|

Bürstner Nexxo Van T 569 und Knaus Van Ti 550 MF im Vergleichstest

Kompakt & komfortabel

Das französische Bett verspricht reichlich Komfort, beansprucht aber auch viel Platz. Bürstner Nexxo Van T 569 und Knaus Van Ti 550 MF versuchen sich auf 5,99 Meter Länge trotzdem daran. Ob das Konzept aufgeht, klären die schmalen Teilintegrierten im direkten Vergleich.

Das Längsheckbett – auch französisches Bett genannt – hat in der Teilintegrierten-Gemeinde nach wie vor Freunde. Es ermöglicht dank seines tiefen Einbaus in Sitzhöhe einen bequemen Einstieg. Außerdem schafft die tiefe Einbauposition der Liegestatt im Gegensatz zu hoch montierten und klobig im Raum stehenden Querbetten ein tolles Raumgefühl. Zusätzlichen Komfort verspricht das ebenfalls längs neben dem Bett angeordnete Bad, das bei dieser Grundrissvariante in aller Regel viel Platz bietet und leicht zugänglich ist.

Kritiker des französischen Betts bemängeln die fehlende Heckgarage. Denn unter dem Längsbett verbleibt meist nur Platz für einen flachen Stauraum, der allenfalls Campingmöbel, Werkzeug oder Packtaschen aufnimmt. Fahrräder müssen auf Tour am Heckträger arretiert werden, was zusätzliche Mühe erfordert. Zudem ist das französiche Bett für zwei Personen oftmals zu schmal. Große und vor allem breite Camper kommen damit nicht klar. Zudem bemängeln sie, dass dem an der Wand zum WC Schlafenden die Bettdecke am Fußende herunter fällt. Das zusammen bingt Freunde kompakter Mobile oft von diesem Grundriss ab.

Der 50.690 Euro teure (Grundpreis) Knaus Van TI 550 MF in der dauerhaften und besonders umfangreich ausgestatteten Sondermodell-Version Vansation (54.999 Euro) ist gerade mal 5,99 Meter lang, der ab 45.990 Euro erhältliche Bürstner Nexxo Van T 569 ebenfalls. Obendrein sind beide Teilintegrierte 2,20 Meter schmal – sehr handliche Maße bei beiden also. Können die beiden Vans trotz kompakter Abmessungen in Sachen Komfort und Ausstattung überzeugen?

Bürstner Nexxo Van T 569

Bürstner stattet seinen Nexxo Van mit einem hagelresistenten GfK-Sandwichdach und steinschlaggeschützten GfKSandwichboden aus. Die Wände werden in Alu-Sandwichbauweise gefertigt. Der Aufbau ist nicht holzfrei, isoliert wird mit EPS-Schaum, der nicht wasserabweisend ist.

Die helle Einrichtung des Nexxo Van wirkt jugendlich-frisch, aufgrund der fehlenden Oberschrankzeile längs über dem Heckbett – an dessen Stelle eine schlichte Ablage tritt – aber einfacher gehalten. Das Bett im Nexxo Van (200 mal 132/107 Zentimeter) ist auf Schulterhöhe etwas schmaler geraten als im Konkurrenten von Knaus.

Etwas größer geraten als beim Knaus ist dafür die hinter der Aufbautür platzierte Längsküchenzeile des Bürstner Nexxo Van T 569. Ein Zweiflammkocher mit elektrischer Zündung ist Standard, dazu kommen eine kompakte Rechteckspüle und ein 91 Liter-Kühlschrank. An einer Aluschiene lässt sich ein zusätzliches Ablagebrett an der Seitenwand der Kombüse befestigen.

Bürstner platziert in das Bad mit integrierter Duschtasse ein kleines Kunststoffwaschbecken, das sich über die Kassettentoilette schwenken lässt. Mit 193 Zentimetern ist die Stehhöhe im Bürstner-Bad neun Zentimeter größer als im Knaus.

Bildergalerie

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Knaus Van Ti 550 MF

Auch beim Knaus Van Ti 550 MF setzt der Hersteller auf ein hagelresistentes GfK-Sandwichdach und Wände aus einem Alu-Sandwich-Konstrukt mit verstärkenden Holzverstrebungen. Der Boden hingegen besteht aus einer mehrfach verleimten, gepressten und gegen Nässe beschichteten Holzplatte. Isoliert wird der Aufbau ebenfalls mit EPS-Schaum.

Im Innenraum verfügt der Knaus Van Ti 550 MF über ringsum angeordnete Oberschränke. Die dunklere Einrichtung wirkt elegant und zeitlos. Die Liegefläche im Knaus misst 201 mal 140/105 Zentimeter. Das Bett ist anders als im Bürstner auf der Beifahrerseite im Heck montiert. Beim Stauraum unter dem Bett hat der Knaus mehr zu bieten als der Nexxo Van: Der Raum ist höher (85 vs. 58 Zentimeter) und lange Gegenstände lassen sich bis unters Bad schieben. Zudem ist die Stauraumklappe des Van Ti deutlich größer.

Untypischerweise baut Knaus den Küchenblock im Van TI 550 MF gegenüber der Sitzgruppe und direkt hinter dem Beifahrersitz ein. Das begrenzt seine Abmessungen, da sich daran die Aufbautür anschließt. Allerdings vergrößern die Niederbayern die knappe Arbeits- und Ablagefläche mittels einer abklappbaren Zusatzarbeitsplatte. In ausgeklapptem Zustand ist jedoch die Aufbautür blockiert.

Knaus lagert den Waschtisch aus dem Heckbad aus. Dadurch lässt sich der Sanitärteil von zwei Campern gleichzeitig nutzen – während einer noch die Toilette benutzt, kann der andere schon Zähneputzen. In die geräumige Naßzelle neben dem Heckbett ist neben der Kassettentoilette auch die Dusche integriert.

Infobox

Wie sich der Bürstner Nexxo Van T 569 und Knaus Van Ti 550 MF im vollständigen Vergleichstest schlagen, erfahren Sie in der Juni-Ausgabe 2021 von Reisemobil International – jetzt in unserem Shop bestellen oder PDF herunterladen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Bürstner und Knaus.

Redaktion
Juan Gamero
Juan Gamero ist seit Juli 1991 bei der Reisemobil International. Er testet Reisemobile & Co. und ist Experte für Technik.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>