|

Caravan Salon 2019

Technik, Zubehör und mehr

Die Hallen 13 und 14 werden auch in diesem Jahr wieder ein Publikumsmagnet des Caravan Salons sein. In beiden Hallen finden Besucher die große Welt des Zubehörs sowie zahlreiche Aussteller, die ihre Produkte rund um Reisemobil-Technik zeigen.

Von Auflastungen,  Luftfederungen und hochwertigen Alufelgen über Fernseher, Sat-Anlagen, Zelte und Klimaanlagen bis hin zu Campingmöbeln und Geschirr: Die Zubehör-Hallen bieten ein breit gefächertes Angebot an Produkten rund ums Camping und Wohnmobil. Einige Hersteller haben bereits im Vorfeld des Caravan Salons verraten, welche Neuheiten sie in diesem Jahr auf der Messe dabei haben werden.

Die neuen Colibri-Fernseher lassen sich drahtlos per Bluetooth mit einer Soundbar oder Kopfhörern verbinden.
Foto: Travel Vision

Travel Vision

Neu im Sortiment von Travel Vision sind die Colibri-Fernseher der Serie 53B – wobei das B für den integrierten Bluetooth-Audiosender steht. Der Nutzer kann damit sein TV-Gerät drahtlos mit einer Soundbar oder einem Bluetooth-Kopfhörer verbinden und so den Klang des Gerätes verbessern. Die Fernseher bietet Travel Vision in 19, 22 und 24 Zoll (48, 55 und 60 Zentimeter Bilddiagonale) an – stets mit Weitwinkel-Displays, die einen möglichst großen Betrachtungswinkel aus allen Richtungen ermöglichen. Der eingebaute Triple-Tuner erlaubt den Empfang von Kabel-, Satelliten- und DVB-T-Sendern, neben DVB-S2 (SAT in HD) wird auch DVB-T2 in HD unterstützt. Ein eingebautes DVD-Laufwerk ist ebenso an Bord wie zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte wie Spielekonsolen. Die Fernseher sind auf den Betrieb am 12- oder 24-Volt-Bordnetz ausgelegt, können aber mit einem optional erhältlichen Netzteil auch mit 230 Volt betrieben werden. Preise: zwischen 349 (19 Zoll) und 439 Euro (24 Zoll), mit zusätzlicher Aufnahmefunktion zwischen 375 und 465 Euro.

www.colibri-tv.eu, Halle 13, Stand E74

Eberspächer

Mit dem neuen Eberspächer Sprachskill für Amazon Alexa wird Heizen im Reisemobil noch digitaler: Per Sprachbefehl „Alexa, öffne Standheizung und schalte Standheizung ein“ sorgen Reisemobilisten künftig ganz einfach für angenehme Wärme in ihrem Fahrzeug. Die neue Funktion ermöglicht es außerdem, die Temperatur im Wohnmobil unterwegs abzufragen. Voraussetzung dafür sind das EasyStart Web Bedienelement in Kombination mit Alexa-fähigen Lautsprechern oder die Amazon Alexa App. Alternativ lässt sich die Heizung auch digital per Smartphone oder Smartwatch sowie klassisch mit einer Funkfernbedienung oder der fest installierten EasyStart Pro bedienen.
www.eberspaecher.com, Halle 13, Stand A11

Steuerung per Smartphone, Smartwatch oder Sprachbefehl: Eberspächer macht seine Heizungen künftig noch digitaler.
Foto: Eberspächer
Das biegsame Solarmodul TSPF 110 W von Teleco passt sich der Dachform des Reisemobils oder Kastenwagen optimal an.
Foto: Teleco

