|

Stellplatz-Check Salzburg und Salzkammergut

Göttliches Meisterwerk

Seen, Bergpanorama, Almwiesen und Salzburger Nockerln – von der berühmten Mozartstadt geht es über die österreichische Romantikstraße bis ins zauberhafte Salzkammergut.

Mit seinen 76 Gebirgsseen gelten Salzburger Land und Salzkammergut vielen Urlaubern als schönste Ferienregion Österreichs – hier hat sich der liebe Gott wirklich ins Zeug gelegt. Die Region, die Reichtum und Namen dem weißen Gold zu verdanken hat, verführt neben üppigen landschaftlichen, kulinarischen und kulturellen Reizen mit schön gelegenen Stell- und Campingplätzen.

Bildergalerie

Salzburg

„Alles, was ich auch von schönen Gegenden gesehen habe, ist – nach meinen Gefühlen – nur sehr wenig gegen Salzburgs himmlische Naturschönheiten.“ Die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt, die mit Wolfgang Amadeus Mozart einen der beliebtesten Komponisten der Welt hervorgebracht hat, liegt im Grünen, eingebettet zwischen eindrucksvollen Stadtbergen, üppigen Gärten und der funkelnden Salzach. Barocke Kirchtürme, der Dom und die prunkvolle Residenz zeugen von einer großen Vergangenheit. Salz trägt die Stadt mit ihren 150.000 Einwohnern zwar noch immer im Namen, doch heute lebt sie hauptsächlich vom Tourismus und ihrem herausragenden Kulturangebot wie den berühmten Festspielen. Die ganze Stadt atmet Musik. Auch ohne Hochkultur ist es herrlich, durch die Gassen zu flanieren und sich den vielfältigen Verführungen zu überlassen. Alles liegt nah beieinander, und so kommen Spaziergänger früher oder später auch an Mozarts Geburtshaus vorbei, an dessen Rückseite nicht nur der bunte Wochenmarkt, sondern auch eine großartige Eisdiele und ein nettes Café auf hungrige Besucher warten. Im Frühjahr locken das Schloss und der blühende Mirabellgarten mit seinen prächtigen Blumenornamenten und dem Ausblick auf die monumentale Festungsanlage. Wer den Weg hinauf nicht scheut, wird mit einem fantastischen Ausblick auf die Stadt und das umliegende Bergpanorama belohnt. Schöner lassen sich Salzburger Nockerln nicht wieder abtrainieren. Wohnmobilreisende sind in Salzburg bestens aufgehoben. Nur 20 Fahrradminuten von der Altstadt entfernt liegt der parkähnlich angelegte Campingplatz Nord-Sam in einem ruhigen, grünen Wohngebiet. Ausgestattet mit einem Pool, gepflegten Sanitäranlagen und einer perfekten Busanbindung lässt sich hier prima Urlaub machen. Wer seine Stadtbesichtigung etwas preiswerter gestalten will, checkt am neuen Stellplatz im Stadtteil Kasern ein. Auch hier stehen Reisemobile am grünen Stadtrand einer Bushaltestelle gegenüber. Die Plätze sind großzügig bemessen, die Ausstattung mit Sanitärgebäude und einem gemütlichen Aufenthaltsraum ist höchst komfortabel. Wem das alles noch zu städtisch ist zum Übernachten, der fährt weiter zum 30 Kilometer entfernten Wohnmobilpark der Aqua Therme in Golling. Von hier aus geht’s über einen Radweg an der Salzach entlang bis in die Salzburger Altstadt oder in der anderen Richtung ins Salzkammergut. Die müden Beine lassen sich nach dem Ausflug perfekt im Thermenwasser entspannen.

Stellplatz-Info:

Reisemobil Stellplatz Salzburg, Carl-Zuckmayer-Str. 26, A-5020 Salzburg, Tel.: 0043-676/9114244, 106 Plätze auf Asphalt, Gebühr: ab 19 Euro, inkl. Ver- und Entsorgung und Nutzung der sanitären Einrichtungen, Strom: 2 Euro.

Hallstatt

Hallstatt schmückt sich gern mit dem Titel „Schönster Seeort der Welt“, den ihm der Forscher und Weltreisende Alexander von Humboldt Anfang des 19. Jahrhunderts verliehen haben soll. Tatsächlich verzaubert der kleine Weltkulturerbe-Ort mit seinen Häusern aus dem 16. Jahrhundert, die sich wie Schwalbennester an den Berg schmiegen, so sehr, dass chinesische Architekten ihn kopiert und in ihrer Heimat nachgebaut haben. Zu den touristischen Höhepunkten gehören die archäologischen Ausgrabungen mitten im Ort, die berühmten Salzwelten mit dem ältesten Bergwerk der Welt und einem unterirdischen Salzsee, den Besucher mit der Salzbergbahn erreichen. Naturliebhaber zieht es außerdem an den sagenumwobenen  Waldbachstrub, einen wunderschönen Wasserfall, und in den Hallstätter Gletschergarten im Echerntal. Tipp: Ausflug ans andere Ufer mit dem Boot&Bike-Kombiticket. Für 22 Euro pro Person gibt es zwei Linienfahrten mit dem Schiff und ein Leihrad. Als Ziel bietet sich der superidyllisch gelegene Uferwirt Seeraunzn in Bad Goisern an. Die netten Wirtsleute kredenzen neben frischem Saibling, Pinzgauer Kasno- cken und Backhendl eine göttliche Aussicht auf den zauberhaften See und das gegenüberliegende Hallstatt. In der Hochsaison ist es ratsam, einen Tisch zu reservieren. So schön der Ort ist, Wohnmobilreisende müssen hier mit Einschränkungen leben. Es gibt zwar einen hübsch im Grünen gelegenen Campingplatz am Ortsende, allerdings ist der relativ teuer, und der Betreiber verbreitet gegenüber den Stellplatztestern eine eher ungute Stimmung – dickes Fell ist nötig. Einen Stellplatz gibt es im Ort nicht. Besucher mit dem Mobil stehen am anderen Ende weit außerhalb und völlig überteuert auf einem unansehnlichen Großparkplatz für Busse. Das Kontrastprogramm an Gastfreundschaft gibt es wenige Kilometer weiter beim Gästehaus Mörtlmühle in Bad Goisern. Dort stehen Reisemobile zwar unversorgt auf dem Parkplatz, aber mit Blick auf die rauschende Traun – und mit einer perfekten Gastgeberin.

Stellplatz-Info:

Gästehaus Mörtlmühl 3, Gschwandt 3, A-4822 Bad Goisern (Hallstätter See), Tel.: 0043-664/3441899, 5 Plätze auf Asphalt, Gebühr: 10 Euro, keine V/E, Dusche/WC: 3 € (zu den Öffnungszeiten im Gästehaus).

Nussdorf am Attersee

Der Attersee verführt mit leuchtend türkisem Wasser und einer pittoresken Uferstraße, die sich nah am See vorbeischlängelt an schönen, alten Häusern, Fischerhütten und Buchten. Gustav Klimt verbrachte einige Sommer am Attersee und verewigte dessen Schönheit in mehreren Gemälden. Seit 2003 würdigt ein Themenweg den Maler. Kunstinteressierte besuchen gern das Gustav Klimt-Zentrum in Kammer-Schörfling unweit der von Klimt gemalten Allee von Schloss Kammer. Passend zum Idyll sind die Stellplätze beim Bauernhof-Camping Bruckbacher in Nussdorf auf der Westseite. Das gesamte Areal ist gepflegt und naturbelassen. Zum See laufen die Gäste über eine Wiese direkt an die Badebucht. Für Hundebesitzer gibt es einen eigenen Strand. Wer gern ruhig und naturnah steht, ist hier bestens aufgehoben.

Stellplatz-Info:

Bauernhof-Camping Bruckbacher, Dexelbach 1, A-4865 Nussdorf (Attersee), Tel.: 0043-76668570, 8 Plätze auf Wiese, Gebühr: ab 18, 20 Euro inkl. Wasser, Entsorgung Dusche. Strom: 2,50 €/Tag, Kurtaxe:1,25 €.

Infobox

Den vollständigen Stellplatz-Check Salzburg und Salzkammergut aus Reisemobil International 06/2018 können Sie hier kostenpflichtig downloaden.

Weitere Infos:

Tourismus Salzburg GmbH, Auerspergstraße 6, 5020 Salzburg, Tel.: 0043-662/889870,

Salzkammergut Tourismus, Salinenplatz 1, 4820 Bad Ischl, Tel.: 0043-6132/26909

Redaktion
Jutta Neumann
Jutta Neumann nimmt seit Oktober 2017 als begeisterte Camperin reisemobilfreundliche Routen und Stellplätze unter die Lupe.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel