|

Challenger S-Serie

- Anzeige -

Kastenwagen +
Teilintegrierter

Sie wünschen sich die Kompaktheit und Wendigkeit eines Kastenwagens, das Ganze aber mit der Struktur und der Isolierung eines Teilintegrierten? Mit der Entwicklung der S-Serie hat Challenger diese Gleichung gelöst.

Mission erfüllt! Die Marke Challenger aus der Ardèche hat wieder einmal mit Geduld und Intelligenz eine Aufgabe gelöst, die für viele Wohnmobilisten als unlösbar galt: Aus einem Kastenwagen einen Teilintegrierten machen und umgekehrt. Es gibt zwar Fahrzeuge mit Breiten zwischen 2,12 m und 2,20 m, aber Challenger ging mit einer innovativen Serie mit dem Kürzel S für Slim (schlank) noch einen Schritt weiter.

Die beiden Modelle dieser Serie sind nur 2,10 m breit, also knappe 5 cm breiter als ein ausgebauter Kastenwagen. Ein kleiner aber feiner Unterschied! Denn der Slim kann mit einer komplexeren Struktur aufwarten als ein Fahrzeug mit Riffelblech und erfüllt dabei die überaus strengen Vorgaben der Marke. Der Slim basiert auf demselben Herstellungsverfahren wie ein Teilintegrierter von Challenger. Auch hier kommen Sandwichpaneele mit sogenannter IRP-Technologie zum Einsatz, deren spezielle Struktur aus Holz/Verbundmaterial, XPS-Dämmung und verstärktem Polyester (GFK) ein hohes Maß an Isolierung, Festigkeit und Schutz bietet.

Die S-Serie besteht also vorerst aus zwei Modellen auf (noch eine Überraschung) Ford Transit Basis. Das erste Modell mit der Bezeichnung S194 kommt mit einer ultrakompakten Länge von 5,99 m, während das zweite Modell, der S217 GA, eine Länge von 6,59 m aufweist. Dieser Größenunterschied ergibt sich durch das vorhandene Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten.

Innenansicht

Diese beiden groß dimensionierten, separaten Schlafplätze lassen sich auch in ein Doppelbett verwandeln. Der S194 verfügt über ein Querbett mit „Schmetterlings“-Rost im Heck. Das mag etwas poetisch klingen, jedoch geht es hier um pure Funktionalität. Konkret kann das Bett auf beiden Seiten hochgeklappt werden, entweder, um an die versteckten Staufächer darunter zu gelangen, oder um den Laderaum der Garage zu vergrößern.

Abgesehen vom Schlafbereich ist der Grundriss des Innenraums der beiden Hybrid-Teilintegrierten ansonsten identisch. So bildet der vordere Teil das Wohnzimmer mit den Drehsitzen im Fahrerhaus in Verbindung mit der nach vorne gerichteten Sitzbank. Die Küche findet in der Mitte des Fahrzeugs Platz, gegenüber dem Badezimmer. Für ein optimales Platzmanagement durfte bei dieser Nasszelle die schwenkbare Wand nicht fehlen, durch die sich das Badezimmer wahlweise als große Dusche nutzen lässt.

Obgleich das „S“ natürlich in erster Linie auf das Merkmal „Slim“ dieser Fahrzeuge abzielt, so könnte es bei dieser Serie im Grunde auch für schmales Budget stehen. Challenger legte bei der Preisgestaltung dieser Baureihe Wert darauf, dass die beiden Modelle auch in diesem Bereich punkten können. Der S194 kostet 50.690 € mit dem 130 PS starken 2,0-Liter-Motor. Für den S217 GA müssen Sie 2.600 € mehr investieren. Bitte beachten Sie, dass die S-Serie ausschließlich in der Ausführung Start Edition erhältlich ist.

Lernen Sie die brandneue und außergewöhnliche S-Serie in diesen Videos näher kennen:

Video

Video

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>