|

Edle Teilintegrierte: Hymer B-MC T 600 und Laika Kreos 5009

(K)eine Frage der Basis

Bei Teilintegrierten der Oberklasse setzt Hymer auf den Mercedes-Benz Sprinter, Laika auf den Fiat Ducato als Basisfahrzeug. Preislich liegt der B-MC T 600 auf Sprinter sogar unter dem Kreos 5009 auf Ducato. Welchen nehmen?

Wer bereit ist, 80.000 Euro und mehr für einen neuen Teilintegrierten auszugeben, kann aus dem Vollen schöpfen: Neben hochwertigen Mobilen auf der üblichen Fiat- Ducato-Basis gibt es zu diesem Preis auch Fahrzeuge auf Mercedes-Benz Sprinter. Bei mehr als sieben Meter Länge, bieten diese Mobile stets eine Menge Raum. Reisemobil International hat zwei Vertreter dieser beiden Fahrzeugtypen zum direkten Vergleich gebeten.

Aus Laikas Top-Baureihe geht der stattliche 7,69 Meter lange Kreos 5009 ins Rennen. Der Italiener mit Längseinzelbetten im Heck baut auf einem Fiat Ducato mit komfortablen Al-Ko-Chassis auf und kostet mindestens 90.590 Euro. Dem Kreos stellt sich eine B-Klasse Modern Comfort T 600 aus dem Hause Hymer. Als Basis nutzt der Hersteller den Mercedes-Benz Sprinter mit Frontantrieb und das mit Al-Ko entwickelte SLC-Chassis mit in den Doppelboden integrierten Stahlprofilen. Der etwas kürzere B-MC T 600 (7,19 Meter) verfügt ebenfalls über Einzelbetten im Heck und ist mit einem Grundpreis von 71.990 Euro sogar ein paar Tausender günstiger zu haben als sein Kontrahent.

Hymer B-MC T 600

Hymers B-MC T 600 zeichnet sich im Innenraum durch einen geradlinigen und nüchternen Stil aus. Helle Holzoberflächen und Fußboden sowie Oberschrankklappen in mattem Weiß gehören dazu. Diese reduzierte Formensprache wirkt modern.

An der Sitzgruppe reicht es nur für einen schmalen Seitensitz.Trotzdem ist hier genügend Platz für bis zu vier Camper vorhanden. Geschlafen wird in Längseinzelbetten über der Garage im Heck. Hymer setzt auf Abstandsgewirke unter den 14 Zentimeter starken Matratzen, was einen hohen Schlafkomfort bedeutet. Kleider verstauen Urlauber in den Schränken unter den Fußenden der Einzelbetten.

Reisende im Hymer B-MC T 600 genießen dank der Kombination aus SLC-Hymer-Al-Ko-Chassis und Mercedes-Benz Sprinter Triebkopf mit Frontantrieb einen exzellenten Fahrkomfort – kaum ein Mobil ohne Luftfederung kann hier mithalten.

Bildergalerie

Laika Kreos 5009

Laika verpasst dem Kreos 5009 ein Interieur mit dunklen, warmen Holztönen und einem ebenso dunklen Fußboden. Oberschrankklappen in hochglänzendem Weiß bieten dazu einen wirkungsvollen Kontrast. Der Innenraum strahlt klassische Eleganz aus, bedient aber eher den konservativen Geschmack.

Beim Raumangebot spielt der Laika den Vorteil eines halben Meter mehr Außenlänge aus. Zu spüren ist das insbesondere an der Sitzgruppe im Bug. L-Sitzbank und Seitensofa (95 Zentimeter lang) bieten im Kreos wesentlich mehr Bewegungsfreiheit. Zum guten Raumeindruck trägt auch die enorme Stehhöhe von 210 Zentimetern bei.

WC-Raum und Dusche sind getrennt voneinander beidseits des Mittelgangs vor den Betten eingebaut. Der praxisgerecht ausgestattete WC-Raum überzeugt ebenso wie die 70 mal 58 Zentimeter (Grundfläche) große Dusche. Hier stört kein Radkasten, und Wasser läuft über zwei Abflüsse auch bei leicht schräg stehendem Fahrzeug ab.

Infobox

Wie sich der Hymer B-MC T 600 und der Laika Kreos 5009 im vollständigen Vergleichstest schlagen erfahren Sie in der April-Ausgabe 2020 von Reisemobil International – als Download in unserem Shop oder im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel