|

Bürstner Delfin T 680 G im Profitest

Wieder aufgetaucht

Nach vielen Jahren schwimmt bei Bürstner nun erstmals wieder ein Delfin ins Portfolio. Optisch sind die Teilintegrierten sofort am hellblauen Außendekor zu erkennen. Der Bürstner Delfin T 680 G bietet überdies einen zurzeit sehr modernen Grundriss. Überzeugt er im Profitest?

Als Bürstner im Jahr 2003 mit seinem Delfin als erster deutscher Hersteller ein Reisemobil auf Renault Master anbot, zog der Teilintegrierte die Blicke auf sich, denn das Fahrzeug war mit pastellblauem Außendekor versehen. Jetzt erlebt der Delfin bei Bürstner seine Renaissance. Die neue Ausgabe basiert nun aber auf dem Citroën Jumper 2,2 Blue HDI mit originalem Tiefrahmenchassis mit 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse.

Den Profitest tritt der Bürstner Delfin T 680 G mit einem Grundpreis von 55.490 Euro an. Für das Ausstattungspaket Harmony Line kommen noch einmal 6.250 Euro hinzu. Zudem ist der 6,93 Meter lange Teilintegrierte mit dem optionalen 140-PS-Turbodiesel für 1.000 Euro Aufpreis statt mit dem 120-PS-Basisaggregat ausgerüstet.

Das Harmony-Line-Paket enthält neben einem geänderten Außendekor und geänderten Innenraumdetails unter anderem auch Dinge wie Beifahrerairbag, Fahrerhausklimaanlage, Tempomat, Traktionskontrolle, Skyroof, Alu-Rahmenfester, Alufelgen, das Lichtpaket und das Küchenpaket sowie für die erfreulich breite Aufbautür eine doppelte Verriegelung, ein Türfenster und Zentralverriegelung.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Spannende Raumaufteilung

Der Grundriss des Bürstner Delfin T 680 G folgt einem gerade wieder auflebenden Trend: Statt einer fest eingebauten Liegefläche installiert Bürstner über der Face-to-face-Sitzgruppe mit zentralem Tisch mit mittig umlegbarer Tischplatte ein elektrisch angetriebenes, an Gurten und in Schienen geführtes Hubbett. Die Matratze misst 200 mal 148/132 Zentimeter. Der Schalter fürs Hubbett ist vor Kinderfingern per Schlüssel gut geschützt und hinter der Blende der Besteckschublade zudem gut versteckt.

Die Entscheidung gegen ein festes Bett spart jede Menge Platz. Dennoch taugt der Delfin T 680 G für vier Reisende: Die Sitzgruppe lässt sich zu einer weiteren Liegefläche umbauen. Zudem entsteht aus der fahrerseitigen Sitzbank ein Sitz mit Dreipunkt-Sicherheitsgurt in Fahrtrichtung und aus der beifahrerseitigen Sitzbank ein Sitz mit Dreipunktgurt entgegen der Fahrtrichtung.

Hinter der Sitzgruppe baut Bürstner eine Winkelküche mit großer Arbeitsplatte und genügend Stauraum ein. Der elektrisch zündende dreiflammige Herd bietet praktikable Brennerabstände, so dass sich auch Pfannen und Töpfe mittlerer Größe gut verwenden lassen. Der separat aufgestellte Absorberkühlschrank mit 142 Litern Rauminhalt reicht für vier Camper ebenfalls gut aus.

Video

Was bietet der Bürstner Delfin T 680 G außerdem?

Über eine 14 Zentimeter hohe Stufe hinter der Küche und durch eine raumsparende Gliedertür betritt der Urlauber das große, über die gesamte Innenbreite reichende Bad. Das große Waschbecken und die Drehtoilette von Thetford sowie die Dusche stehen sich an den Seitenwänden gegenüber. Die Dusche verschließt der Camper mit zwei gut schließenden Acrylglastüren. Zum Heck hin öffnet man zwei große Spiegelglastüren und blickt dann in einen großen, unterteilten Kleiderschrank.

Unterm Kleiderschrank baut Bürstner eine Durchreiche mit Schiebetür zum stets zweitürigen Heckstauraum ein. In der linken Fahrzeugecke reicht dieser partiell bis unter das Dach. Hier lassen sich beispielsweise Skier stehend mitführen. Wer diese Höhe nicht benötigt, klappt auf halber Höhe einen Regalboden herunter und nutzt das entstehende Fach für kleinere Gegenstände.

Den 125-Liter-Frischwassertank montiert der Hersteller frostgeschützt und gut zugänglich in der Truhe der beifahrerseitigen Sitzbank, während im Pendant gegenüber die Truma Gas-Luftheizung Combi 6 CP Plus unterkommt. Der 90-Liter-Abwassertank hängt unterflur und ist nur gegen Aufpreis  isoliert und beheizt. Den Gasflaschenkasten konstruiert Bürstner mit schwellenfreier großer nach oben öffnender Klappe, so dass sich beide Elf-Kilogramm-Gasflaschen einfach und einzeln tauschen lassen.

Wie sich der Aufbau des Bürstner Delfin T 680 G Harmony Line zusammensetzt, wie er sich auf dem Testgelände bei doppeltem Fahrspurwechsel und beim 18-Meter-Slalom verhält und welche Dinge besonders positiv oder auch negativ auffallen; das und vieles mehr lesen Sie in der neuen August-Ausgabe 2021 von Reisemobil International.

Infobox

Den ausführlichen Profitest des Bürstner Delfin T 680 G mit allen technischen Daten, den Ergebnissen auf der Waage sowie einem abschließenden Fazit lesen Sie in der neuen August-Ausgabe 2021 von Reisemobil International – ab 6. Juli im Zeitschriftenhandel oder in unserem Web-Shop.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>