|

Weinsberg CaraCore und Weinsberg CaraHome Superlight

Leicht gemacht

Der Integrierte Weinsberg CaraCore und das Alkovenmobil Weinsberg CaraHome rollen in einer leicht gebauten Variante mit mehr Zuladung vor. Zudem frischt Weinsberg das Interieur auf.

Bis zu 30 Prozent oder 155 Kilogramm mehr Zuladung verspricht Knaus-Tochter bei den neuen Modellen Weinsberg CaraCore Superlight und Weinsberg CaraHome Superlight. Möglich machen sollen das unter anderem eine leichtere Sitzkonstruktion und Möbel aus Leichtbauplatten. Ihre wellenförmige Kernstruktur soll trotz Hohlräumen besonders stabil sein. Blattfedern aus Kunststoff reduzieren das Gewicht des Fahrwerks.

Optional purzeln die Kilos dank leichter Lithium-Akkus weiter. Die Superlight- Modelle erhalten eine 52 Millimeter starke Bodenplatte mit wasserabweisender XPS-Isolierung. Als Superlight angeboten wird zunächst der größte CaraCore-Grundriss 700 MEG mit Einzelbetten über der Garage (ab 65.170 Euro) sowie der Alkoven-Grundriss CaraHome 650 DG (ab 54.890 Euro) mit Doppelbett quer im Heck über der Garage.

Dieser Grundriss rückt ebenso neu ins CaraHome-Aufgebot wie die Einzelbetten-Variante 650 MEG. Das Interieur der gesamten Baureihe erhält einen neuen Look mit Oberschrankklappen ohne Griffe, die per Pushlock-Funktion öffnen und schließen. Der günstigste CaraHome (550 MG mit Querbett) kostet ab 51.790 Euro. Den Integrierten CaraCore optimiert Weinsberg zusätzlich mit einem neuen Gasflaschenkasten, bei dem die Flaschen für einen einfacheren Tausch nebeneinander platziert sind. Basisfahrzeug ist wie beim CaraHome der überarbeitete Fiat Ducato.

Für alle Weinsberg-Reisemobile können Käufer das Truma iNet X-System bestellen. Über das neue Panel oder eine Smartphone-App können Heizungen von Truma und Alde sowie Dometic- Klimaanlagen bedient werden. Das farbige 4,3-Zoll-Touch-Display zeigt zudem Außen- und Innentemperatur sowie Batterie-, Wasser- und Gasfüllstände an.

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>