|

Dethleffs Globeline T 6613 EB (2019)

Neuer Teilintegrierter auf Mercedes-Benz Sprinter

Dethleffs bedient sich des Mercedes-Benz Sprinters als Basis – und erwartet glänzenden Fahrkomfort.

Auch Detleffs greift nach dem Stern. Der neue Mercedes-Benz Sprinter fasst bei den Reisemobilherstellern Fuß. Sie erwarten durch den Einsatz der neuen Basis vor allem einen deutlich besseren Reisekomfort als bei den Fiat-Ducato- Modellen. Ausschlaggebend dafür sind die angenehm gefederte Vorderachse, die gut gedämmten Motoren, das leichtgängig und präzise zu schaltende Getriebe oder das beim Heckantrieb als Option erhältliche, fast unmerklich schaltende 7-Gang-Automatikgetriebe. Auch die Traktion soll durch den Heckantrieb gewinnen.

Der Dethleffs Globeline T 6613 EB erweitert das Portfolio um einen kompakten Teilintegrierten mit Einzelbetten. Der Grundriss T 6613  hat aktuell wohl den gefragtesten Grundriss: Einzelbetten im Heck auf weniger als sieben Meter Gesamtlänge, eine voluminöse Heckgarage und unter 3,5-Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Optional kann der Teilintegrierte auch mit einem zusätzlichen Hubbett geordert werden.

Das Interieur des Globlines zeigt sich hell und modern. Weitere Pluspunkte sind die geräumige L-Sitzgruppe, die 70 Zentimeter breite Eingangstür sowie die komfortablen Pilotensitze. Die beiden Einzelbetten lassen sich mit wenigen Handgriffen zu einer großen Liegewiese umbauen.

Der neue Dethleffs ist 6,96 Meter lang, 2,33 Meter breit und 3 Meter hoch.

Redaktion
Heiko Paul
Heiko Paul verstärt die Redaktion schon seit 1999 und wurde 2017 Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel