Felsentherme in Bad Gastein, Österreich
Schatzsuche zum 50. Geburtstag mit tollen Preisen

Am 28. September 1968 wurde nach nur 14-monatiger Bauzeit die erste öffentliche Therme Österreichs in Bad Gastein eröffnet. Sie wird bis heute mit dem Gasteiner Thermalwasser gespeist, das mit 46 Grad aus 18 Quellen sprudelt. Von den täglich fünf Millionen Litern Wasser werden jeden Tag eine Million Liter mit 24 bis 34 Grad – je nach Becken – frisch in die Felsentherme weitergeleitet. Das Wasser gilt als vitalisierend für die Zellen und harmonisiert die Körperfunktionen.

Verändert hat sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten einiges: 1983 kam die Felsengrotte mit dem Thermalwasserfall dazu, in den 1990er-Jahren wurde die Saunalandschaft ausgebaut, 2002 entstand der gläserne, überdachte Verbindungssteg zwischen Therme und Hotel Wetzlgut, der Stubnerkogel Talstation und dem Bahnhof, sodass man seither direkt von der Piste in die Therme gelangt.

Was hat die Felsentherme in Bad Gastein zu bieten?

Zum Jubiläum bietet die Felsentherme nun bei 1.000 Quadratmetern Wasserfläche Platz für bis zu 600 Besucher. Neben dem 25 Meter langen Sportschwimmbecken im großzügigen Außenbereich und dem 22 Meter langen Pool in der Ruhetherme kann man sich im 600 Quadratmeter großen Panorama-Wellness-Bereich erholen – mit acht verschiedenen Saunen und Dampfbädern. Ein Highlight: Die Stollen- und die Graukogelsauna auf dem Dach der Therme. Gäste genießen einen herrlichen Blick in die Hohen Tauern und auf die Talabfahrt am Stubnerkogel. Familien verbringen ihre Zeit in der Erlebnistherme mit abgestuften Pools, Massage-Liegen, Geysiren, einem Strömungskanal und einer 70 Meter langen Erlebnisrutsche. Es gibt ein Fitnesscenter, ein umfangreiches Massageangebot und natürlich ein Restaurant, in dem man auch im Bademantel Platz nehmen darf.

Ruhe, Erholung und eine 50-tägige Schatzsuche in der Felsentherme 

Zum Jubiläumsjahr gibt es ab dem 28. September 2018 an 50 Tagen eine spannende Schatzsuche. Jeden Tag versenken die Mitarbeiter 50 Schatzkugeln mit Nummern in der Felsentherme. Wer eine dieser Schatzkugeln findet, nimmt am 16. November 2018 an der Verlosung vieler hochwertiger Sachpreise teil.

Stellplatz-Tipp: Biobauernhof Unteregg, Heuberg 6, A-5651 Embach Lend, Stellplätze bis 12 Meter, 21 € inkl. Entsorgung, Sanitär-Nutzung, Dusche, Müll-Entsorgung, Kurtaxe, WLAN, Kinder bis 3 Jahre frei, jede weitere Person 5 €, Hund 3 €, Waschmaschine u. Trockner je 3 €. Strom inkl. 4 kWh, danach 0,70 €/kWh, Wasser 3 €. E-Mail: kerschilainer@a1.net, Internet: www.unteregg.at

2018-09-28T09:20:28+02:00Reise, Startseiten Teaser 1|Kommentare deaktiviert für Schatzsuche in der Felsentherme in Bad Gastein