|

Wohnmobilstellplätze am Main

Stadt, Land, Fluss

Weinberge und Kulturdenkmäler, Stellplätze zuhauf: Der Stellplatz-Check am Main zwischen Würzburg und Bamberg.

Diese Stellplatztour verbindet die UNESCO-Welterbestädte Würzburg und Bamberg. Prächtige Gebäude, Klöster und Schlösser ziehen Touristen aus aller Welt an – auch Reisemobil-Touristen. Welch Dorado: Nach der Mosel bietet der Main die größte Stellplatzdichte Deutschlands. Allein zwischen Würzburg und Bamberg befinden sich weitere 20 Stellplätze, die hier nicht vorgestellt werden können.

Die Stellplatztester folgen dem Lauf des Mains entlang Weinbergen, stoppen in Winzerstädtchen, um Frankenwein und mainfränkische Küche zu genießen. Die Region lässt sich prima per Mainradweg, bei einer Weinberg-Wanderung oder einer Kanu-Partie erkunden.

Würzburg-Estenfeld

Würzburg, Residenzstadt am Start der Stellplatztour, bietet weder stadtnahe Stell- noch Campingplätze. Wer ein Fahrrad an Bord hat, ist im Vorteil: Alle drei Übernachtungsplätze liegen etwa sechs Kilometer außerhalb des Zentrums. Auf dem Programm der Testreisenden steht Wein ganz obenauf – etwa bei der Führung „Würzburg von unten“ im Staatlichen Hofkeller.

Würzburg-Steinbachtal

Ruhig abseits der Straße übernachten Urlauber auf dem schmalen, campingähnlichen Gelände des Würzburger Kanu-Clubs am Main. Hohe Bäume spenden Schatten, die Plätze am Wasser sind begehrt. Das Gasthaus dient als Rezeption, im Erdgeschoss nutzen Stellplatzgäste Toiletten und Duschen.

Würzburg-Heidingsfeld

Am südlichen Stadtrand erstreckt sich Camping Kalte Quelle direkt am Main. Gegenüber erheben sich Weinberge, Lastkähne stampfen vorüber. Bootssteg und Slipanlage, Badestelle und Sandstrand sind begehrte Plätze. Das Wasser im Main hat Badequalität, wenngleich Seerosenteppiche und Wasserpflanzen in Ufernähe Wachsamkeit erfordern.

Randersacker

Einen weiteren Ausgangspunkt für Würzburg-Besuche bildet Randersacker am Main. Der einstige Winzerhof Dr. Heugel bietet Stellflächen hinter dem Betrieb an. Trotz Schallschutzwand vor der B 13 dringt Verkehrslärm auf das Gelände. Stellplatzgäste können Weinproben reservieren und Frühstück buchen.

Eibelstadt

Weiter östlich breitet sich der Stellplatz des Wassersportclubs Eibelstadt nahe Mainufer und Yachthafen aus. Platzwart Wolfgang kassiert die Gebühr und erklärt: „In den Containern finden Sie WC und Duschen.“ Im 1,5 Kilometer entfernten Städtchen lohnt ein Rundgang um die vollständig erhaltene Stadtmauer.

Frickenhausen

Auf weitläufigem Gelände nahe des Mains befindet sich Knaus Camping Frickenhausen. Ein kleiner Swimmingpool und große Abenteuerspielplätze locken Familien an. Prima für Wasserratten: Ins benachbarte Freibad erhalten Gäste gratis Zugang.

Campingplatz-Tipp: Knaus Campingpark Frickenhausen, www.knauscamp.de

Segnitz

Reisemobilisten aufgepasst:  Wer von Frickenhausen nach Segnitz fährt, muss einen kleinen Umweg nehmen – das mittelalterliche Tor ist für Reisemobile zu niedrig. Direkt am Main wählen Urlauber zwischen zwei Stellplätzen: Keinen Service bieten die Stellflächen auf dem hinteren Parkplatzareal, sie eignen sich aber durchaus für eine Nacht. Gemütlicher erweist sich 20 Meter weiter Bogners Wohnmobilstellplatz unter alten Bäumen am Biergarten des Gasthofs.

Kitzingen-Reppersdorf

Einen guten Überblick über das Angebot Fränkischer Weine erhalten Besucher der Winzergenossenschaft Franken. In der modernen Vinothek probieren sie Silvaner und Bacchus. Der kleine Stellplatz ist nicht über das Haupttor, sondern über einen Weg hinter der Winzergemeinschaft zu erreichen.

