|

Dethleffs Globetrail und Dethleffs Globebus

Zwei Neue von Dethleffs

Dethleffs fertigt erstmals Kastenwagen unter eigenem Markennamen - den Dethleffs Globetrail - und erneuert das Interieur des schmalen Dethleffs Globebus. Das handliche Mobil rollt als Teilintegrierter oder Integrierter vor.

Seit mehr als 15 Jahren baut Dethleffs in Isny Kastenwagen zu Wohnmobilen aus. Etwa 50.000 Stück liefen schon vom Band – bislang allerdings ausschließlich für andere Marken, etwa für Pössl. Jetzt sehen die Dethleffs-Verantwortlichen die Zeit gekommen, auch unter eigenem Markenlabel Campervans anzubieten. Schließlich ist inzwischen jedes dritte verkaufte Freizeitfahrzeug (inkl. Wohnwagen) ein Kastenwagen.

Die neue Baureihe hört auf den Namen Dethleffs Globetrail, basiert wie viele Konkurrenten auf dem Fiat Ducato und wird zunächst in zwei Längen mit klassischen Grundrissen angeboten. Der Globetrail 600 DB (5,99 Meter Länge) kommt mit Querbett im Heck, der Globetrail 640 EB (6,36 Länge) mit Einzelbetten.

Van mit pfiffigen Details

Vor den Betten platziert der Hersteller auf der Fahrerseite ein variables Bad, das sich mit einer Lamellenschiebetür verschließen lässt. Gegenüber steht der Küchenblock an der Schiebetür. Der 84 Liter fassende Kompressorkühlschrank ist in der Stirnseite eingebaut. Camper öffnen ihn bequem von innen wie von außen. Vorn komplettiert eine Halbdinette mit drehbaren Fahrerhaussitzen und einem an der Seitenwand eingehängten Tisch mit ausdrehbarer Zusatzplatte die Einrichtung des Globetrails.

Um in der Masse der Campervans nicht unterzugehen, hat sich Dethleffs einige Raffinessen einfallen lassen. Dazu gehört die Konstruktion des Lattenrostes unter den Betten. Die lassen sich mit wenigen Handgriffen zur Seite klappen und es entsteht eine große Heckgarage.

Ein Stauschrank mit Heckauszug bietet Platz für Kleinteile. Pfiffig: Beim 640 EB dient der Schrank mittig platziert als Auflage für den Lattenrost. So kann eine Liegefläche seitlich hochgeklappt werden, während das zweite Einzelbett nutzbar bleibt. Alleinreisende können so ein Fahrrad einladen und trotzdem noch bequem übernachten. Der Schrank ist aber auch komplett herausnehmbar.

Von außen ist der Dethleffs Globetrail mit rotem Zierstreifen klar als Dethleffs zu erkennen. Das zurückhaltend elegante Interieurdesign gefällt mit grifflosen Schubladen im Küchenblock. Zum Auftakt bietet Dethleffs die beiden Globetrail- Grundrisse stets als 90-Jahre-Sondereditionen an. 3,5-Tonnen-Chassis, Alufelgen, 90-Liter- Dieseltank, Fahrerhausklimaanlage, Markise, Rahmenfenster, USB-Steckdosen und einiges mehr sind immer mit an Bord. Die Preise beginnen bei 46.999 Euro (600 DB) und 48.999 Euro (640 EB). Weitere Grundrisse sollen folgen.

Modernes und helles Interieur

Zweite Neuheit im Dethleffs-Portfolio: der Globebus, der als schmales und kurzes Fahrzeug die Brücke zwischen Campervan und großem Reisemobil schlagen soll. Zum Modelljahr 2022 bekommt der Globebus ein neues Interieur mit hellem Holz, weißen Oberflächen und einem Fußboden in Beton-Optik.

Optional hält ein aufwendiges Lichtkonzept, Light Moments genannt, Einzug. An der Küche schafft der Hersteller durch eine neue Positionierung von Kocher und Waschbecken mehr Arbeitsfläche. Die Heckgarage wird mit einer Anti-Rutsch-Oberfläche und neuen Verschlüssen aufgewertet.

Den 2,20 Meter schmalen Globebus bietet Dethleffs wie gehabt als Teilintegrierten und Integrierten in je zwei Grundrissen an. Im rund sechs Meter langen T1 und I1 übernachten zwei Urlauber im Doppelbett quer im Heck. Im knapp sieben Meter messenden T6 und I6 kommen Längseinzelbetten zum Einsatz. Die Integrierten verfügen serienmäßig über ein Hubbett über den Vordersitzen. Die Globebus-Preisliste beginnt bei 52.999 Euro für den teilintegrierten T1.

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>