|

Bürstner Lyseo Time T (2019)

Neue Baureihe auf Citroën-Jumper-Basis

Mit dem neuen Lyseo Time T rundet Bürstner sein Produktsegment der teilintegrierten Wohnmobile nach unten ab.

Bürstner Lyseo Time T heißt die neue Teilintegrierten-Baureihe auf Basis des Citroën Jumper. Die Kehler stellen das Fahrzeug erstmals auf der CMT 2019 in Stuttgart vor. Das Angebot umfasst insgesamt drei Grundrisse. Bürstner ordnet die neue Serie preislich noch unter dem Lyseo ein.

Außen zeigen die Reisemobile die neue Bürstner-Dach- und Seitenwand-Linie, schon bekannt von den Lyseo-Time-Integrierten. Serienmäßig verfügt die günstige Bürstner-Serie auch über die breite Aufbautür. Zudem hat der Lyseo Time ein GfK-Sandwich-Dach und einen GfK-Sandwich-Boden.

Das Möbeldekor nennt sich Riva Loft. Obwohl angenehm hell und freundlich, bildet das Holzimitat einen schönen Kontrast zu den glänzenden, nahezu weißen Oberflächen der Klappen an den Oberschränken, der Schubladen und Möbeltüren. Die großen, glänzenden Griffe sind angenehm zu greifen und wirken sehr wertig.

Direkt neben dem Eingang montiert Bürstner eine beleuchtete Vitrine für edle Gläser, die Kante des Dachausschnitts fasst eine mit einer Sichtnaht versehene wunderbar passgenaue Blende passend zum restlichen Interieur ein. Die Lichtkante am Rücken des Sitzpolsters ist ein weiteres Detail, das den Lyseo Time wohnlich macht.

In der Reisemobil International zur Verfügung gestellten Harmony-Line gefallen neben den aufwendigen Polstern mit den farblich abgesetzten und teilweise sogar gesteppten Bezügen auch die farblich korrespondierenden Seitenwandverkleidungen. Weil bei der Harmony-Line ein besonderer Wert auf die Optik gelegt wird, ist das Fahrerhaus statt in Weiß in Silbermetallic lackiert.

16-Zoll-Alu-Räder sind in dem Paket ebenso enthalten, wie die markante Außengrafik. Weitere Merkmale der Harmony-Line im Vergleich zur Serie sind das Chassis-Paket, das Ciroën-Interieur-Paket, das Licht- und Küchenpaket, die Fahrerhausverdunkelung, die Premium-Aufbautür, die Alu-Rahmenfenster, das Skyroof über den Vordersitzen in der Hutze, die Radiovorbereitung und eine zusätzliche 40 mal 40 Zentimeter große Dachhaube. Kostet der knapp sieben Meter lange T 690 G mit den zwei Einzelbetten im Heck in der Basisausstattung 51.490 Euro, beginnt der Preis für die durchaus empfehlenswerte Ausstattungsvariante Harmony-Line bei 56.990 Euro. Als  Option können die Kunden zusätzlich noch ein Hubbett über der Sitzgruppe ordern. Das kompakte Raumbad mit der klappbaren Rückwand ist aus anderen Bürstner-Modellen bekannt. Ein Teil der Rückwand samt dem Waschbecken wird zum Duschen als Raumtrenner neben das WC geklappt. Schon sind die Möbel vor dem Spritzwasser geschützt.

Die Betten sind auch in der Standard-Ausstattung mit Mehrzonen-Kaltschaummatratzen ausgestattet. Die Einzelbetten im Heck lassen sich mit einem mittigen Auszug zu einem Doppelbett erweitern.

Der T 690 misst in der Länge 6,98 Meter, der T 727 G – 7,41 Meter lang – ist ein etwas großzügiger gestalteter Einzelbettwagen mit Raumbad und der T 736 hat bei gleicher Länge ein Queensbett im Heck.

Redaktion
Heiko Paul
Heiko Paul ist Chefredakteur von Reisemobil International und prägt schon seit über 20 Jahren das Magazin mit.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>