Profitest

Profitest2018-07-25T12:06:53+00:00

Der Profitest von Reisemobil International

  • Dethleffs Pulse GT T 7051 EB

    Dethleffs Pulse GT T 7051 EB im Test

    Beim neuen Dethleffs Pulse verläuft der Übergang vom Fahrerhaus zum Aufbau ohne Stufe oder Podest – und das ohne doppelten Boden oder Leiterrahmen. Reisemobil International hat den Pulse T 7051 EB in der anspruchsvollen wie ansprechenden Variante Gran Turismo (GT) getestet.

  • Carthago C-Tourer I 149 im Test

    Carthago C-Tourer I 149 LE im Test

    Neue Front, neues Chassis, neues Interieur und jede Menge neue Details – das ist der neue Carthago C-Tourer. Im Profitest: der C-Tourer I 149 LE.

  • Adria Coral Supreme 670 SL

    Adria Coral Supreme 670 SL im Test

    Beim Adria Coral ist in der besten Ausstattungslinie Supreme vieles Serie, was anderswo extra kostet – oder gar nicht erhältlich ist. Im Profitest zeigt der Coral Supreme 670 SL, was er sonst noch alles kann.

  • Westfalia Sven Hedin 2018

    Westfalia Sven Hedin im Test

    Westfalia legt den Sven Hedin neu auf und schickt einen schmucken Kastenwagen auf Basis des neuen VW Crafter ins Rennen. Ein Highlight des großen Westfalia ist der optionale Pop-out, ein elektrisch heraus fahrender Erker der eine Bettlänge von gut zwei Metern möglich macht.

  • LMC Explorer Comfort I 735 G im Profitest von Reisemobil International

    LMC Explorer Comfort I 735 G im Test plus VIDEO

    Der neue LMC Explorer Comfort I 735 G ist ein echter LMC, kommt aber nicht aus dem Stammwerk in Sassenberg sondern läuft in den Werkshallen der Konzernschwester Bürstner im badischen Kehl vom Band. Wie sich der Münsterländer aus Baden schlägt, zeigt sich im aktuellen Profitest von Reisemobil International.

Was ist ein Profitest?

Den Profitest hat Reisemobil International erfunden, damit möglichst viele kompetente Partner ihr Wissen einbringen. Was lag da näher, als sich Reisemobil-affiner Spezialisten aus ihren Fachgebieten zu bedienen.

Weil ein Reisemobil einer Wohnung gleicht, kommen Spezialisten aus den Fachgebieten Elektrik, Gas und Wasser, Möbelschreinerei, Karosseriebau und der Dekra zu Einsatz. Diese Experten sind neben dem Redakteur, der den Test verfasst, die Profis – daher auch der Name Profitest.

Die Gas-und Wasseranlage prüft ein erfahrener Spezialist. Wichtig ist ihm dabei, ob beispielsweise die Gasanlage den gültigen Sicherheitsnormen entspricht. Dazu gehört unter anderem die Entlüftung des Gasflaschenkastens. Ob die Gasabsperrhähne ordnungsgemäß und praxisgerecht montiert sind, ist ein weiteres Thema. Auch die Winterfestigkeit der Wasserinstallation ist wichtig.

Der Elektromeister überprüft die normgerechte Verlegung des 12- und 230-Volt-Bordnetzes, beurteilt die Anzahl und Lage und Art der Leuchtkörper und der Steckdosen. Auch die Montage des Ladegeräts und der Aufbaubatterien gehört zu seinem Kompetenzbereich.

Foto: Heiko Paul

Typische Testsituation im Profitest: In der Pylonengasse wird das Fahrverhalten des Probanden getestet                                

Dem Schreinermeister obliegt die Konstruktion und Ausführung des Möbelbaus. Wie laufen die Schubladen? Sind die Scharniere und Schlösser für den Einsatz im Reisemobil stabil genug? Wie sind die Möbelverbindungen ausgeführt und wie sind die Möbel an den Wänden befestigt? Dies sind nur Beispiele von Fragen, denen sich der prüfende Schreinermeister stellen muss.

Der Karosseriebaumeister knüpft sich den Wohnaufbau vor. Er beurteilt Material, Verbindungstechniken von Wänden und Dach, Türen, Fenster, Übergänge usw. Auch hier ist das Wissen von unabhängigen Experten wichtig.

Weil ein Reisemobil viele Kilometer auf dem Fahrgestell unter dem Wohnaufbau zurücklegt, knöpft sich der Dekra-Prüfer besonders die Befestigung des Aufbaus und des Gurtbocks am Rahmen vor. Auch die Verlegung der Leitungen unter dem Mobil und Montage der Anbauteile, wie etwa eine Rahmenabsenkung beurteilt.

All diese Aussagen der Profis und seine eigenen Erfahrungen fasst letztendlich der Redakteur zum Profitest zusammen. Der in der Reisemobilbranche härteste Test nimmt dann in der Zeitschrift Reisemobil International eine Strecke von zwölf Seiten ein.

Wohnmobil Profitest

  • Etrusco T 6900 QB im Profitest von Reisemobil International

Etrusco T 6900 QB 2018 im Test

3, März, 2018|0 Comments

Die Fahrzeuge Carado und Sunlight sind bei uns als einfache, aber günstige, als durchdachte und gut verarbeitete Reisemobile bekannt. Seit einiger Zeit erhalten die beiden Marken aus dem Hymer-Konzern Verstärkung aus Italien. Im Profitest: der Etrusco T 6900 QB.

  • Sitzgruppe im Hymer B-SL 704

Hymer B-SL 704 im Test

2, Februar, 2018|0 Comments

Der Hymer B-SL 704 rollt mit völlig neu konstruiertem Wohnmobil-Chassis SLC von Al-Ko zum Kunden: Längsrahmen und Traversen verlaufen jetzt geschützt im Doppelboden.

Malibu T 460 im Test mit VIDEO

2, Dezember, 2017|0 Comments

Der neue Malibu T 460 rollt jetzt mit vollwertigem Doppelboden zum Kunden und rückt damit technisch noch näher an die Modelle von Carthago heran. Erfüllt der Neue die hohen Erwartungen? Das soll der Profitest zeigen.

Eura Mobil Profila 695 HB im Test

8, November, 2017|0 Comments

Mit ebenem Fußboden und beheiztem Zwischenraum darunter ist die Baureihe Profila RS von Eura Mobil gut für die kalte Jahreszeit geeignet. Der neue Eura Mobil Profila RS 695 HB wartet zudem mit einem besonderen Querbett auf.