|

Städtetipp Kufstein

Die Perle Tirols

Unübersehbar und doch im Verborgenen: Kufstein liegt am Tor nach Tirol - und wird vielleicht gerade deshalb von vielen Urlaubern links liegen gelassen. Ein Fehler.

Kufstein? Die meisten Österreich-Urlauber dürften die Stadt aus zwei Gründen kennen: Aus dem Kufstein-Lied („… am grünen Inn“) und von der Vorbeifahrt gleich hinter Kiefersfelden bei der Einfahrt nach Tirol. Endlich in den Bergen, denkt sich wohl so mancher hinterm Steuer, hinein nach Österreich. Weg von der Stadt.

Dabei lohnt sich der Abstecher – zumal viele Reisende ohnehin den Umweg durch Kufstein in Kauf nehmen, seit sie für die zwei Kilometer Autobahn von der Bundesgrenze bis zur Abfahrt Kufstein Süd ein Pickerl brauchen. Statt sich an Tankstellen und Supermärkten über mehrere Kreisverkehre aus Kufstein hinaus leiten zu lassen, sollten Reisemobilisten die Straße Fischergries 22 an der Kufstein-Arena ansteuern: Dort befindet sich ein Stellplatz für sechs Mobile direkt am Inn. Ein idealer Startpunkt, um die Stadt zu erkunden. Das Wahrzeichen Kufsteins bildet die gleichnamige Festung, die sich hoch über der Stadt erhebt. Seit 1205, als sie zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde, wechselte sie mehrfach den Besitzer, lockte aber stets Fremde in die Stadt – Feind wie Freund.

Heute besuchen Urlauber aus aller Welt in friedlicher Absicht die Festung, die seit 1924 der Stadt Kufstein gehört. Manche schließen sich einer organisierten Stadtbesichtigung an, andere Besucher erkunden Kufstein im Rahmen einer individuellen Besichtigungstour. So oder so geht es auch zum 60 Meter „Tiefen Brunnen“, einem unterirdischen Felsengang. Außerdem gehören dazu ein Nutzpflanzen- und Kräutergarten, die Elisabeth-Batterie mit ihren Kanonenrohren und das Schlossrondell mit hölzernem Wehrgang.

So viel Kultur macht hungrig? Kein Problem: Die Festungswirtschaft bietet täglich gutbürgerliche und traditionelle Küche – hier speisen die Gäste wie die Burgherren. Dazu gibt es mittelalterliche Melodien und den Blick über die Stadt.

Aus dieser Perspektive sind die schönsten 23 Punkte auszumachen, die sich rund um die Festung zu einem historischen Wanderweg durch die Stadt zusammenfügen. Die Runde beginnt und endet am unteren, dem historischen Marktplatz. Sie zu laufen dauert etwa eine gute Stunde.

Sehenswürdigkeiten wie der Marienbrunnen, bedeutend für die Wasserversorgung Kufsteins, und die Wasserbastei liegen dabei ebenso auf dem Weg wie das sogenannte Hellhaus, ein ehemaliger Turm der Stadtmauer. Es geht zur Innbrücke und durch die Römerhofgasse in die  , zu Jugendstilbauten und ans Obere Stadttor.

Zwischendurch bekommen die Gäste Informationen zu Innschifffahrt und Eisenbahn, zur Kufsteiner Zementindustrie und zum Rathaus mit seiner Strafvollstreckung. Kurzum: Wer diesen Rundgang meistert, erfährt alles Wissenswerte rund um die Stadt am Inn.
Anschließend wird er sich wundern, warum er bisher immer wieder an dieser unübersehbaren Stadt vorbeigefahren ist. Denn der Abstecher hat sich gelohnt – als gelungener Auftakt für eine Reise nach Tirol.

Mit dem Reisemobil nach Kufstein:
Kufstein liegt im Unterinntal südlich der deutsch-österreichischen Grenze nahe dem bayerischen Kiefersfelden. Die zweitgrößte Stadt Tirols zählt 18.700 Einwohner. Die Gegend um Kufstein ist schon seit 30.000 Jahren besiedelt.

Verkehrsregeln:
Tempolimit innerorts 50, außerorts (3,5 Tonnen/schwerer) 100/70, Autobahn 100/80 km/h; Mitführpflicht: Verbandzeug, Warndreieck, Warnweste (am besten je eine pro Person, Letzteres ist aber keine Pflicht); Promillegrenze: 0,5

Touristen-Info

Tourismusverband Kufstein
Unterer Stadtplatz 8
A-6330 Kufstein
Tel.: 0043-5372/62207

Stellplatz-Info

Parkplatz Kufstein-Arena
Fischergries 22
Tel.: 0043-5372/602921

Camping-Info

Camping Maier Schwoich
Egerbach 54
A-6334 Schwoich bei Kufstein
Tel.: 0043-5372/58352

Park Camping Hager
Kufsteiner Straße 38
A-6336 Langkampfen
Tel.: 0043-5372/64170

Redaktion
Claus-Georg Petri
Claus-Georg ist seit 1995 bei der Reisemobil International und ist Experte für Reisen und Hintergründe und alles Mögliche.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>