|

Wasserfilter im Wohnmobil

Keimfreies Wasser durch mobile Filter

Man kann es drehen, wie man will – Wasser aus dem Frischwassertank keimfrei zu bekommen ist stets mit mühsamem Aufwand verbunden, aber immanent wichtig.

Grund genug für Reisemobil International regelmäßig eine Grunddesinfektion des gesamten Frischwassersystems anzumahnen und auch sonst einige Maßnahmen zum Desinfizieren und Haltbarmachen des Frischwassers zu empfehlen – beispielsweise Befüllfilter, die schon beim Bunkern des Wassers verhindern, dass Keime in den Tank gelangen, oder eben das ein oder andere Mittelchen, um das Keimwachstum im Tank zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen.

Eine Restunsicherheit bleibt dennoch. Zumal auch vom Perlator des Wasserhahns eine Rückverkeimung in die Leitung stattfindet – ihn hin und wieder mit einem Desinfektionsspray, wie beispielsweise Biolysan Reisehygiene von TWDES, zu behandeln, lohnt. Nun ist es natürlich so, dass die meisten Reisemobilisten Wasser aus dem Frischwassertank eher selten trinken. Man verwendet es zum Kaffee- oder Nudelkochen, aber hin und wieder auch zum Salatwaschen. Im Ausnahmefall, bei Reisen in entlegene Gebiete, wäre es aber durchaus ein Vorteil, das Wasser an Bord als Trinkwasserquelle anzapfen zu können.

Für diesen Fall, aber auch für Wanderungen oder Radtouren, eignen sich mobile Filter. Somit müssen gleich ein, zwei oder drei Liter Wasser mitgeführt werden – denn im Bedarfsfall kann Wasser aus jedem See oder Bach „gezapft“ werden. Die Filter sind als System – schon in einer Trinkflasche verschraubt, oder aber als Kartusche mit Deckel erhältlich – und passen dann, wie das Universal-Set von LifeStraw auf zahlreiche handelsübliche Trinkflaschen. Die Kapillarfilter der Systeme entziehen dem Wasser rund 99,99 Prozent aller Viren und Bakterien, effektiv und ohne Zusatz von Chemikalien. Man kann nun direkt aus der Flasche trinken, oder eben das Wasser zum Salat- oder Gemüsewaschen nutzen. Beide hier vorgestellten Filtersysteme finden Sie im Outdoor- und/oder Sportfachhandel.

Grayl Geopress

Grayl liefert die Geopress Flasche als System. Flasche auffüllen, dann den Filter von oben in die Flasche pressen – fertig. Für rund 700 Millimeter benötigt man flotte acht Sekunden. Der Preis ist mit 99 Euro recht kernig, nach maximal 350 Pressungen ist der Filter verstopft und mahnt zum Tausch, der Austauschfilter kostet 29 Euro.

www.grayl.com

LifeStraw Universal

Bei LifeStraw Universal ergänzt eine kleine Aktivkohlekartusche die Kapillarkartusche. Aktivkohle filtert auch Bakterien, nimmt dem Wasser zudem den muffigen Geschmack und entzieht ihm organische Chemikalien, Pestizide, Herbizide und zahlreiche Medikamentenrückstände. Den Hohlfasermembranfilter gibt LifeStraw für bis zu 1000 Liter frei. Die zweite Filterstufe, die Aktivkohlekapsel, für etwa 100 Liter. Das Kit für 39 Euro beinhaltet zwei Schraubverschlüsse, zwei Mundstücke, den 2-Stufen-Filter sowie eine Tasche, in die alle Teile passen. Das Set ist kompatibel mit zahlreichen Trinkflaschen, beispielsweise von Nalgene, Camelbak oder Klean Kanteen. Eine Ersatzkartusche (beide Filter) gibt‘s für 29 Euro, zwei Aktivkohlepatronen für 15 Euro. Übrigens: Für jeden verkauften Filter sichert LifeStraw einem Schulkind in Kenia sauberes Trinkwasser für ein Jahr.

www.lifestraw.com

Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION