|

Grundbegriffe der Elektrik im Wohnmobil

Watt oder Volt?

Watt, Volt, Ampere und dann noch die leidige Batteriekapazität: Wie hängt das alles zusammen? Was muss ich als Reisemobilist wissen? Was hilft mir im Camper-Alltag?

Ohne Grundkenntnisse in Elektrik kommt kaum ein Camper aus. Das beginnt beim Ersetzen von Leuchtmitteln, der Nachrüstung einer USB-Steckdose oder eines (kleinen) Wechselrichters und der damit einhergehenden, hoffentlich richtigen Wahl des jeweilig optimalen Kabelquerschnittes. Doch damit wären wir schon sehr tief eingetaucht in eine spezielle Problematik.

Thema der aktuellen Technik-Ecke: Grundbegriffe der Elektrik im Wohnmobil und wie hängen diese zusammen. Watt, Volt und Ampere – ohne ein Verständnis dieser drei Größen wird die Bordelektrik stets wie ein verschlossenes Buch vor Ihnen liegen. Hier drei Diagramme, die Ihnen das Leben mit Strom an Bord deutlich vereinfachen werden – und Ihnen den Bezug dieser drei Größen verdeutlichen.

Watt (W)

Watt (W) steht für die elektrische Leistung – die Leistung oder auch Energie, die jeder Verbraucher an Bord in einem Zeitraum X verbraucht. Die LED beispielsweise schlanke vier Watt; Fön, Induktionskochfeld oder Dachklimaanlagen hingegen auch mal kernige 1.800 Watt (plus/minus).

Übertragen auf unser Bordnetz könnte die Gleichung unter dem Dreieck also so aussehen:

1.800 Watt (Klimaanlage in höchster Leistungsstufe) = 12 Volt (Spannung Bordnetz) x 150 Ampere (Stromstärke)

Volt (V)

In Volt (V) wird die Spannung angegeben. Im Reisemobil unterscheiden wir die Gleichspannung im Bordnetz (12 Volt) und die Wechselspannung in 230 Volt, die wir über Landstrom oder Wechselrichter im Fahrzeug nutzen können. Nun muss die Leistung in Watt durch die Stromstärke in Ampere geteilt werden.

12 Volt (Spannung Bordnetz) = 1.800 Watt (Klimaanlage in höchster Leistungsstufe) / 150 Ampere (Stromstärke)

Ampere (A)

Jetzt wird’s spannend: die Stromstärke in Ampere (A). Je leistungshungriger ein Verbraucher, desto höher die Stromstärke. Warum? In unserer Gleichung steht unten die 12-Volt-Bordspannung, im Nenner quasi als Konstante. Mit der Leistung in Watt steigt also die Stromstärke. Was im Reisemobil gravierende Folgen hat: Denn bei Gleichstrom muss man den Kabelquerschnitt auf die Leistung/Stromstärke angepassen. Da lange Leitungen zu Spannungsverlusten führen, muss deren Querschnitt mit der Länge wachsen. Und ein weiterer Aspekt ist bei der Betrachtung von Ampere wichtig: Erst über die Leistung des Verbrauchers und die Stromstärke (1. Dreieck) können Sie den Verbrauch in Verhältnis zu der verfügbaren Kapazität/Energie in Ihren Bordbatterien herstellen (oder Sie rechnen die Angabe in Ah in Wh um – aber das ist ein anderes Tutorial).

150 Ampere (Stromstärke) = 1.800 Watt (Klimaanlage in höchster Leistungsstufe) / 12 Volt (Spannung Bordnetz)

Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>