Winkeln möglich– am besten in Verbindung mit der optionalen Webasto-Dieselheizung. Während der Fahrt ist ein Booster mit 25 A Ladestrom zuständig für die Ladung der Batterie – wichtig für den optionalen Kompressor-Kühlschrank im Möbelblock.

Serienmäßig sind an jedem Crosscamp zwei Dachrails angebracht, die rechts wie links die Befestigung eines Sonnensegels oder einer Markise ermöglichen.

Weil die Fahrt zum Ziel entspannt sein soll, fiel die Entscheidung auf das Basismodell Toyota Proace Verso Family. Serienmäßig hat der beliebte Van einen 1,5-Liter-Dieselmotor mit 88 kW (120 PS). Mehr Kraft stellen die beiden optional erhältlichen Aggregate bereit: der 2-Liter-Diesel, ebenfalls mit 6-Gang-Schaltgetriebe, leistet 110 kW (150 PS), während der 2-Liter-Diesel mit 130 kW (180 PS) die Rolle des Top-Modells übernimmt und mit serienmäßiger 8-Stufen-Wandlerautomatik kaum Wünsche offen lässt. Alle Motoren erfüllen die Schadstoffnorm Euro 6d.

Redaktion
Heiko Paul
Heiko Paul ist Chefredakteur von Reisemobil International und prägt schon seit über 20 Jahren das Magazin mit.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION