Die Knaus Tabbert GmbH trauert um Klaus-Peter Bolz, der am 6. September 2018 nach schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren starb. Klaus-Peter Bolz war mehr als 40 Jahre in der Caravaning-Branche tätig, davon viele Jahre bei Knaus Tabbert.

Klaus-Peter Bolz hat mit seiner Begeisterung, Erfahrung und Weitsicht bei Bürstner und Knaus Tabbert die gesamte Branche – und in den vergangenen Jahren als Markenmanager besonders Tabbert – mit Herzblut maßgeblich gestaltet wie geprägt. Immer hatte er das Ganze im Blick. Offen, ehrlich, mit starker Persönlichkeit, Visionär und gleichzeitig bodenständiger Pragmatiker, ein Mensch mit Werten, konsequent, unbeugsam und gleichzeitig warmherzig und verständnisvoll. Er hat entscheidend dazu beigetragen, die Caravaning-Branche in ganz Europa voranzutreiben.

„Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei der Familie und den Freunden von Klaus-Peter Bolz“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Speck. „Er wird mir vor allem als Mensch, aber auch als Ratgeber sehr fehlen.“

„Mit Klaus-Peter Bolz verliere ich einen treuen Freund“, so Geschäftsführer Gerd Adamietzki. „Er war mir über Jahrzehnte beruflich wie menschlich ein wertvoller Wegbegleiter, den ich sehr vermissen werde.“

Mehr zum Tod von Klaus-Peter Bolz lesen Sie in der November-Ausgabe von Reisemobil International.

2018-09-07T11:31:55+02:00News, Startseiten Teaser 1|Kommentare deaktiviert für Knaus Tabbert trauert um Klaus-Peter Bolz