|

Neuer Stellplatz in Kamp-Lintfort

Mittelalter trifft Moderne

In der Universitätsstadt, wo Mittelalter auf Moderne trifft, wird im Herbst, früher als ursprünglich geplant, ein gut ausgestatteter Reisemobilstellplatz eröffnet.

Reisemobilisten, die am Niederrhein unterwegs sind, können sich freuen: Der neue Stellplatz für 40 Wohnmobile in Kamp-Lintfort eröffnet schon im Herbst statt erst wie ursprünglich vorgesehen zur Landesgartenschau 2020. Die großzügig geplanten Parzellen liegen 900 Meter entfernt vom Zentrum der Hochschulstadt.

Vorgesehen ist eine komfortable Ausstattung mit einem modernen Servicehaus samt Empfang sowie sanitären Einrichtungen mit WCs und Duschen. Eine Ver- und Entsorgungsstation mit zusätzlich überfahrbarem und selbstreinigendem Grauwasserschacht bietet den neuesten Stand der Technik. Die Stromstationen sind bargeldlos oder im Münzbetrieb zu nutzen. Auch WLAN wird verfügbar sein.

In Kamp-Lintfort trifft Mittelalter auf Moderne. Der ehemals industriell ausgerichtete Ort hat sich zu einer interessanten Universitätsstadt entwickelt. Überregional bekanntestes Highlight ist das 1123 gegründete Kloster Kamp mit seinem barocken Terrassengarten. Fans der Industriekultur zieht es in die Alt-Siedlung Friedrich Heinrich, eine der größten Zechenkolonien im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION