|

Bluetooth-Kopfhörer: Inline Pure-Air TWS vs Braven Flye Sport Burst

Klein, super Sound,
bezahlbar

In-Ear-Kopfhörer kommen ohne großen, sperrigen Tragebügel um den Kopf herum aus – benötigen wenig Platz im Fahrzeug und passen in jedes noch so kleine Stau- oder Handschuhfach.

Einfach ins Ohr stecken, in die richtige Position drehen und schon kann der Musik- oder Fernsehgenuss starten, auch wenn der Partner schon schlafen möchte.

Die beiden Systeme im Test unterscheiden sich in puncto Handling: Inline liefert beim Pure-Air zwei einzelne Stöpsel, Braven verbindet bei den Fly Sport Burst die beiden via Kabel, in dem wiederum Knöpfe für die Laut-/Leise-Regelung und zum Koppeln mit der Musikquelle integriert sind. Das Kabel hat einen weiteren Vorteil: Wird der Kopfhörer kurzfristig nicht benötigt, baumelt er gut aufgeräumt um den Hals.

 

Inline Pure-Air TWS
Foto: Inline

Der offensichtlichste Unterschied der beiden Systeme: der Inline Pure-Air bringt eine kleine Transportbox gleich mit. Diese ist nebenbei Ladestation und Powerbank in einem. Ist sie einmal via Micro-USB-Kabel voll aufgeladen, müssen die Stöpsel nur darin verstaut werden (Perfekt: Diese clipsen automatisch in die magnetische Halterung – und werden kabellos aufgeladen). Kleine LEDs informieren über den Ladestatus der Box – im Test durften die Stöpsel unzählige Male an die Power-Box, bevor diese wieder ans Ladekabel musste. Die Stöpsel überstehen Regen problemlos, eignen sich sogar als Freisprechanlage zum Telefonieren. Laut-/Leise oder Menübedienung gelingt über kurze Fingertipps auf den linken oder rechten Stöpsel. Eine zuvor gekoppelte Musikquelle finden sie übrigens automatisch, sobald sie aus der Box genommen werden.

Das beste zum Schluss: Der Sound der kleinen, 59 Euro teuren Pure Air TWS-Knöpfe von Inline überzeugen auf ganzer Linie. Musik geben sie klar und transparent mit ausreichend Bass wieder, Sprache (beim Fernsehen) ist exzellent verständlich.

Fazit:
Klasse Sound, tolle Powerbank-Box und fairer Preis: die Inline Pure-Air überzeugen.
Sehr gut, 5 von 5 Sterne

 

Auch die Braven Fly Sport Burst sind nach IPX-5 wasserfest, spielen Musik bis zu zehn Stunden und eignen sich dank integriertem Mikrofon zum Telefonieren. Die Knöpfe sitzen bequem, die Bedienung ist dank im Kabel integrierter Knöpfe etwas einfacher als beim Inline-System. Dafür enttäuscht der Sound. Er ist lange nicht so transparent und klar wie der der Inline-Knöpfe, kommt etwas dumpf herüber. Da tröstet auch der etwas günstigere Preis von 49 Euro nicht darüber hinweg. Braven bietet mit den Flye Sport Rush mit Power-Box ein ähnliches System wie die oben besprochene Inline Pure-Air.

Fazit:
Braven liefert mit den Flye Sport Burst ein qualitativ ansprechendes, verständlich zu bedienendes Kopfhörer-Set. Der Sound der kleinen In-Ear-Knöpfe enttäuscht hingegen.
Befriedrigend, 3 von 5 Sterne

Braven Flye Sport Burst
Foto: Braven
Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION