|

Löschen mit Know-how

Richtig reagieren bei Rauch und Feuer im Wohnmobil

Brennt es im Wohnmobil, ist Eile geboten. Doch nicht jeder Feuerlöscher darf bedenkenlos zum Einsatz kommen. Lesen Sie hier wichtige Sicherheits-Tipps und wie Sie sich und Ihr Fahrzeug bestmöglich schützen.

Jetzt aber dalli! Wenn es im Wohnmobil brennt, muss ein Notfallplan zur Hand sein. Und auf diesem müsste ganz oben stehen: Ruhe bewahren und erst einmal alle Insassen schnellstmöglich aus dem Fahrzeug in Sicherheit bringen. Der zweite Punkt: Feuerbekämpfung. Jetzt zeigt sich, wer sich im Vorfeld Gedanken zu diesem wichtigen Punkt gemacht hat. Wer dies versäumt hat, verschenkt wertvolle Zeit. Denn Experten schätzen das Zeitfenster für eine erfolgreiche Löschung recht klein ein – selbst im bestmöglichen Fall nur wenige Minuten von der Entstehung an. Dann sind Hitze und Feuer soweit angewachsen, dass ein Laie mit einem handelsüblichen Löscher nur noch wenig ausrichten kann.

Szenario 1: Fettbrand im Wohnmobil

  • Wenn noch möglich – schnell Deckel auf die Pfanne, funktioniert maximal bis zu einer Minute nach Brandentstehung. Eigenschutz beachten. Energiezufuhr unterbinden – sprich Herd ausschalten. Wenn Hitzeentwicklung zu hoch – Gasabsperrhahn schließen – notfalls im Gaskasten.

  • Niemals zum Wasser-/Schaumlöscher greifen.

  • Handliche Spraylöschdose ist hier eine gute Option. Vorsicht: Hinter oder neben dem Herd dürfen keine Personen stehen, da Löschmittel mit Druck aus der Dose austritt und auch brennendes Fett aus der Pfanne nach hinten oder seitlich herausgeblasen werden könnte.

Szenario 2: Brand im Motorraum

  • Fahrzeug auf den Randstreifen steuern, im Tunnel vorzugsweise eine Parkbucht. Parallel kann Mitfahrer die Feuerwehr alarmieren.

  • Alle Insassen, Mensch und Tier, müssen sofort das Fahrzeug verlassen – wenn möglich hinter der Leitplanke einen sicheren Aufenthaltsort suchen.

  • Wenn möglich: Gasflaschen schließen und aus dem Reisemobil herausnehmen.

  • Spätestens jetzt Feuerwehr alarmieren.

  • Selbst versuchen, Feuer zu löschen.

  • Pannenort durch Warndreieck und/oder Warnleuchte sichern – oder parallel schon früher durch Partner.

Bei jedem Brand gilt der erste Gedanke dem Eigenschutz und dem Schutz der Angehörigen. Diese müssen in erster Linie in Sicherheit gebracht werden. Dann der Griff zum Telefon: Feuerwehr rufen. Auch beim Löschen gilt: Nicht unnötig in Gefahr bringen, stets auf einen möglichen Fluchtweg achten.

Bedenken Sie: Die Löschdauer eines Löschers hängt maßgeblich von der Menge der Füllung ab. Die Löschdauer eines 6-Kilogramm-Löschers liegt bei 15 bis maximal 23 Sekunden, die von kleinen, Ein- oder Zwei-Kilogramm-Löschern bei gerade einmal sechs bis zwölf Sekunden. Sie sollten daher den Löscher schon perfekt auf das Feuer ausgerichtet haben, bevor Sie abdrücken.

Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>