|

Fernseher im Wohmobil

TV mal ganz smart

Fernsehen wandelt sich. Wohnmobilisten fokussieren verstärkt Streaming-Dienste und somit Smart-TVs als Campingfernseher. Ist Fernsehen via Satellit noch aktuell?

TV flimmert via Satelliten-Anlage über die Bildschirme im Wohnmobil. So war es zumindest all die Jahre.

Doch Streaming-Dienste, YouTube und zahlreiche Mediatheken haben das Nutzerverhalten deutlich verändert – in den heimischen vier Wänden. Denn ohne Frage: Werbefreier TV-Genuss, ohne lästige Unterbrechungen, hat seinen Charme. Und nicht wenige Wohnmobilisten wünschen, diese Angebote auch auf Reisen nutzen zu können.

Reimo, Teleco und Alphatronics bieten zwischenzeitlich schmucke Smart- TVs an, die YouTube, Netflix oder Amazon Video ins Wohnmobil bringen. Doch kein Streaming ohne Internet – und kein Internet ohne ein stabiles WLAN-Netz oder eine grundsolide Verbindung ins Funknetz. Im Campingalltag ist so mancher Wohnmobilist aber schon froh, wenn er über das Wi-Fi-Netz der Rezeption seine E-Mails abrufen kann.

Ohne Anhang versteht sich, denn das gibt die Bandbreite des lokalen Netzes nicht her – zumindest nicht während der Rushhour, wenn jeder auf dem Platz in den Abendstunden via Internet Kontakt zur Familie daheim sucht. Und wer im hintersten Eck des Campings steht, ist glücklich, überhaupt eine Verbindung zu bekommen. Wie das mit speziellen WLANAntennen deutlich besser gelingt, können Sie in einer der kommenden Ausgaben von Reisemobil International lesen.

Alternativ: Sichern Sie sich einen Schwung Ihrer Lieblingsserien Ihres bevorzugten Streaming-Dienstes lokal auf Ihrem Laptop oder einer externen SSD-Festplatte – solange Sie schnelles und kostenfreies Internet haben. So lassen sich einige Abende ganz entspannt und günstig verbringen – selbst wenn weit und breit kein Internet zur Verfügung steht.

Bildergalerie

In dieser Situation rettet Sie übrigens nach wie vor die bewährte Sat-Antenne. Renommierte Anbieter wie ten Haaft sehen noch lange keine Wachablösung durch moderne Streaming-Dienste – eher eine friedliche Co-Existenz von Streaming und Sat-Antennen.

Denn via Satellit ist TV-Genuss jederzeit und an jedem Ort innerhalb der Ausleuchtzone möglich: ohne Wenn und Aber. Ein unerreichter Komfort- und Freiheitsaspekt. Zudem ist der Genuss völlig kostenfrei – von den Anschaffungskosten der Anlage einmal abgesehen.

Ganz anders sieht es in puncto Kosten mit Blick auf die Streaming-Dienste aus. Sie kosten ohnehin eine Monatsgebühr, beim Streamen via LTE-Funknetz kostet jede Minute extra. Auf eine Stunde TV-Genuss gerechnet, rund 70 Cent bis 1,50 Euro (abhängig vom Tarif, im Ausland mitunter günstiger). Das summiert sich – und ist noch nicht wirklich als günstig oder sonderlich attraktiv zu bezeichnen.

Infobox

Kosten & Datenverbrauch

Wer Streaming-Dienste via Funknetz nutzt, muss die Kosten im Blick haben.

Die Qualität der Filme lässt sich in den Einstellungen mancher Anbieter variieren, beispielsweise bei Netflix oder Amazon Video, meist auch bei YouTube und den meisten Musikanbietern. Wer hier die Qualität etwas runterdreht, spart Datenvolumen – und damit Bares.

Sky und DAZN erlauben keine Einstellung der Qualität, sie passen diese an die verfügbare Bandbreite an. Bei optimalem LTE-Empfang streamen Camper automatisch mit maximaler Qualität.

Die Mindestanforderung für die scharfe Wiedergabe eines Films in HDQualität liegt bei 3,5 bis 8 MBit/s, für eine geringe Auflösung reichen auch 0,5 bis 4 MBit/s.

Doch während die Preise beständig bröckeln, steigt die Anzahl attraktiver Angebote.

So scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Nutzung von Internet-Diensten via Funknetz auch im Wohnmobil zum normalen Alltag zählt. TV via Satellit oder Streaming? Welcher Anbieter lockt mit welchen technischen Lösungen?

Alphatronics stellt einen brandneuen Smart-TV der SLA-Serie mit integriertem Soundsystem vor, ten Haaft eine gelungene Kombination aus Oyster-TV und dem Flagschiff der aktuellen Sat-Antennen-Serie, der Oyster 5 Premium. Last but not least: Reimo und Teleco sind auf den Smart-TV-Zug aufgesprungen und präsentieren neue Modelle. Und wer gar keinen Campingfernseher im Wohnmobil wünscht, für den könnte womöglich der winzige Beamer von AQT eine gute Alternative bieten. Er wirft das Bild dorthin, wo immer Sie es wünschen. Dank eines Akkus auch kabellos.

Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>