|

Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB

Mit Ankleidezimmer

Im Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB lässt sich das Interieur per Raumteiler in zwei Zimmer teilen. First Class - Two Rooms nennt der Hersteller das. Vor dem Bett entsteht so ein Ankleidezimmer im Kastenwagen. Ob das funktioniert, klärt der Profitest.

Hinten in Ruhe umziehen, während vorn gekocht wird oder Freunde an der Sitzgruppe warten? Im  neuen Malibu Van kein Problem. Die Badtür schräg über den Mittelgang am Küchenblock arretiert, ein Klappelement schließt die verbliebene Lücke zur Seitenwand – schon ist der vordere vom hintern Wagenteil vollständig abgetrennt und ein Ankleidezimmer ist entstanden. Malibu nennt das Konzept im hochwertigen (und auch nicht ganz billigen) Van First Class – Two Rooms.

Die genaue Modellbezeichnung des Testwagens lautet etwas sperrig: Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB. 640 steht für die Länge des Fahrzeugs (6,36 Meter Fiat Ducato Kastenwagen), LE (Längseinzelbetten) und RB (Raumbad) kennzeichnen den Grundriss. Charming nennt Malibu die innen wie außen optisch aufgewertete Ausstattung und Coupé bezeichnet die Version ohne Dachstauschrank über dem Fahrerhaus, also mehr Raumgefühl und Kopffreiheit an der Sitzgruppe.

Wer mag, bekommt den Zweiraum-Kastenwagen auch klassisch mit diesem Dachschrank oder in der Version GT Skyview mit zusätzlichem Dachfenster über dem Fahrerhaus. Der Charming Coupé wie im Test startet preislich bei 53.750 Euro mit dem 120-PS-Basisdiesel. Der Testwagen sprengt bereits die 70.000-Euro-Marke.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB: Besonderes Konzept

Typisch Kastenwagen: Malibu isoliert die Wände des Charming Coupés mit flexiblen Matten aus Polyurethan. Um die Karosserieverstrebungen herum wird die Isolierschicht etwas dünner. Malibu isoliert auch die Türen, trotzdem bleibt eine kältebrückenfreie Isolierung der Blechhülle schwierig. Immerhin: Boden und Dach dämmen wasserabweisende RTM-Hartschaumplatten. Die Malibu-typischen Bullaugenfenster sind übrigens eine Option und nach Zuzahlung von 490 Euro an Bord.

Im Innenraum setzt Malibu auf seinen bewährten Möbelbau mit aufwendiger Doppelverbindungstechnik. Lohn der Mühe: Kaum Möbelklappern während der Fahrt. Zur Charming-Version gehört der Einrichtungsstil mit Möbeln in Zwei-Farben-Optik. Das wirkt elegant und schick. Die Teillederpolster des Testwagens sind eine Option. Freude machen Ausbaudetails wie die Schublade unter der Sitzbank, die den Stauraum dort sehr gut nutzbar macht oder der Deckel zum Bodenfach im Sitzgruppenpodest, der an stabilen Scharnieren aufklappt.

Video

Was bietet der Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB außerdem?

Kernelement des Zweiraum-Konzepts ist das erwähnte Ankleidezimmer, das vor den Betten im Heck entsteht. Die Grundfläche ist ordentlich, so dass man sich hier tatsächlich stehend umziehen kann. Für mehr Ellenbogenfreiheit lässt sich noch der obere Teil der Badwand wegklappen. Ob man diese Raumteiler-Lösung in der Praxis wirklich nutzt, muss freilich jeder Käufer selbst entscheiden.

Mehr als ordentlich sind auf jeden Fall die Stauräume im Malibu Van. Der Kleiderschrank unter dem beifahrerseitigen Bett ist auch von oben zugänglich, da sich der Deckel aufstellen lässt. Die fahrerseitige Liegefläche lässt sich fasst auf ganzer Länge aufstellen und ermöglicht Zugang zu weiteren Staufächern. Hinzu kommen die Oberschränke rechts und links der Betten und der Multifunktionsschrank zwischen Bett und Küche. Sperrigeres Gepäck wandert in den Heckstaurum unter den Betten, der sich optional mit einem Einlegeboden ausstatten lässt.

Das Bad wird von der schwenkbaren Toilette geprägt. Ganz weggeschwenkt entsteht eine recht große Duschkabine. Allerdings wirkt der Raum sehr zerklüftet und in Raum der Schwenktoilette sind offen verlegte Heizungsschläuche nicht vor Spritzwasser geschützt. Konzeptbedingt ist der Schacht der Kassettentoilette zudem ohne jede Abdichtung.

Wie aber steht es um die Zuladung des Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB? Und wie schlägt sich der große Kastenwagen auf der Teststrecke bei Slalom und Doppeltem Spurwechsel? Das und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Juni-Ausgabe von Reisemobil International – ab 4. Mai im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem im Abo.

Infobox

Den ausführlichen Profitest des Malibu Van Charming Coupé 640 LE RB mit allen technischen Daten, den Ergebnissen auf der Waage sowie einem abschließenden Fazit lesen Sie in der neuen Juni-Ausgabe 2021 von Reisemobil International – ab 4. Mai im Zeitschriftenhandel oder in unserem Web-Shop.

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>