|

Knaus Live Wave 700 MEG im Test

Neue Serie bei Knaus

Mit der neuen Einsteiger-Baureihe Live Wave ebnet Knaus seinen preisbewussten Kunden zur Saison 2018 den Weg in die Welt der Teilintegrierten. Im Test: der Knaus Live Wave 700 MEG mit Einzelbetten.

Der neue Knaus Live Wave 700 MEGist 7,52 Meter lang, basiert auf dem Fiat Ducato mit 3,5-Tonnen-Tiefrahmenchassis, und über der Sitzgruppe im Bug wartet serienmäßig ein Hubbett auf seinen Einsatz und macht das Fahrzeug somit zum vollwertigen Vier-Personen-Mobil.

Die Rede ist vom Knaus Live Wave 700 MEG (Grundpreis: 57.790 Euro), dem längsten von vier Teilintegrierten, mit denen der Hersteller Knaus aus dem bayrischen Jandelsbrunn demnächst das Caravaning-Parkett betritt.

Über der Heckgarage platzieren die Bayern zwei rund 190 und 205 mal 81 Zentimeter große Einzelbetten. In den beiden Fußenden kommen zwei der insgesamt drei Kleiderschränke unter.

Ungewöhnlich: Bei Fahrzeugen dieser Länge entscheiden sich die meisten Mitbewerber für ein Raumbad mit durch den Mittelgang vom WC-Raum getrennter Dusche. Nicht so Knaus. Das Bad nimmt weniger Raum ein, ist aber dennoch funktional und kann somit für Camper, die zugunsten anderer Grundrisselemente wenig Wert auf einen großen Sanitärbereich legen, eine Alternative sein.

Vor der Winkelküche mit halbhohem Raumteiler mit zusätzlicher Ablagefläche ordnet Knaus die Halbdinette mit Seitensitz an. Darüber wartet das 194 mal 123 Zentimeter große manuelle Hubbett auf seinen Einsatz. Unter der Sitzgruppe doppelt der Hersteller den Fußboden auf. Dank eines lose eingelegten Elements entscheidet der Camper, ob der aufgedoppelte Boden nach rechts bis zum Seitensitz reicht oder nur bis zum Tischfuß. In letzterem Fall bleibt unter dem Hubbett noch mehr Stehhöhe.

Als Schutz vor Hagel verwendet der Hersteller beim Dach GfK. Die Seitenwände bestehen aus Alu-Sandwich, der Boden aus Holz-Sandwich. Die auf den Bildern erkennbaren Aufbau-Rahmenfenster kosten Aufpreis; die Basisversion erhält vorgehängte Fenster. Serienmäßig rollt der Knaus Live Wave 700 MEG mit 130-PS-Turbodiesel zum Kunden. Im Testwagen arbeitet hingegen das 150-PS-Aggregat.

 

Infobox

Wie sich der große Teilintegrierte damit fährt, ob er bei seiner großen Außenlänge überhaupt als Dreieinhalbtonner taugt und wie es um die Verarbeitungsqualität des neuen Einsteigers bestellt ist, lesen Sie im Profitest in der September- Ausgabe 9/2017 von Reisemobil International – jetzt im Zeitschriftenhandel.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>