Teleco

Mit dem TSPF 110W bietet Teleco jetzt auch ein flexibles, aufklebbares Solarmodul an. Es besteht aus feinstem, monokristallinem Silikon, was es effizient, kompakt und langlebig machen soll. Ursprünglich für den Einsatz auf hoher See entwickelt, ist das Material zudem resistent gegen Wasser, Wind und Salz. Das Modul misst 1.216 mal 533 mal 2 Millimeter, soll unter zwei Kilogramm wiegen und hat eine Leistung von 110 Watt. Da es sich biegen lässt, passt es sich der Dachform des Reisemobils oder Kastenwagens optimal an. Der Preis liegt bei 334 Euro.
www.teleco-deutschland.de, Halle 13, Stand A10

Dekalin

Sollen Solaranlagen oder Sat-Schüsseln auf dem Dach des Reisemobils montiert werden, erweist sich die Klebevariante oft als deutlich praxisgerechter als das Bohren von Löchern ins Dach. Damit auch Laien ihre Anlage selbst befestigen können, präsentiert Dekalin jetzt ein neues Klebe-Set, das alle nötigen Utensilien enthält und den Nutzer mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand nimmt. Das Set Jedermann kostet rund 40 Euro und besteht aus Aktivator, Wollwischer, Schleifpapier, Kraftkleber DEKAsyl MS-5, sowie einem Reinigungstuch. Der Klebstoff zeichnet sich zudem durch höchste Wetterbeständigkeit aus, die Dekalin in Klimakammertests prüft.
www.dekalin.de, Halle 13, Stand B59

Kleben kann bald jeder: Mit dem neuen Klebeset Jedermann von Dekalin. Enthalten ist unter anderem der Kraftkleber DEKAsyl MS-5.
Foto: Dekalin
Zusatzluftfedern an der Hinterachse machen den Sprinter künftig noch komfortabler.
Foto: Goldschmitt

Goldschmitt

Der Sprinter gewinnt in der Reisemobilszene mehr und mehr an Bedeutung. Grund genug für Fahrwerksspezialist Goldschmitt in diesem Jahr den neuen Mercedes verstärkt zu fokussieren. Sowohl für das Modell VS30 mit Heckantrieb als auch das Modell mit Vorderradantrieb bietet Goldschmitt jetzt ein 2-Kreis-Zusatzluftfedersystem an, das sowohl für Kasten- als auch für Pritschenwagen erhältlich ist. Beim Bedienteil hat der Kunde die Wahl zwischen der Standardvariante und einem SoftTouch-Bedienteil mit bedruckter Folienoberfläche und geprägten Druckknöpfen. Nur für heckgetriebene Sprinter stehen zudem Spurverbreiterung sowie Stabilisatoren-Kits für Vorder- und Hinterachse zur Verfügung. Passende Hubstützen kann Goldschmitt künftig für alle Sprinter-Fahrgestelle liefern. Dank fahrzeugspezifischer Halter sind sie schnell montiert, ein Sicherheitsventil an jeder Stütze sorgt für einen permanent stabilen Öldruck in den Hydraulikzylindern. Die Preise für die neuen Produkte stehen noch nicht fest.

www.goldschmitt.de, Halle 13, Stand C53

Caratec

Auch Caratec zeigt in Düsseldorf eine Reihe neuer Produkte für den neuen Mercedes-Benz Sprinter. Das Interface CIS201I ermöglicht es, bis zu vier Caratec-Kameras einfach per Plug & Play-Leitungssatz an das Mercedes-Infotainmentsystem MBUX anzuschließen. Das CIS201I ist bereits jetzt ab 329 Euro erhältlich. Weiterentwickelt und an den Sprinter angepasst hat Caratec die Ducato-Soundsysteme. Je nach werksseitiger Ausstattung stehen unterschiedliche Systeme mit DSP-Verstärker und Subwoofer zur Verfügung. Sie sind ab Oktober ab 499 Euro erhältlich. Ebenfalls ab Oktober ist das Can-BUS-Alarmsystem AK46PR-C.MB von Vodafone Automotive lieferbar. Es schützt den Innenraum des Sprinters durch abschaltbare Ultraschall-Sensoren, Türen und Klappen können über optionale Funksensoren integriert werden. Der Preis: 399 Euro.
www.caratec.de, Halle 13, Stand E58

