|

Vantourer 600 D

Wohnen auf zwei Etagen

Für seinen Vantourer 600 D bietet Euro Caravaning ein Aufstelldach mit Dachbett an. Damit wird der Kastenwagen auf dem neuen Fiat Ducato ein Mobil für vier Personen. Überzeugt der kompakte Camper aus Koblenz auch sonst? Antworten liefert der Profitest.

Das Angebot an ausgebauten Kastenwagen ist in den letzten Jahren deutlich größer geworden. Und obwohl ein Großteil der Fahrzeuge auf dem Fiat Ducato oder seinen Geschwistern von Citroën oder Peugeot basiert, versucht doch jeder Anbieter, sich vom Wettbewerb abzuheben.

Euro Caravaning aus Koblenz lässt seinen Vantourer bei Knaus fertigen. Das Modell Vantourer 600 D scheint auf den ersten Blick ein ganz normaler Kastenwagen zu sein: Sechs Meter langer Fiat Ducato, neues Modell, mit 4,04 Meter Radstand, das Ganze als 3,5-Tonner. Innen überm Heckstauraum ein 194/185 mal 136 Zentimeter großes Querbett für zwei Personen, davor beiderseits des Mittelgangs Bad und Küchenblock und vorne dann die Halbdinette.

Doch einige Details unterscheiden den Vantourer 600 D von vielen Konkurrenten. Zum einen reicht das Bad als so genanntes Raumbad temporär bis in den Mittelgang: Zum Duschen entfernt man ein Bodenbrett, das den im Mittelgang installierten Teil der Duschwanne abdeckt.

Dann klappt man die zweiteilige Badtür mit ihren zwei Scharnieren auf und fixiert sie am gegenüber befindlichen Kühlschrank. Jetzt noch den Duschvorhang um sich herumziehen, dann bietet der Vantourer 600 D jede Menge Platz zum Abbrausen. Ansonsten ist das Bad mit Badfenster, großem Waschbecken und Toilette von Dometic mit Porzellan-Inlay ausgestattet.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Raffiniertes Heckbett

Den konventionellen Küchenblock stattet der Hersteller mit elektrisch zündendem Zweiflammherd, Spüle und 95-Liter-Kompressorkühlschrank aus.

Weitere Besonderheit im Vantourer 600 D ist das Querbett im Heck, bei dem sich vordere und hintere Hälfte gegenläufig bis etwa 90 Grad aufstellen lassen. Die hintere Hälfte ist mit Aufstellern ausgerüstet, mit denen sich der hintere Lattenrost samt Matratze im Aufstellwinkel variieren lässt. Zusammen mit der vorderen Betthälfte ergibt das dann eine Art gemütliches Lese-Sofa im Heck.

Auch bei der Sitzgruppe hat der Vantourer 600 D, wenn auch als Option, ein schönes Detail zu bieten: Für 1.599 Euro montiert der Hersteller statt herkömmlicher Sitzbank zwei Einzelsitze, jeweils mit Dreipunkt-Sicherheitsgurt und Längsverstellung sowie in ihrer Neigung veränderbarer Rückenlehne. Zudem lässt sich der rechte Sitz für mehr  Ellenbogenfreiheit in Richtung Mittelgang schieben.

Was bietet der Vantourer 600 D außerdem?

Wichtigstes Extra dürfte aber das Aufstelldach mit 203 mal 130 Zentimeter großer Liegefläche für zwei weitere Urlauber sein. Der Käufer erhält es als Dach-Paket für 4.890 Euro. Dieses Paket enthält neben Dach und Matratze auch die Aufstiegsleiter, LED-Beleuchtung, zwei USB-Anschlüsse sowie einen Ausströmer, so dass die serienmäßige Dieselheizung Truma Combi D neben unterem Geschoss und Warmwasser auch das Oberstübchen temperiert.

Bei Reisemobil International ist der Vantourer 600 D das erste Testfahrzeug auf dem gerade neu erschienenen Fiat Ducato mit modifiziertem 2,2-l-Turbodiesel mit 140 PS (103 kW), mit neu gestaltetem Armaturenbrett sowie mit neuen Assistenzsystemen.

Achtung: Nach der jüngsten Preiserhöhung beginnt die Preisliste für den Vantourer 600 D bei 54.790 Euro. In der Print-Ausgabe von Reisemobil International ist noch der bisherige Grundpreis von 51.490 Euro genannt. Grund für die Erhöhung dürften auch bei Vantourer vor allem die steigenden Preise der Fiat-Ducato-Basis sein.

Wie sich der Vantourer 600 D im Profitest behauptet und wie sich der neue Ducato fährt, wo Stärken und Schwächen des Fahrzeugs von Euro Caravaning liegen – dies und vieles mehr lesen Sie in der neuen Januar-Ausgabe 2022 von Reisemobil International. Ab sofort im Zeitschriftenhandel.

Infobox

Der Vantourer 600 D im Test

Den ausführlichen Profitest des Vantourer 600 D mit allen technischen Daten, den Ergebnissen auf der Waage sowie einem abschließenden Fazit lesen Sie in der neuen Januar-Ausgabe 2022 von Reisemobil International – jetzt im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>