Kitzingen

Direkt am Main quartieren sich die Stellplatztester auf dem ruhig gelegenen Campingplatz Schiefer Turm ein. Von dort gelangen sie auf einem Fuß- und Radweg entlang des Flusses nach 1,8 Kilometern in Kitzingens Altstadt.

Schwarzach

Ideal für Freizeitkapitäne liegt der Campingplatz Mainblick mit Bootshafen samt Slipstelle und Wasserskistrecke am Rande des Ortsteils Schwarzenau. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmert sich die Betreiberfamilie Gerbig in der rustikalen Frankenstube, dem Biergarten und der Weinstube.

Sommerach

Zwischen zwei Mainbuchten mit Badestellen und Bootsstegen schmiegt sich Camping Katzenkopf unter Laubbäume, die Stellflächen parzellieren Ligusterhecken. Ein Gasthof mit Biergarten unter Kastanien bietet regionale Speisen an.

Campingplatz-Tipp: Camping Katzenkopf, www.camping-katzenkopf.de

Nordheim

In Sichtweite der Mainfähre belegen die Testreisenden den Reisemobilplatz mit Blick auf Weinberge – und den am anderen Ufer liegenden Campingplatz Escherndorf. Urlauber bevölkern die vorgelagerte Liegewiese und Badebucht, Wassersportler starten zu einer Kajaktour.

Stellplatz-Tipp: Reisemobilplatz am der Mainfähre, www.nordheim-main.de

Escherndorf

Im Sommer pendelt die Mainfähre im Minutentakt zwischen Nordheim und Escherndorf. Personen setzen für 70 Cent über, Reisemobile für zwei Euro. Camping Mainschleife vorgelagert liegt ein Stellplatz. Wer auf dem Campingplatz eine Stellfläche am Ausgang der Mainschleife belegen möchte, reserviert rechtzeitig.

Volkach

Nur hier macht der Main fast eine 300-Grad-Schleife. Einzigartig ist auch das 1544 erbaute Rathaus Volkach, das von früherer andersartiger Nutzung zeugt. Ein ruhiges Basislager finden Urlauber auf dem Campingplatz Ankergrund am Rand des Städtchens.

Schweinfurt

Zur Abwechslung steuern die Stellplatzreisenden in Schweinfurt moderne Museen an. Werke klassischer Moderne bis zur Gegenwart zeigt die architektonisch interessante Kunsthalle im früheren Hallenbad, das Museum Georg Schäfer präsentiert Kunst des 19. Jahrhunderts. Obwohl der Wohnmobilpark Saumain recht nah am Zentrum von Schweinfurt liegt, wirkt das Gelände neben Kleingartenstreifen und Grünflächen etwas abgelegen.

Haßfurt

Im Jahr 1665 hatte Abt Degen hier Silvaner-Trauben angebaut und so die weiße Rebsorte eingeführt. Am Südhang der Haßberge lockt der Abt-Degen-Steig in mittelalterlichen Rebhängen über alte Winzertreppen, mit Stationen an Weinberghäuschen und Weinsorten-Tafeln. Der Stellplatz ist zwischen Main und Altstadtmauer angesiedelt.

Stellplatz-Tipp: Reisemobilplatz Festplatz Gries, www.hassfurt.de

Bamberg

Den Schlusspunkt der Main-Stellplatztour bildet Bamberg am Main-Donau-Kanal und dem Flüsschen Regnitz. Das gesamte Altstadt-ensemble genießt den Rang eines
UNESCO-Welterbes – und bietet außer städtebaulichen Meisterwerken tolle Bierkneipen und Brauereien. Wermutstropfen: Der Bamberger Stellplatz am Rande eines P+R-Parkplatzes nahe der Regnitz liegt nicht sehr idyllisch. Die 1,5 Kilometer zum Zentrum legen Stellplatzgäste am besten per Rad zurück.

Bamberg-Bug

Die Maintour zwischen Wein und Bier lassen die Stellplatzprüfer auf Camping Insel im Ortsteil Bug ausklingen. Das an der Regnitz langgestreckte, mit hohen Bäumen bestandene Gelände bietet viele Bade- und Kanu-Einstiegsstellen.

Campingplatz-Tipp: Campingplatz Insel, www.campinginsel.de

Infobox

Den vollständigen Stellplatz-Check inkl. aller getesteten Stell- und Campingplätze, zusätzlicher Tipps zur Umgebung und einer vollständigen Bewertung finden Sie in der Ausgabe 9/2015 von Reisemobil International.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>