Das Can-BUS-Alarmsystem für den Mercedes-Benz Sprinter ist ab Oktober lieferbar.
Foto: Caratec
G+S präsentiert neuartige, schmutzabweisende Stoffe. Wer an der täglichen Präsentation teilnimmt, kann sich eine Stofftasche oder ein Tisch-Set mitnehmen.
Foto: G+S Die Polstermacher

G+S Die Polstermacher

Völlig neu entwickelte, schmutzabweisende oder besonders leicht zu reinigende Stoffe präsentiert G+S, Hersteller von Matratzen, Polstern, Gardinen und Teppichböden, täglich um 11, 14 und 16 Uhr auf seinem Stand. Bei den Stoffen handelt es sich um synthetische, Microfaser- oder sogenannte Outdoor-Stoffe, die besondere Eigenschaften besitzen und sich für den Einsatz im Reisemobil sehr gut eignen. Zum Abschluss der Präsentation erhalten die Teilnehmer eine G+S-Stofftasche oder ein Tisch-Set aus den genannten Stoffen (solange der Vorrat reicht).
www.diepolstermacher.de, Halle 13, Stand D14

Kathrein

Basierend auf der bekannten Sat-Anlage CAP 750 hat Kathrein die neue, vollautomatische CAP 850 entwickelt. Die Anlage hat einen neuen Tragarm sowie einen 85 Zentimeter großen Parabolspiegel, der den TV-Empfang vom Norden Skandinaviens bis hinunter nach Nordafrika ermöglichen soll. Integriert ist ein Twin-LNB, mit dem der Nutzer ein zweites TV-Gerät oder einen zusätzlichen Receiver verwenden kann. In Verbindung mit der CAPcontrol-App sowie dem WLan/USB-Adapter UFZ 131 lässt sich die Anlage auch übers Smartphone steuern. Außerdem ist es möglich, Live-TV auf mobile Endgeräte zu streamen. Die CAP 850 wiegt knapp zwölf Kilogramm, die Aufbauhöhe im abgesenkten Zustand liegt bei 18 Zentimetern.
www.kathrein.com, Halle 13, Stand A44

Mit Kathreins neuer Sat-Anlage CAP 850 haben Camper Empfang bis nach Nordafrika.
Foto: Kathrein
Dometic hat seine neue Klimaanlage FreshJet 2000 speziell für Kastenwagen entwickelt.
Foto: Dometic

Dometic

Mit der FreshJet 2000 hat Dometic eine Dachklimaanlage speziell für Kastenwagen entwickelt. 2.000 steht dabei für die Kühlleistung in Watt. Damit sorgt die FreshJet im Sommer für angenehme Temperaturen und entfeuchtete Luft. Ein integrierter Softstart soll es ermöglichen, die Klimaanlage auch auf schwach abgesicherten Campingplätzen sicher anlaufen zu lassen. Integriert sind zudem Heizfunktion und Licht, die für weiteren Komfort sorgen. Das Gehäuse ist in Dunkelgrau gehalten – farblich passend zu den Dometic-Markisen.
www.dometic.com, Halle 13, Stand A31

Mobil Safe

Mit dem neuen Wäscheständer präsentiert Mobil Safe auf dem Caravan Salon ein praktisches Produkt für Fahrer von Reisemobilen, Kastenwagen und Campingbussen. Der Wäscheständer besteht aus drei Elementen: dem zentralen Trocknungselement, einem Standfuß und einer Kralle. Letztere wird vor und hinter den Reifen geschoben und ist ausziehbar, sodass sie für nahezu jede Reifengröße passt. Der Reifen hält die Kralle so fest, dass sie auch bei stärkerem Wind nicht umfallen kann. Standfuß und Trocknungselement werden einfach per PowerGrip-Klemmsystem aufgesteckt und arretiert, der Wäscheständer ist so in rund einer Minute zusammengebaut. Die Trocknungsfläche ist 63 mal 35 Zentimeter lang, die Leinenlänge beträgt insgesamt rund fünf Meter. Die Leine befindet sich 88 Zentimeter über dem Boden und ist somit hoch genug, um auch Badetücher aufzuhängen. Der Wäscheständer wiegt 1,7 Kilogramm und kostet 59 Euro.
www.mobil-safe.net, Halle 13, Stand E04

Der Wäscheständer von MobilSafe ist ein praktisches Gimmick und schnell aufgebaut.
Foto: Mobil Safe
Al-Kos Nivelliersystem HY4 ist künftig auch per App steuerbar und enthält zudem eine Wiegefunktion fürs Wohnmobil.
Foto: Al-Ko

Al-Ko

Für das vollautomatische Nivelliersystem HY4 ist ab Oktober ein Upgrade verfügbar, das Al-Ko erstmals auf dem Caravan Salon vorstellen wird. Zum einen ist das HY4-System künftig zusätzlich zur Fernbedienung auch über eine App fürs Handy steuerbar. Das Connectivity-System Al-Ko 2Link hat sich bereits im Caravan-Bereich bewährt – jetzt macht es auch Reisemobile und Kastenwagen digital. Voraussetzung ist die Montage der 2Link Box mit Bluetooth-Schnittstelle, über die die App mit dem System kommuniziert. Integriert in die App ist auch die zweite Neuheit, eine Wiegefunktion fürs Fahrzeug. Kalibrierte Messpunkte an der Längs- und Querachse liefern Daten zum Gesamtgewicht des Reisemobils sowie zu den jeweiligen Achslasten – sowohl bei Zwei- als auch bei Dreiachsern. So kann der Fahrer Gewichtsgrenzen einfacher einhalten und die Ladung optimal verteilen. Der Wiegevorgang dauert weniger als drei Minuten und geht vollautomatisch vonstatten.
www.alko-tech.com, Halle 13, Stand C45

Frankana

Das bisher nur für Wohnwagen verfügbare Teilzeit Quick’n Easy gibt es jetzt auch in einer Campingbus- und Reisemobil-Variante. Das Luftzelt wird über ein einziges Ventil zentral aufgepumpt und steht so innerhalb weniger Minuten. Das Weathertex Polyestergewebe ist PU-beschichtet und wasserdicht, die Vorderwand mit Fenster lässt sich aufrollen, in den Seitenwänden finden sich Fenster und Fensterklappen. Das Quick’n Easy Air ist in drei Größen (225, 265 und 325 Zentimeter) erhältlich. In der Campingbus-Variante (Anschlusshöhe 180 bis 210 Zentimeter) wiegt es 13 Kilogramm, das Packmaß beträgt 80 mal 33 mal 34 Zentimeter. In der Reisemobil-Variante (Anschlusshöhe 210 bis 270 Zentimeter) wiegt es 24 Kilogramm, das Packmaß liegt bei 80 mal 48 mal 37 Zentimetern. Der Anschluss erfolgt über einen Keder ans Fahrzeug. Der Preis: 419 (Campingbus-Ausführung) beziehungsweise 719 Euro.
www.frankana.de, Halle 13, Stand A45

Das Luftzelt Quick'n Easy aus dem Frankana-Sortiment gibt es künftig auch für Campingbusse und Wohnmobile.
Foto: Frankana
Die drahtlose Garmin-Rückfahrkamera BC40 lässt sich künftig mit einer Schraubhalterung flexibel am Wohnmobil befestigen.
Foto: Garmin

