|

Dieselpreis

In Belgien wird der Urlaub mit dem Wohnmobil am teuersten

Dieselpreise verteuern die Wohnmobil-Reisen vor allem in Belgien, Italien, Dänemark und in der Schweiz. Dies hat der ADAC in einer aktuellen Erhebung ermittelt.

So müssen Dieselfahrer müssen in Belgien (1,536 Euro), Italien (1,508 Euro), Dänemark (1,501 Euro) sowie in der Schweiz (1,492 Euro) besonders viel für den Liter Kraftstoff bezahlen.

Dieselpreise in Belgien am höchsten

Dagegen ist Diesel in Luxemburg (1,125 Euro), Polen (1,150 Euro) und Österreich (1,243 Euro) am billigsten.

Zum Vergleich: Superbenzin ist derzeit in den Niederlanden (1,766 Euro/Liter), Dänemark (1,716 Euro) und Italien (1,634 Euro) am teuersten. Am billigsten kommen PKW-Fahrer bei Super in Polen (1,164 Euro), Luxemburg (1,261 Euro) und Österreich (1,292 Euro) davon.

Ähnlich wie in Deutschland gibt es jedoch auch im europäischen Ausland erhebliche regionale Unterschiede. So sind Tankstellen abseits der Autobahnen und Touristenzentren in der Regel deutlich günstiger.

Wohnmobil am besten Abends tanken

In Deutschland kostet nach ADAC-Erhebung ein Liter Super derzeit im Schnitt 1,492 Euro und Diesel 1,273 Euro. Der ADAC empfiehlt je nach Reiseroute gegebenenfalls noch in Deutschland vollzutanken. Allerdings ist es durchaus relevant, um welche Tageszeit getankt wird. In Deutschland sind die besten Zeiten dafür regelmäßig die Nachmittags- und Abendstunden. Neben der morgendlichen Preisspitze hat der ADAC zwei weitere Hochpreisphasen am Mittag zwischen 12 und 15 Uhr sowie eine weitere am späten Nachmittag zwischen 17 und 19 Uhr festgestellt. Regelmäßig günstige Tankzeiträume gibt es vor allem zwischen 15 und 17 Uhr sowie zwischen 19 und 22 Uhr. Kraftstoff kostet dann bis zu acht Cent weniger als am Morgen. Ab 22 Uhr steigen die Spritpreise um knapp vier Cent. Mit anderen Worten: Die Preisschwankungen weniger mit dem Rohölpreis, sondern mehr mit der Margenkalkulation der Konzerne zu tun.

Die aktuellen Dieselpreise aller europäischen Länder aktualisiert der ADAC regelmäßig.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>