|

Camping an der Loire

Am Strom der Könige

Wie bei Gott in Frankreich: Wer dem berühmten Fluss folgt – vorbei an Schlössern, Gärten und Weinbergen – versteht sofort, was es mit diesem Bonmot auf sich hat. Das UNESCOWeltkulturerbe verführt mit der Kunst des Savoirvivre und einer Fülle herrlich gelegener Stellplätze zum Camping an der Loire.

Ob Kulturliebhaber, Radwanderer oder Camper – die Loire zieht Reisende sofort in ihren Bann. Wer auf der Durchreise ans Meer ist, sollte unbedingt ein paar Tage für die Fahrt einplanen und sich hier mit dem eindrucksvollen Fluss treiben lassen. Der Strom, der zahlreiche Könige zum Bau prachtvoller Schlösser inspirierte, entspringt im Massif Central und schlängelt sich dann gut 1000 Kilometer durch eine herrliche Kulturlandschaft bis zur Mündung in den Atlantik bei Saint-Nazaire. Für den Stellplatz-Check fiel die Wahl auf das etwa 250 Kilometer lange Stück zwischen Orléans und Angers.

Verfahren kann man sich nicht – die Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Verführungen links und rechts der Loire und ihrer Nebenarme Indre, Cher und Vienne sind so zahlreich, dass es kaum eine Rolle spielt, wo man anhält. Bei rund 400 Schlössern ist der Versuch, nichts zu verpassen ohnehin aussichtslos.

Zumal neben diesen architektonischen Meisterwerken der Renaissance auch eindrucksvolle Klöster, zauberhafte Gärten, gut gefüllte Weinkeller und charmante Ortschaften auf einen Besuch warten. Das Wohnmobil rastet zwischenzeitlich im Schatten auf einem der vielen schönen Stellplätze – die Region lässt sich bestens mit dem Drahtesel erkunden auf dem Radwanderweg „La Loire à Vélo“, von wo aus sich alle paar Hundert Meter ein neues Prachtgebäude ins Blickfeld schiebt.

 

 

Bildergalerie

Infobox

Den vollständigen Stellplatz-Check zum Camping an der Loire, inklusive Preisangaben, GPS-Daten und einem Fazit zum jeweiligen Stellplatz finden Sie in der Reisemobil International 11/2019.

Weitere Stellplätze in der Region finden Sie im BORDATLAS oder bei BORDATLAS Online.

Redaktion
Jutta Neumann
Jutta Neumann nimmt seit Oktober 2017 als begeisterte Camperin reisemobilfreundliche Routen und Stellplätze unter die Lupe.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel