|

Volkswagen Nutzfahrzeuge

We transport success

Ab 2021 bringt VW den neuen T7 auf den Markt. Zu haben mit modernen, effizienten Otto- und Dieselmotoren, aber auch in einer Plug-in-Hybrid-Variante. Welche Schritte VW in Richtung alternative Antriebskonzepte geht, hat Volkswagen Nutzfahrzeuge bei der diesjährigen Jahrespressekonferenz verkündet.

Thomas Sedran, Vorsitzender des Markenvorstands VWN: „Wir entwickeln uns vom reinen Autohersteller zum Mobilitätsanbieter. Dafür investieren wir allein in diesem Jahr mehr als 1,8 Milliarden Euro.“ VWN hat im Geschäftsjahr 2018 das zweitbeste Ergebnis seiner Geschichte erzielt. Die Umsatzerlöse lagen mit 11,9 Mrd. Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Mit rund 500.000 ausgelieferten Fahrzeugen hat VWN das Vorjahresergebnis.

Unter dem Motto „We transport success“ gibt die Strategie GRIP 2025+ die Antworten auf wesentliche Herausforderungen der Branche: Klimaschutz, Digitalisierung, neue Mobilitätsdienste und autonomes Fahren. Die geplante Zusammenarbeit mit dem neuen Kooperationspartner Ford stärkt die Wettbewerbsposition von VWN zusätzlich. Die beiden Hersteller ergänzen sich in ihren regionalen Stärken und mit ihren Produkten.

Kern der Marke ist und bleibt die T-Reihe. Eine Herausforderung ist, dass die Ansprüche an den Transporter sehr unterschiedlich sind. Gewerbekunden haben ganz andere Anforderungen als Privatkunden. Darum wird mittelfristig die Baureihe in mindestens drei Modellreihen gegliedert. Da ist der T6.1 – der Ökonomische. Ein zuverlässiger Alleskönner. Mit vielen Assistenz- und Sicherheitssystemen, die es jetzt zum ersten Mal im Transporter gibt. Permanent online, mit neuen digitalen Instrumenten und einer neuen Infotainment-Generation. Gleichzeitig zu wirtschaftlichen Preisen, die für kostengetriebenen Geschäfts- und Gewerbekunden besonders wichtig sind. Ab 2021 kommt dann der neue T7 – der Progressive. Die Architektur des komplett neu entwickelten T7 macht es möglich, einerseits moderne, effiziente Otto- und Dieselmotoren anzubieten, ihn aber auch zu elektrifizieren: Plug-in-Hybrid ist hier das Stichwort. Der T7 richtet sich an Privatleute, die bewusst auf den neuesten Stand der Antriebstechnik setzen: also einerseits wirtschaftlich und nachhaltig lange Strecke zurücklegen, andererseits im Stadtverkehr möglichst emissionsfrei unterwegs sein wollen. Und schließlich – ab 2022: ID. BUZZ und ID. BUZZ CARGO. Der ID. BUZZ ist die vollelektrisch und emissionsfreie Version der legendären T-Reihe. Der Bulli für das Elektro-Zeitalter – und das sichtbarste Zeichen für den konsequenten Weg von VWN zu einer nachhaltigen und emissionsfreien Mobilität:

Ab 2025 sollen rund 80 Prozent der Fahrzeuge elektrifiziert sein. Der ID. BUZZ kann je nach Variante Personen befördern oder Güter transportieren. Kombiniert mit hochmoderner digitaler Technik wird er auch als künftige Basis für autonomes Fahren dienen. Das alles kombiniert mit einem Design, das ganz bewusst an die Wurzeln unserer Marke, an unseren T1, erinnert.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>