|

Wohnmobilstellplätze an 15 Thermen Baden-Württembergs

Eintauchen und wohlfühlen

Im Herbst stehen wohlig warme Thermen hoch im Kurs – sofern Stellplätze in der Nähe liegen. Unsere Top-5 Camping- und Stellplätze in der Thermen Hochburg Baden-Württemberg finden Sie hier.

Baden-Württemberg gilt als Deutschlands Thermenland Nummer eins: In 35 Orten sprudeln warme Quellen aus dem Boden. In weitläufigen Thermen lassen sich Badegäste im bis zu 38 Grad warmem Thermalwasser treiben, an Massagedüsen und Sprudelliegen den Körper durchwalken oder wählen ihr ganz persönliches Wohlfühlprogramm im Wellnessbereich: Massagen und Bäder, Sonnenbänke und Ruhebereich, Kosmetik und Fitness.

Reisemobil International hat württembergische Thermalbäder zwischen Taubertal, Kraichgau, dem Großraum Stuttgart und dem Rand der Schwäbischen Alb unter die Lupe genommen – zusammen mit nahe gelegenen Stell- und Campingplätzen.

Wir haben Ihnen fünf Empfehlungen für schöne Thermen samt Camping- oder Stellplätze zusammengestellt.

Bad Schönborn

Im Kraichgau öffnet sich die Landschaft zur Rheinebene – ideal zum Radfahren. Deshalb verleihen Anita und Günter Köhler auf ihrem Wellmobilpark E-Bikes – die so mancher Stellplatzgast nach der Probefahrt kauft. Dieser Übernachtungsplatz ist der einzige der Stellplatztour, auf dem die Betreiber in der Rezeption ihre Gäste ganztags betreuen.

Neben dem großzügig parzellierten Gelände ohne Baumbestand befindet sich das Thermarium, das sich in zwei Bereiche gliedert: das ursprüngliche Thermengebäude sowie dessen Innen- und Außen-Becken, das dreiprozentige Natur-Thermalsole speist.. Modern und lichtdurchflutet zeigt sich der Spa- und Wellnessbereich samt medizinischem Fitnesszentrum. In der mit wechselndem Licht beleuchteten Tote-Meer-Salzgrotte erzeugen 13.000 aus dem Toten Meer gewonnene Salzziegel sehr reine, salzhaltige Luft.

1. Stellplatz-Empfehlung:
Wellmobilpark, Kraichgaust. 16, 76669 Bad Schönborn-Mingolsheim

Fellbach

Der einstige Weinort Fellbach, heute eng mit Stuttgart zusammengewachsen, eignet sich als Basis für einen Besuch von Stuttgarts Thermalbädern. Der Stellplatz neben dem Erlebnisbad liegt nahe dem Fellbacher Ortskern und zudem in fußläufiger Entfernung zur Stadtbahnhaltestelle. Die U-Bahn erreicht sowohl den Stuttgarter Bezirk Bad Cannstatt, in dem sich ein Mineral-Thermalbad befindet, als auch zwei weitere traditionsreiche Stuttgarter Mineralbäder: das etwas veraltet wirkende Mineralbad Berg und das Leuze Mineralbad, das kohlensäurehaltige Mineralquellen speisen. Herrlich, wenn im Wasser die Haut mit kleinen Bläschen übersät ist. In beiden Bädern stehen Besuchern außer 34-Grad-Pools auch kühlere Wasserbecken von 20 (Leuze) und 21 Grad (Bad Berg) zur Auswahl. Besonderheit in Stuttgart-Bad Cannstatt: Hier sprudelt ein Gemisch aus Mineral-, Thermal- und Solewasser in den Becken.

2. Stellplatz-Empfehlung:
Stellplatz am Erlebnisbad, Esslinger Straße, 70734 Fellbach

Bad Überkingen

Reisemobilisten willkommen: So empfängt ein Schild auf dem Stellplatz seine Gäste. Am Fuße der Schwäbischen Alb, direkt am Ortskern, nur 50 Meter von der Therme entfernt. Obwohl der ausgewiesene Bereich am Rande eines Parkplatzes nur fünf Reisemobile aufnimmt, fühlen sich die Stellplatztester auf dem ruhigen Gelände gleich wohl.

Ebenso klein, aber fein, zeigt sich das Thermalbad mit leicht prickelndem, mineral- und kohlensäurehaltigem Wasser: Das einzige Schwimmbecken (35 bis 36 Grad) liegt unter freiem Himmel, die moderne Sauna verbirgt sich teils im Außenbereich mit Barfußpfad, teils innen.

Wer seinen Kreislauf mit schnellem Wechsel von heiß und kalt in Gang bringen möchte, stapft im Storchengang durch die Kneippanlage im Kurpark, in wenigen Minuten vom Stellplatz erreicht. Die hügelige Alb-Landschaft entdecken Urlauber auf Rad- und Wanderwegen, etwa dem Albtraufgängerweg, vorbei an Wacholderheiden, Orchideenwiesen und markanten Felsvorsprüngen.

3. Stellplatz-Empfehlung:
Stellplatz Themalbad Bad Überkingen, Otto-Neidhart-Platz 11, 73337 Bad Überkingen

Bad Urach

Den südlichsten Punkt des Thermenhoppings bildet Bad Urach im Ermstal am Rande der Schwäbischen Alb. In der Fachwerkstadt wählen Reisemobiltouristen zwischen zwei Übernachtungsplätzen. Der separate Stellplatz in ausreichend Entfernung zur Durchgangsstraße liegt nahe Kurzentrum und Albthermen.

Dort sprudelt 32 bis 38 Grad warmes Thermal-Mineralwasser in sechs Innen- und Außenbecken, die Saunawelt lädt zum Schwitzen ein. Am Abend taucht ausgeklügelte Beleuchtung das Innenbecken in wechselnde Farbstimmungen, die musikalische Untermalung jedoch stört manchen Badegast.

Herrlich entspannen Urlauber auf dem Campingplatz Pfählhof am Flüsschen Elsach – 2,3 Kilometer vom Ortskern entfernt. Mit Rasengittersteinen befestigte Stellflächen auf leicht terrassiertem Wiesenplatz mit hohen Bäumen eignen sich gut für Reisemobile. Camper nutzen eine Gaststätte samt Kiosk, einen Trockenraum mit Waschmaschine und Trockner. Die Sanitäranlagen sind einfach, aber sauber.

Bei schönem Wetter lohnen Ausflüge zur Burgruine Hohen Urach und zu den Uracher Wasserfällen. Hier stürzen Wassermassen des Brühlbachs 37 Meter tief im freien Fall auf eine Kalktuffstufe – je nach Wassermenge bilden sich mehrere Arme. Von dort läuft das schäumende Element 50 Meter abwärts über moosbewachsen Grund.

4. Campingplatz-Empfehlung:
Campingpplatz Pfählholf, Pfählhof 2, 72574 Bad Urach

5. Stellplatz-Empfehlung:
Reisemobilplatz Bad Urach, Bäderstr. 72574 Bad Urach, www.badurach-tourismus.de

Infobox

Den vollständigen Stellplatz-Check inkl. zusätzlicher Tipps zur Umgebung und einer vollständigen Bewertung der Stell- und Campingplätze von Sabine Scholz finden Sie in der Reisemobil International Ausgabe 11/2015.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION