|

Dethleffs Globebus T6

Ideal für Paare

Leicht und wendig und doch mit allem Komfort ausgestattet – kein Wunder, dass sich schmale Teilintegrierte großer Beliebtheit erfreuen. Ein typischer Vertreter dieser Gattung ist der neue Dethleffs Globebus T6 mit Einzelbettengrundriss. Wie schlägt er sich im Profitest?

Zwei Einzelbetten über der geräumigen, zweitürigen Heckgarage, L-Sitzgruppe im Bug und dazwischen, durch den Mittelgang getrennt, die Küche und das Bad. Das ist gerade für Paare ein sehr beliebter Grundriss. Dethleffs realisiert diese Aufteilung in einem 6,98 Meter langen und nur 2,20 Meter breiten Teilintegrierten auf Basis des neuen Fiat Ducato, dem Dethleffs Globebus T6. Sein Grundpreis beträgt 60.399 Euro.

Dafür erhält der Käufer das Fahrzeug als 3,5-Tonner mit 120-PS-Turbodiesel und Aufbau in herkömmlicher Machart: Das Dach besteht aus 35 Millimeter starkem GfK-Sandwich, die Wände aus 34 Millimeter dickem GfK-Sandwich mit besonders glatter Oberfläche (High Gloss). Für den Boden verwendet Dethleffs eine Sandwichplatte mit Sperrholz-Ober- und -unterseite.

Isoliermaterial ist EPS. Der Globebus T6 rollt in der Basisausstattung mit vorgehängten Aufbaufenstern zum Kunden. Rahmenfenster sind als Extra erhältlich oder Bestandteil des üppigen GT-Pakets für 9.299 Euro.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Geschmackvolle Einrichtung

Den Innenraum betritt das reisende Paar stets durch eine mit 65 Zentimetern angenehm breite Tür. Optional stattet Dethleffs sie mit Zentralverriegelung und Türfenster aus. Das Interieur brilliert in dem schmalen Teilintegrierten mit geschmackvollem, kontrastreichem und sehr gut verarbeiteten Mobiliar.

Den Betten spendiert der Hersteller aus Isny Sieben-Zonen- Kaltschaummatratzen auf Holzlattenrosten. Gegen Aufpreis lassen sich die Betten zum Doppelbett erweitern. Dank geschickter Abtrennung des Schlafzimmers entsteht hinter der Falt-Trenntür ein vor Blicken geschützter Ankleidebereich.

Das Bad des Globebus T6 gestaltet Dethleffs mit integrierter Dusche. Ein optionales Badfenster verbessert den Luftaustausch. Auf der Drehtoilette von Thetford bleibt genügend Platz und auch der Raum in der Duschkabine mit Acrylglastüren reicht gut aus.

Die Küche ist als klassischer Block gestaltet und mit elektrisch zündendem Zweiflammherd von Dometic, Rundspüle, genügend Stauraum und 142-Liter-Kühlschrank von Thetford sinnvoll ausgestattet. Die Küchenarbeitsplatte lässt sich mit einem Klappbrett erweitern.

Video

Was bietet der Dethleffs Globebus T6 außerdem?

Die Sitzgruppe nimmt den vorderen Fahrzeugteil ein und formiert sich aus einer Zweier-Sitzbank mit L-Schenkel, dem Tisch mit großer verstellbarer Tischplatte und den dreh- und höhenverstellbaren Vordersitzen. Weil die Sitzbank mit Dreipunk-Sicherheitsgurten und Kopfstützen ausgestattet ist, dürfen im Dethleffs Globebus T6 vier Personen reisen. Hinsichtlich seines Bettenangebots bleibt es aber ein Zwei-Personen-Mobil – es sei denn, man ordert die Sitzgruppe zum Notbett umbaubar.

Den 104-Liter-Frischwassertank montiert der Hersteller frostgeschützt in der Sitzbanktruhe. Der Abwassertank ist unterflur montiert. Warmwasser und Innenraum temperiert eine Gas-Luftheizung Truma Combi 6 vom Bettstaukasten des beifahrerseitigen Betts aus.

Der getestete Dethleffs Globebus T6 ist mit dem optionalen 160-PS-Tubodiesel ausgestattet und damit ansprechend motorisiert. Höhere Geschwindigkeiten auf Autobahnen sind ebenso wenig ein Problem wie längere Bergetappen bei voller Beladung.

Stellt sich die Frage nach der Zuladekapazität des Dreieinhalbtonners. Sollte man das Fahrzeug besser als 3,65-Tonner ordern? Wie ist es um den Federungskomfort des neuen Ducato bestellt? Gibt es beim Möbelbau nur Licht oder auch Schatten? Und wie ist der Aufbau des Dethleffs Globebus verarbeitet? Das und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Februarausgabe von Reisemobil International – ab 5. Januar im Zeitschriftenhandel.

Infobox

Der Dethleffs Globebus T6 im Test

Den ausführlichen Profitest des Dethleffs Globebus T6 mit allen technischen Daten, den Ergebnissen auf der Waage sowie einem abschließenden Fazit lesen Sie in der neuen Februar-Ausgabe von Reisemobil International – ab 5. Januar im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Jetzt 4,90 € Versandkosten sparen mit dem Code:

 

7.000 Stellplätze in

Deutschland und Europa

BORDATLAS