|

Fendt TI 640

Der Fendt von Hobby

Fendt hat einen guten Namen – bei Wohnwagen. Mehrfach hatte der Hersteller auch Reisemobile für einige Jahre im Programm. Wie gut sind die Modelle als Gebrauchte? Ein Fendt TI 640, aus dem Autohaus Hollenstedt, schafft darüber Klarheit.

Die Marke Fendt gehört zu den Platzhirschen, wenn es um Wohnwagen geht. Beim Bau und Vertrieb von Reisemobilen war das Unternehmen nicht so erfolgreich und fertigt mittlerweile wieder ausschließlich Caravans. Die Historie war wechselhaft: Schon 1998 übernahm Hobby die Caravaningsparte von Fendt und stellte den Bau von Reisemobilen ein. Acht Jahre später liefen dann doch wieder Reisemobile der Marke Fendt vom Band – allerdings bei Giottiline in Italien. Alle späteren Modelle wurden im Fendt Wohnmobilwerk am Stammsitz der Gruppe in Fockbek gefertigt, wo heute auch Hobby Reisemobile baut.

Gute Grundausstattung

Mal abgesehen von dem durch Wind und Regen verursachten Grauschleier, präsentiert sich der Fendt TI 640 beim Check in Bestform. Macken sind keine zu erkennen – allerdings findet die Besichtigung bei Regenwetter statt. Das erschwert die Aufgabe, Kratzer und Dellen zu finden.

Technisch zeigt sich der Fendt im Motorraum und am Unterboden von der besten Seite. Der Vorbesitzer hat den Zahnriemen trotz der geringen Laufleistung gemäß Wartungsvorschrift nach sieben Jahren wechseln lassen.

Bei der TI-Baureihe setzte Fendt in Hobby-Manier auf eine ordentliche Grundausstattung und nicht auf einen möglichst niedrigen Einstiegspreis. Dazu gehört der Fiat Ducato mit 35er-Chassis, 130 PS und Sechsgang-Getriebe. Gegen Aufpreis gab es 157 Pferdestärken oder das Maxi-Chassis mit vier Tonnen zulässiger Gesamtmasse.

Bildergalerie

Überzeugender Möbelbau

Auffallend am TI 640 ist das gute Raumgefühl. Die vielen Fenster auf der linken Seite lassen viel Licht ins Innere. Mit zwei gegenüberstehenden Sitzbänken und drehbaren Vordersitzen war Fendt seiner Zeit voraus und präsentierte schon seinerzeit die derzeit topaktuelle Vis-à-vis-Einteilung im Wohnbereich. Der höhenverstellbare und frei verschiebbare Ein-Säulen-Tisch ermöglicht jederzeit den freien Zugang zum Fahrerhaus. Zudem lässt sich die Tischplatte auf rund ein Drittel ihrer Größe zusammenklappen. Ist der Tisch abgesenkt, lässt sich in der Sitzgruppe der dritte Schlafplatz bauen.

Ungewöhnlich, aber praktisch sind die geteilten Klappen der Hängeschränke, die zwei getrennte Schrankfächer verbergen. Alle Klappen funktionieren dank Metallscharniere fehlerfrei. Abgesehen von einer kleinen und bereits reparierten Macke in der Tischplatte, präsentiert sich der Wohnteil in perfektem Zustand. Selbst die hellen Polster geben keinen Anlass zur Beanstandung.

Infobox

Den vollständigen Gebraucht-Check des Fendt TI 640 mit allen technischen Daten und einem abschließenden Fazit finden Sie in der Januar-Ausgabe 2020 von Reisemobil International – als Download in unserem Shop oder im Zeitschriftenhandel.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION