|

Chausson 660 Exclusive Line

Ungewöhnliche Grundrisse

Chausson machte schon öfters mit ungewöhnlichen Reisemobilen von sich reden. Auch für 2022 haben die Franzosen interessante Neuheiten.

Eine Küche mitten im Raum, ein Teilintegrierter mit sich per Knopfdruck öffnender Seitenwand oder der erst kürzlich vorgestellte X550 – Chausson ist immer für eine Überraschung gut. So wartet der neue Chausson 660 Exclusive Line mit einer zweiten Aufbautür auf.

Betritt man den 6,99 Meter langen Teilintegrierten auf Ford Transit durch besagte Öffnung links im Heck, blickt man zunächst auf ein ausgeklügeltes, teils klappbares Regalsystem. Somit könnte dieser Bereich teilweise die Funktion einer Heckgarage übernehmen, wobei dennoch die volle Innenlänge zum Wohnen bleibt. Schwenkt der Urlauber nach links, erblickt er vor der Tür die Küche mit elektrisch zündendem Zweiflammherd und Rundspüle. Über dem 78-Liter-Kompressorkühlschrank montiert der Hersteller eine zusätzliche Arbeitsplatte, nach vorne zur L-Sitzgruppe hin begrenzt durch einen optisch leichten, verglasten Raumteiler.

Gegenüber der Küche installiert Chausson jenseits des Mittelgangs ein variables Bad, bei dem der Nutzer zum Duschen eine Wand samt Spiegel und Waschbecken bis vor die Drehtoilette von Thetford schwenkt. Eine Schiebetür macht die Kabine dann komplett. An das Bad schließt sich zur regulären Aufbautür auf der rechten Fahrzeugseite hin ein Schrank mit kleiner Bar samt Ablage darüber an. Die Sitzgruppe im Bug formiert sich aus einer L-Sitzbank mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten und einem Tisch mit Zentralfuß und mittels vier ausklappbaren Ecken erweiterbarer Tischplatte. Ein Sideboard und ein beweglicher, gepolsterter Hocker sowie die beiden drehbaren Vordersitze komplettieren das Ensemble. Weil Chausson beim 660 Exclusive Line auf ein Festbett verzichtet, wartet über der Sitzgruppe ein elektrisches Hubbett auf seinen Einsatz.

Basis für den Chausson 660 Exclusive Line ist der Ford Transit mit 170-PS-Turbodiesel und 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse. Sein Grundpreis beträgt 60.990 Euro.

Chausson S697

Ebenfalls neu ist der S697, der zusammen mit seinem kleinen Bruder S514 bei Chausson die Gattung der schmalen Teilintegrierten begründet. Die Aufbaubreite beträgt 2,10 Meter. Der 6,59 Meter lange Chausson S697 bietet Einzelbetten über der Heckgarage, Küchenblock zwischen Schlafzimmer und Aufbautür, Bad gegenüber der Küche und eine Halbdinette im Bug. Basisfahrzeug ist auch hier der Ford Transit als Dreieinhalbtonner, jedoch mit 130-PS-Turbodiesel. Der schmale Chausson S697 rollt ab 50.990 Euro zum Kunden.

Sowohl der 660 Exclusive Line als auch der S697 sind stets mit Fahrer- und Beifahrerairbag, Fahrerhausklimaanlage, Tempomat, Höhenverstellung an beiden Vordersitzen sowie mit DAB/ MP3/Bluetooth-Radio und Rückfahrkamera mit Bildschirm im Rückspiegel ausgestattet. Dach, Wände und Boden des Aufbaus bestehen bei beiden Modellen, wie bei Chausson üblich, aus GfKSandwich. Die in den Fahrzeugen serienmäßig eingebaute Diesel-Luft-Heizung lässt sich auch während der Fahrt nutzen. Beide vorgestellten Neuheiten sind auch von der Schwestermarke Challenger erhältlich.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>