|

Probefahrt: Eura Mobil Contura 760 QB

Schicke Oberklasse

Der neue Contura von Eura Mobil soll in der Teilintegrierten-Oberklasse höchste Ansprüche erfüllen. Ob das gelingt, klärt die Probefahrt mit dem Queensbett-Modell 760 QB.

Im Jahr 1997 brachte Eura Mobil aus Sprendlingen bei Mainz teilintegrierte Reisemobile mit dem Namen Contura auf den Markt. Zwischenzeitlich aus dem Modellprogramm verschwunden, haben die Rheinhessen den Namen wiederbelebt und zum Caravan Salon im vergangenen Jahr den neuen Contura ins Rampenlicht geschoben. Eura Mobil spricht von einem Luxus-Teilintegrierten, der das Angebot nach oben abrunden soll und dafür den Möbelbau vom Integrierten-Flaggschiff Integra übernimmt.

Auf der CMT Anfang des Jahres hat der Hersteller weitere Grundrisse nachgereicht. Einer davon, der Eura Mobil Contura 760 QB, muss bei einer ausführlichen Probefahrt beweisen, ob der Luxus-Anspruch gerechtfertigt ist. Denn preislich sortiert sich der 7,71 Meter lange Teilintegrierte genau dort ein: Zum Grundpreis von 79.990 Euro addieren sich beim Testwagen zahlreiche Extras, vom Automatikgetriebe bis hin zu zwei Flachbildschirmen. Preis des Testfahrzeugs: mehr als 100.000 Euro.

Luxus-Check Konstruktion: Die Basis stimmt schon mal. Der Contura nutzt den Fiat Ducato mit komfortablem Al-KoChassis. Typisch für Eura Mobil ist der isolierte und beheizte Doppelboden, der Tanks und Installationen frostsicher aufnimmt und von außen wie innen zugänglichen Stauraum bietet. Optisch gefällt der Teilintegrierte mit der flachen Anbindung des Aufbaus ans Fahrerhaus und der formschönen GfK-Heckwand. Da sie als ein einziges Teil ausgeführt ist, muss bei einem Schaden aber gleich die ganze Wand getauscht werden. Die Übergänge zum Fahrerhaus dichtet Eura Mobil sauber ab.

Bildergalerie

Highlight: Das große Panorama-Dachfenster

Luxus-Check Interieur: Wer den Contura durch die doppeltverriegelnde Aufbautür mit Zentralverriegelung (Aufpreis) betritt, steht in einem elegant eingerichteten Wohnmobil. Die Oberschränke mit hochglänzend lackierten Klappen ziehen sich bis ins Fahrerhaus und öffnen den Raum nach vorne. Weiteres Highlight: Ein Starlight Dome getauftes Panoramadach überspannt den kompletten vorderen Bereich des Wohnraums. Es lässt sich an Gasdruckdämpfern geführt sanft öffnen und schließen. Allerdings ist auch dafür ein Aufpreis fällig (1.990 Euro oder im Touring-Paket).

Luxus-Check Fahren: Im Testwagen erleichtert der 160-PS-Motor zügiges Vorankommen. Die neue Neungang-Automatik schaltet fast unmerklich und hebt das Fahren im Ducato auf ein bislang nicht gekanntes Niveau – 3.390 Euro Aufpreis sind hier auf jeden Fall gut angelegt. Dank langem Radstand und Al-Ko-Chassis federt der 4,5-Tonner recht komfortabel, die hart gefederte Ducato-Vorderachse bleibt aber auch beim Eura Mobil Contura 760 QB spürbar.

Infobox

Die komplette Probefahrt mit dem Eura Mobil Contura 760 QB lesen Sie in der Mai-Ausgabe 2020 von Reisemobil International – als Download in unserem Shop oder im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION