|

Wohnmobil mieten

So gelingt der erste Urlaub

Freiheit im eigenen rollenden Zuhause genießen? Klar. Aber aufgepasst: Wer ein Mobil mietet, muss wichtige Punkte beachten.

Urlaub im gemieteten Reisemobil wird laut Deutschem Caravaning Handels-Verband DCHV immer beliebter. Wer noch in diesem Sommer ein Reisemobil mieten möchte, sollte alsbald reservieren. Besonders zu den Ferienterminen ist die Nachfrage sehr groß. Beim Mieten gibt es außerdem folgende Punkte zu beachten:

  • Formalitäten

    Der Mieter muss einen gültigen Personalausweis oder Reisepass besitzen und mindestens 21 Jahre alt sein. Für manche Fahrzeugtypen liegt das Mindestalter sogar bei 25 Jahren. Außerdem muss der Mieter einen Führerschein vorweisen: Mit Klasse 3 darf er Reisemobile bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht fahren, mit Klasse B Wohnmobile bis 3,5 Tonnen.

  • Kosten/Mietdauer

    Die Mietpreise richten sich nach Fahrzeuggröße und Reisezeit. Die Vermietkette McRent zum Beispiel vermietet einen VW California in der Sparsaison ab 63 Euro pro Tag, ein mittelgroßes Alkoven-Reisemobil der Klasse Family Plus mit bis zu sechs Schlaf- und Sitzplätzen in der Hauptsaison für 140 Euro. Zusätzlich wird bei Übernahme des Wohnmobils eine Kaution von 1.200 Euro fällig. Je nach Saison beträgt die Mindestmietdauer bei Mc Rent zwischen sieben und 14 Tagen.

  • Vermietflotte

    Vermieter halten oft die ganze Bandbreite an Fahrzeugen bereit, auch ganz große. Diese Luxus-Modelle verfügen über vier Schlafplätze, ein großzügiges Raumbad sowie eine exklusive Küche. Schiebetüren trennen jeden Bereich ab. Eltern können so den Abend in der gemütlichen Runde ausklingen lassen, während der Nachwuchs bereits vom nächsten Tag am Meer träumt.

  • Einsteiger und Erfahrung

    Professionelle Reisemobilvermieter weisen Kunden in sämtliche Details des Fahrzeugs ein. Alles wird genauestens erklärt, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sämtliche Formalitäten und Einweisungen dauern eine gute Stunde.

  • Ausstattung eines Mietmobils

    Viele Vermieter, auch Ketten wie McRent, bieten Fahrzeuge an, die nicht älter sind als zwei Jahre und top-gepflegt. Die Mobile verfügen über eine komplett ausgestattete Küche mit zwei oder drei Flammen sowie einen Sanitärbereich mit Waschbecken, Dusche und Chemietoilette. Bei der Übergabe des Fahrzeugs erhalten Mieter in der Regel zwei Gasflaschen, deren Inhalt von je elf Kilogramm oft im Mietpreis enthalten ist. Eine Spannung von 230 Volt ist im Reisemobil nur gegeben, wenn es extern an Strom angeschlossen ist. Ohne dies gibt es im Reisemobil nur 12 Volt.

  • Gepäck

    Im Vergleich zum Pkw passt in ein Mietmobil viel mehr Gepäck. Selbst Fahrräder oder Surfboards lassen sich relativ einfach transportieren. Allerdings darf die zulässige Gesamtmasse, die im Fahrzeugschein eingetragen ist, nicht überschritten werden. Zudem muss die Beladung richtig verteilt sein – Schweres kommt nach unten, Leichtes nach oben. Schwere Gegenstände sollten möglichst in der Nähe der Achse verstaut werden, und die Ladung muss gegen Verrutschen gesichert sein.

  • Schlafen während der Fahrt

    Wie im Pkw auch müssen alle Insassen angeschnallt auf ihren Plätzen sitzen. Es ist gesetzlich verboten, während der Fahrt im Bett zu schlafen.

  • Freies Stehen

    In Deutschland ist das einmalige Übernachten zur „Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ dort erlaubt, wo es nicht explizit verboten ist. Einmaliges Übernachten umfasst in der Regel einen Zeitraum bis zu zehn Stunden. Dabei sind das Herausdrehen der Markise sowie das Aufstellen von Campingstühlen und Tischen nicht gestattet – also alles, was unter den Begriff „campingähnliches Verhalten“ fällt. Über Stellplätze außerhalb von Campingplätzen in Deutschland und Europa informiert ausführlich der Bordatlas 2014 von Reisemobil International.

  • Fähre

    Am besten eignen sich Reisemobile von sechs Meter Länge. Für längere Mobile verlangen viele Fährgesellschaften einen Aufschlag.

Hier finden Sie eine Übersicht an Vermietern und Maklern

Vermieter & Maklervertreten inKontakt
ADACDeutschlandwww.adac.de
CampandaDeutschland, weltweitwww.campanda.de
Canusa Touristik KanadaKanada, USA, Hawaii, Bahamaswww.canusa.de
DRM Deutsche Reisemobil VermietungDeutschland, Österreich, Italienwww.drm.de
ErentoDeutschland, Teile Europa, Teile Afrikas, Australien, Neuseelandwww.erento.com
Iceland Camper ToursIslandwww.islandcampertours.ch
Inter CaravaningDeutschland, Dänemark, Österreich, Schweiz, Spanien, Italienwww.intercaravaning.de
Kria-ToursIslandwww.kria-tours.de
Kuku CampersIslandwww.kukucampers.is
McRentEuropa und Neuseelandwww.mcrent.de
Paul CamperDeutschlandwww.paulcamper.com
Reisemobil-PortalDeutschland, Spanien, Sardinienwww.reisemobil-portal.de
Rent a CamperGanz Europa, Nord- und Südamerika, Australienwww.rentacamper.de
rent easyDeutschlandwww.rent-easy.de
Rentino RioDeutschland, Europa, USAwww.rentinorio.de
TUI CamperDeutschland, Teile Europa, USA, Teile Afrikas, Australien, Neuseelandwww.tuicamper.com
Cali-CamperDeutschland sowie Österreich, Spanien, Italien (Sardinien)www.cali-camper.de
Redaktion
Claus-Georg Petri
Claus-Georg ist seit 1995 bei der Reisemobil International und ist Experte für Reisen und Hintergründe und alles Mögliche.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel