|

Städtetipp: Tübingen am Neckar

Gassen, Staffeln, spitze
Giebel

Jung, gebildet, weltoffen: Die Universitätsstadt gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands mit mittelalterlich geprägter Altstadt. Verbürgt ist jene Stelle, an der sich einst Dichterfürst Goethe erleichterte.

Keine Bahnhofsuhr, keine Eisdiele ist in Tübingen der Treffpunkt, sondern dieser schmale Pfad mit Mäuerchen entlang des Neckars zwischen Brücke und gelbem Hölderlinturm. Hier lässt jeder gern seine Beine baumeln, genießt die Mittagspause, Pärchen halten sich an den Händen, schauen vorbeifahrenden Stocherkähnen nach.

Gleich nebenan verbirgt sich eine Fachwerk-Altstadt mit historischen Gebäuden, romantischen Plätzen, Gassen, Läden und Cafés. Zum Gesamtbild der Neckarfront gehört aber auch der überragende Turm der Stiftskirche. Das Schöne: Dieses Postkarten-Motiv liegt gerade mal 20 Gehminuten (1,7 Kilometer) vom Neckarcamping Tübingen entfernt, dem Basislager für Reisemobilisten am westlichen Rand der Stadt.

 

Bildergalerie

Auf der anderen Flussseite öffnet sich die Neckarinsel mit einer Allee aus Platanen und dem Seufzerwäldle. Das knapp ein Kilometer lange und 150 Meter breite Eiland entstand Anfang des 20. Jahrhunderts, als ein paralleler Kanal zur Regulierung des Neckarwasserstands abgezweigt wurde. Heute ein Kleinod, um Ruhe zu genießen. Heute ein Kleinod, um Ruhe zu genießen.

Schon immer galt Tübingen als Mekka der Dichter und Denker. Die Philosophen Hegel und Schelling studierten im Tübinger Stift, ebenso Poeten wie Friedrich Hölderlin und Gustav Schwab, Eduard Mörike und Wilhelm Hauff. Sie alle verfassten Werke von bleibendem Wert.

Rund 27.500 Studenten wollen es ihnen gleichtun. Sie stellen rund ein Drittel der Gesamt-Einwohner, schon morgens gut sichtbar: Entgegen dem strapazierten Image des dauerschlafenden Studenten gleicht die Straße über den Fluss hinauf zur weltberühmten Eberhard-Karls- Universität einem Meer aus Fahrrädern. Autofahrer geraten zu Statisten, wenn sich Studierende zu Seminaren und Vorlesungen strampeln.

Campingplatzinfo:

Neckarcamping Tübingen
Rappenberghalde 61
72070 Tübingen
Tel.: 07071/43145
www.neckarcamping.de

Infobox

Welche wichtigen Sehenswürdigkeiten in Tübingen Sie auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in Reisemobil International Ausgabe Novemver 2019.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel