|

Hobby Optima de Luxe T65 GE

Nordisch gemütlich

Der Hyggelige, zu Deutsch: der Gemütliche – so nennt Hobby seinen Optima de Luxe. Dem aktuellen Profitest stellt sich der Optima de Luxe T65 GE, das kleinste Modell der Spitzenbaureihe.

Gemütlichkeit ist etwas, das jeder anders empfindet. Hobby aus Fockbek bei Rendsburg verbindet beim Optima de Luxe mit Gemütlichkeit ein ansprechendes, sachliches Design ohne Schnörkel; einen Innenraum, der Ruhe ausstrahlt. Wesentliches Element hierfür sind die konkav geformten hellen Oberschrankklappen ohne sichtbare Griffe und die grauen Filzverkleidungen etwa am Betthaupt sowie Möbelteile in hellem, warmem Holzdekor.

Die Baureihe umfasst fünf Grundrisse, einen davon mit Hubbett über der Sitzgruppe. Zum Profitest tritt das kleinste Modell der Serie an: Der Optima de Luxe T65 GE. Der 7,14 Meter lange Teilintegrierte auf Fiat Ducato mit originalem Tiefrahmenchassis, mit 140-PS-Turbodiesel, 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse und einem Grundpreis von 77.210 Euro bietet vier zugelassene Sitzplätze. Hinsichtlich seiner Schlafgelegenheiten ist er aber auf zwei Reisende ausgelegt. Diese finden in den 209 und 194 mal 80 Zentimeter großen Längsbetten über der stets zweitürigen Heckgarage mit isoliertem Boden ein bequemes Lager für die Nacht.

Davor bringt Hobby das variable Bad mit integrierter Duschkabine unter. Zum Abbrausen schwenkt der Camper eine Acryl-Wand vor den Waschtisch und zieht eine Kunststoff-Gliedertür hinter sich zu. So entsteht eine rund 67 mal 83 Zentimeter große Duschkabine. Angenehm niedrig: das Duschwannenpodest überm linken hinteren Radkasten. Ebenfalls gut: das ausreichend dimensionierte Dachfenster gewährleistet einen zügigen Luftaustausch.

Die Küche jenseits des Mittelgangs und hinter der Aufbautür gestaltet Hobby als Küchenblock. Der dreiflammige Herd ist dank Glaseinfassung der Brenner pflegeleicht, doch ohne Abdeckung steht der kalte Herd nicht als zusätzliche Arbeitsfläche oder Ablage zur Verfügung. Allerdings montiert Hobby an der Seitenwand des Küchenblocks ein Klappbrett. Der Absorberkühlschrank mit beidseitigem Türanschlag und 139 Litern Rauminhalt steht zwischen Küchenblock und Schlafzimmer.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Im vorderen Fahrzeugteil bilden die drehbaren Vordersitze, die Sitzbank und der an der Seitenwand eingehängte Tisch die Halbdinette. Ein Seitensitz ergänzt das Ensemble. Die Sitzbank stattet Hobby mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten und höhenverstellbaren Kopfstützen aus. In der Sitzbanktruhe verzurrt der Hersteller den 100-Liter-Frischwassertank frostsicher. Der unterm Fahrzeugboden montierte 96-Liter-Abwassertank ist isoliert und beheizbar. Die kleine Truhe des Einzelsitzes ergänzt das Stauraumangebot. Die Tischplatte ist mit 100 mal 72 Zentimetern erfreulich groß und lässt sich darüber hinaus erweitern. Die beiden originalen Aguti-Vordersitze des Fiat Ducato sind dreh- und höhenverstellbar. Das Aufstellfenster in der Dachhutze sowie das Panorama-Dachfenster über der Sitzgruppe, beide sind Serie, lassen viel Licht in den vorderen Wohnraum.

Für den Aufbau verwendet Hobby Rahmenfenster statt einfacherer vorgehängter Fenster. Die doppelt verriegelnde Aufbautür ist mit Fenster, elektrischer Trittstufe und Insektenschutzplissee gut ausgestattet. Die Wände des Aufbaus bestehen aus Alu-Sandwich mit EPS-Isolierung, das Dach aus GfK-Sandwich mit EPS-Isolierung. Im Boden aus GfK-Sandwich kommt wasserabweisendes XPS als Isoliermaterial zum Einsatz. Innenraum und Warmwasser temperiert eine Gas-Luft-Heizung Truma Combi 6 CP Plus iNet, die der Urlauber mit entsprechender App über Bluetooth auch vom Handy aus steuern kann. Auch die Füllstände von Frisch- und Abwassertank sowie der Ladzustand von Aufbau- und Bordbatterie lassen sich über das Hobby Connect genannte System abrufen.

Mit dem serienmäßigen 140-PS-Turbodiesel ist der Hobby Optima de Luxe T65 GE gut motorisiert, so dass dem Teilintegrierten auch vollbeladen und an längeren Autobahnsteigungen nicht gleich die Puste ausgeht. Erfreulich niedrig: der Verbrauch an Diesel. Für 100 Kilometer Wegstrecke genehmigte sich der Teilintegrierte gerade einmal 10,2 Liter.

Infobox

Wie es um die Verarbeitung des Hobby Optima de Luxe T65 GE bestellt ist, wo seine Stärken und wo seine Schwächen liegen, wie sich das Fahrzeug auf dem Testgelände zwischen den Pylonen schlägt und wie es um die Zuladung bestellt ist; das und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Juli-Ausgabe von Reisemobil International – jetzt im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>