Garmin

Garmin stattet seine drahtlose Rückfahrkamera BC40 mit einer praktischen Schraubhalterung aus. Bisher nur mit einer Klickhalterung fürs Nummernschild erhältlich, lässt sich die Kamera so künftig auch flexibel am Wohnmobil oder Kastenwagen montieren. Die Kamera mit 150-Grad-Weitwinkelobjektiv startet die Bildübertragung automatisch, sobald der Fahrer das gekoppelte Navi einschaltet und deaktiviert sich im Vorwärtsgang. Verbunden mit einem kompatiblen Garmin-Navigationsgerät mit W-Lan-Funktion lässt sich das Kamerabild dank einer Signalreichweite von bis zu acht Metern drahtlos auf dem Display anzeigen. Das Kameragehäuse ist robust und wetterfest, die Kamera wird mit auswechselbaren Batterien mit einer Laufzeit von bis zu drei Monaten betrieben und zeigt automatisch an, wann ein Tausch nötig ist. Die BC40 mit Schraubhalterung kostet 150 Euro.
www.garmin.com, Halle 13, Stand E83

Megasat

Vor einem Jahr hat Megasat auf dem Caravan Salon mit dem Traveller-Man eine vollautomatische Flachantenne zur Montage auf dem Fahrzeugdach vorgestellt. Jetzt ergänzt der Hersteller den Lieferumfang um vier robuste Aluminiumfüße und macht den Traveller-Man somit mobil. Die Füße sind einfach zu befestigen, die Anlage kann auf ihnen flexibel am besten Standort stehen, während das Reisemobil im Schatten parkt. Auch die Montage auf dem Dach ist weiterhin möglich. Technisch ändert sich nichts – die Ausleuchtzone reicht für Astra 1 von Südnorwegen und Schweden bis fast ganz hinunter nach Süditalien und Spanien.
Die Anlage hat einen Twin-Anschluss für einen zweiten Fernseher sowie eine Auto Skew Funktion zur korrekten Polarisationseinstellung des LNB. Im eingefahrenen Zustand ist der Traveller-Man 14 Zentimeter hoch. Der Preis bleibt konstant bei 1.199 Euro.
www.megasat.tv, Halle 13, Stand E 25

Megasat macht seine Sat-Anlage Traveller-Man mit vier Aluminiumfüßen mobil. So lässt sie sich entweder auf dem Dach montieren oder neben dem Fahrzeug aufstellen.
Foto: Megasat
Die Truma Combi E kann wahlweise mit Gas, mit Strom oder im Mix betrieben werden. Die beiden Heizstäbe können in eine "normale" Truma-Gasheizung jedoch nicht nachgerüstet werden.
Foto: Truma

Truma

Je nach Bedarf mit Gas, mit Strom oder im Mix heizen – die Truma Combi E ermöglicht maximale Flexibilität. Vor einem Jahr hat Truma die Heizung auf dem Caravan Salon in Düsseldorf vorgestellt. Da viele Kunden aber nicht wissen, dass die beiden integrierten Heizstäbe, die 900 beziehungsweise 1.800 Watt Wärme liefern, nicht in eine „normale“ Truma-Heizung nachgerüstet werden können, sondern ab Werk verbaut werden müssen, startet Truma jetzt seine „Heat Hybrid Kampagne“. In Düsseldorf bietet Truma jeden Tag Beratungssessions rund um das Thema Heat Hybrid. Experten beantworten auf dem Messestand live in großer Runde alle Fragen zum hybriden Heizen. Darüber hinaus lädt ein virtueller, interaktiver Gaskasten zum Entdecken der neuen Truma Gasdruckregler, Gasfilter und Hochdruckschläuche ein. Messebesucher können sich außerdem davon überzeugen, wie leise und leistungsstark die neuen Truma Aventa Dachklimaanlagen funktionieren.

www.truma.com, Halle 13, Stand C31
Redaktion
Maren Schultz
Maren Schultz ist seit August 2014 bei der Reisemobil International und für die Themen Praxis & Zubehör zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel