|

LMC Breezer V 646 G 2018 im Dauertest

Auf dem Prüfstand

Ein halbes Jahr lang musste sich der Teilintegrierte LMC Breezer V 646 G im harten Alltagstest bewähren.

Dem Dauertest von Reisemobil International stellt sich ab sofort der LMC Breezer V 646 G. Der Teilintegrierte auf Fiat-Ducato-Basis mit 2,3-Liter-Motor, 96 kW (130 PS) und Fiat-Tiefrahmen ist seit April 2017 im Einsatz.

Der Grundriss mit Längs-Einzelbetten im Heck richtet sich an reisende Paare. Dabei siedelt LMC den Breezer V im mittleren Preissegment an: Ab 55.490 Euro ist er in der Basisversion zu haben. Mit einiger Sonderausstattung bringt es das Testfahrzeug auf 69.860 Euro.

Auf 6,76 Metern bringt Reisemobilhersteller LMC zwei 190 mal 80 Zentimeter große Einzelbetten unter, die sich zu einer großen Liegefläche verbinden lassen. Kleidung wandert in die Schränke unter den Fußenden, ein weiterer Schrank für Jacken findet sich rechts neben der Aufbautür.

Vor den Betten platziert LMC Bad und Küche. Die Duschkabine trennt der Reisemobilist mit Plexiglaswänden von der drehbaren Toilette ab und erhält eine gut nutzbare Duschkabine. Die Küchenzeile stattet LMC mit dreiflammigem Kocher und 110-Liter-Kühlschrank aus. Gewürzregale, ein herausklappbares Brett sowie zwei Schubladen komplettieren die Küche.

Dank eines zusätzlichen Sitzes, der sich unten im Jacken-Schrank versteckt, nehmen bis zu fünf Personen um den Tisch herum Platz. Der Zusatzsitz eignet sich aber auch, um mal kurz die Füße hochzulegen.

Gepäck wandert in die Heckgarage, Werkzeug und Taschenlampe finden einen Platz in den kleinen Ablagefächern. Über die Heckgaragenklappe erreicht der Reisemobilist den Gasflaschenkasten. Zwei Elf-Kilogramm-Flaschen fahren hier im gut abgedichteten Staufach mit. Nur die fünf Zentimeter hohe Kante erschwert den Flaschentausch.

Ob es bei diesem Kritikpunkt bleibt und wie sich der Breezer im Alltag schlägt, lesen Sie hier.

Redaktion
Maren Schultz
Maren Schultz ist seit August 2014 bei der Reisemobil International und für die Themen Praxis & Zubehör zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel