Project 2000 / Anzeige

Bett-Revolution

Die immer wieder neuen Lösungsangebote von Project 2000 für vordere Klappbetten und hintere Hubbetten führen mit ihrem innovativen „Space-on-Demand“-Konzept zu einer Neugestaltung des Innenbereichs bei herkömmlichen Fahrzeugtypen.

Schon beim ersten Blick in den Bettsystemkatalog wird Ihnen auffallen, wie viele neue Produkte von Project 2000 in den vergangenen Jahren auf den Markt gebracht wurden – neue Systeme, die den Innenraum von Wohnmobilen und damit den Komfort für ihre Besitzer revolutionieren können.

Die letztlich ausschlaggebende Idee bestand darin, über die traditionellen Pantograph-Klappbettsysteme hinauszugehen und ein System zu konzipieren, bei dem Gurte von einem in der Bettstruktur verborgenen Motor angetrieben werden. Ein System, das sowohl bei den vorderen als auch bei den hinteren Betten dazu dient, den nutzbaren Raum im Fahrzeuginneren zu vergrößern, das Gewicht zu verringern und gleichzeitig den Bedienkomfort zu erhöhen.

Seit dem ersten elektrischen Hubbettsystem hat Project 2000 zahlreiche weitere Modelle auf den Markt gebracht, die speziell die Bedürfnisse der Reisemobilfahrer im Visier haben.

Project 2000

Vorrichtungen zur Höhenanpassung des Betts

Das effiziente Gurtsystem wird auf unterschiedliche Weise genutzt: sowohl zur Bedienung des vorderen Klappmechanismus als auch zur Höhenverstellung des hinteren Betts über der Garage. Es kann ein komplettes Bett von 60 kg (Erhöhung möglich) anheben, wobei die maximale statische Belastbarkeit bei abgesenktem Bett 400 kg beträgt. Die Version Smart Tilt-Top beispielsweise wurde speziell für integrierte Fahrzeuge entwickelt. Dieses Bett senkt sich aber nicht nur vertikal ab. Für eine erhöhte Funktionalität bewegt es sich dabei auch nach vorn, weg von der Windschutzscheibe, in Richtung Fahrgastraummitte. Wenn es geschlossen und im Dach eingefahren ist, bleibt so viel Freiraum übrig.

Project 2000

Klappbetten

Top Ceiling-System mit längs absenkbarem Bett und „Knie-Mechanismus“. Das Bettgestell hat ein Gelenk. Dadurch lässt es sich an die Krümmung der Deck anpassen und braucht weniger Platz. Nach dem Betätigen der Absenktaste löst sich das Bett vom Dachhimmel und fährt herunter:  Am ersten Haltepunkt wird es gestoppt und arretiert, und die beiden Bettabschnitte werden horizontal ausgerichtet. Anschließend kann das Bett dann auf das gewünschte Niveau weiter abgesenkt werden. Da es nicht die gesamte Fahrzeugbreite einnimmt, sondern nur einen zentralen Bereich, lässt dieses Längsbett den Einbau von seitlichen Wandschränken (statt Wandeinheiten an der Bettunterseite) zu. Und weil keine Schränke darunter vorhanden sind, kann das Bett weiter abgesenkt werden und ist so besser zugänglich.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Händler, welche Neufahrzeuge bereits mit einem Projekt 2000-Hubbettsystem lieferbar sind. Natürlich sind unsere System auch nachträglich einbaubar. Wir beraten Sie gerne.

 

Project 2000 Srl – Via A.Vivaldi, 40/A – 50041 Calenzano FI – Italien

Tel. +39 055 8825239 – info@project-2000.itwww.lippertcomponents.eu/project-2000