|

Wohnmobilstellplatz am Nordring, Delbrück

Stadt mit Weitsicht

Das Delbrücker Land bietet viele Ausflugsmöglichkeiten. Radfahrer kommen ebenso auf ihre Kosten wie Kulturliebhaber. Auf dem neuen Stellplatz der Stadt finden Reisemobilgäste einen gut ausgebauten Übernachtungsplatz.

In Delbrück gibt es einen neuen Wohnmobilstellplatz für 8 Mobile. Service wie Stromversorgung, Wasser, Entsorgung und WLAN ist vorhanden. Und warum lohnt es sich nach Delbrück zu fahren?

Zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Punkt liegen im Delbrücker Land nur 37 Höhenmeter – ein Paradies für Radler, die ihren Blick hier weit über den Horizont schweifen lassen. Ausgeschilderte Radwege zwischen zehn und 80 Kilometer Länge laden ein, das Delbrücker Land zu erfahren. Daneben locken Sehenswürdigkeiten in die Stadt am schiefen Kirchturm. Im Norden finden Naturliebhaber das größte von Menschenhand geschaffene Biotop in Nordrhein-Westfalen, das Steinhorster Becken. Wer sich für Geschichte interessiert, besichtigt das Bodendenkmal Römerlager Anreppen, das einst bis zu 6.000 Römern Platz bot. Einen Ausflug wert ist außerdem der denkmalgeschützte Boker-Heide-Kanal mit seinen Schleusen sowie das Fachwerkensemble „Das Gastliche Dorf“. Es gibt also viel zu entdecken. „Kuik mol ruin“, würde ein Delbrücker sagen.

Infobox

Stellplatz-Info

Wohnmobilstellplatz am Nordring, Nordring 1,33129 Delbrück, www.stadt-delbrueck.de. 9 Euro inkl. Strom, Wasser, Entsorgung, WLAN, WC und Dusche im Hallenbad, 8 Plätze auf Schotter. GPS: 51°46‘10“N/8°33‘23“E

Redaktion
Jutta Neumann
Jutta Neumann nimmt seit Oktober 2017 als begeisterte Camperin reisemobilfreundliche Routen und Stellplätze unter die Lupe.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION