|

LMC Cruiser T 662 G

Mit Oberstübchen

Mit einem Aufstelldach lassen sich Reisemobile von LMC um zwei Schlafplätze erweitern, ohne dass dadurch Platz im Innenraum verloren geht. Reisemobil International hat den LMC Cruiser T 662 G im Profitest gecheckt.

Wer bei Teilintegrierten zusätzliche Schlafplätze wünscht, landet oft beim Hubbett. Tagsüber hängt diese absenkbare Liegefläche ohne groß zu stören unter der Fahrzeugdecke. Doch weil sie sich zumeist direkt über der Sitzgruppe befindet, lassen sich Sitze und Tisch bei abgesenktem Hubbett in aller Regel nicht mehr nutzen.

Einen anderen Weg geht LMC. Der Reisemobilhersteller aus Sassenberg bietet für seine Baureihe Cruiser für 4.350 Euro ein Aufstelldach mit Stoffwänden und 235 x 134 Zentimeter großer Liegefläche an. Der Camper steigt mit einer teilbaren Leiter durch eine Öffnung im Dach des Reisemobils in das Oberstübchen empor. Zum Aufstellen des Dachs öffnet er zuvor zwei Zurrgurte und drückt die GfK-Dachschale ein Stück nach oben. Den Rest erledigt die von Gasdruckdämpfern unterstützte Scherenmechanik. Zum Einholen des luftigen Schlafzimmers zieht der Urlauber die Dachschale an einem langen Seil wieder herunter und sichert das Ganze mit den beiden Zurrgurten.

Das Reisemobil unter dem Aufstelldach ist in diesem Falle der LMC Cruiser T 662 G auf Basis des Fiat Ducato 2,3 l Multijet mit 120-PS-Turbodiesel und originalem Tiefrahmenchassis mit 3.500 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse. Grundpreis: 59.900 Euro. Auflastungen finden sich bei den Sonderausstattungen ebenso wie stärkere Motoren. Das Testfahrzeug ist mit dem optionalen 140-PS-Aggregat sowie mit dem empfehlenswerten, stets zum richtigen Zeitpunkt schaltenden Neungang-Automatikgetriebe ausgerüstet.

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Klassenüblicher Grundriss

Der Grundriss des in der Basisausstattung ohne Aufstelldach auf zwei Personen ausgelegten Cruiser T 662 G ist klassisch:  Über der Heckgarage mit optionaler zweiter Tür baut der Hersteller die zwei 197 x 80 Zentimeter großen Einzelbetten ein, die sich zur durchgehenden Liegefläche erweitern lassen.

Zwischen dem Schlafzimmer und der Aufbautür mit Fenster steht der Küchenblock mit Rechteckspüle, elektrisch zündendem Dreiflammherd mit Gussrost und 141-Liter-Absorberkühlschrank. Auf der anderen Seite des Mittelgangs installiert LMC das Bad mit integrierter Dusche, Drehtoilette, Waschbecken und Milchglasfenster. Warmwasser und Innenraum temperiert eine Gasheizung Truma Combi 6 CP Plus und bedient sich dabei aus den beiden Elf-Kilogramm-Flaschen im Gasflaschenkasten.

Video

Was bietet der LMC Cruiser T 662 G außerdem?

Die Sitzgruppe im vorderen Fahrzeugteil formiert sich aus einer bequemen Zweiersitzbank mit L-Schenkel, den dreh- und höhenverstellbaren Vordersitzen und dem Tisch mit dreh-, verschieb- und absenkbarer Tischplatte. Die Zweiersitzbank stattet LMC mit Kopfstützen und Dreipunkt-Sicherheitsgurten aus. Wie erwähnt, bleibt die Sitzgruppe auch dann noch nutzbar, wenn ein Teil der Crew bereits im Dachbett liegt.

Der überwiegende Teil der LED-Innenbeleuchtung ist dimmbar. So lässt sich stets die passende Lichtstimmung erzeugen. Auch ist das solide Mobiliar mit hellen Arbeitsflächen und teils beigen Möbelklappen hell und freundlich gestaltet.

Unterwegs gefällt der LMC mit geringem Innenraumgeräusch und guter Rundumsicht für den Fahrer. Der 140-PS-Turbodiesel reicht gut aus, um auch auf der Autobahn im Verkehr mitzuschwimmen. Von Seitenwind zeigt sich das Mobil relativ unbeeindruckt. Auch sonst fährt der LMC Cruiser T 662 G recht spurstabil.

Wie sich der 6,99 Meter lange Teilintegrierte beim doppelten Spurwechsel und beim 18-Meter-Slalom schlägt und wie es um die Zuladung bestellt ist –  immerhin wiegt das Aufstelldach 120 Kilogramm –  das und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Februarausgabe von Reisemobil International –  jetzt im Zeitschriftenhandel.

 

Infobox

Den ausführlichen Profitest des LMC Cruiser T 662 G mit allen technischen Daten, den Ergebnissen auf Testparcours und Waage sowie einem abschließenden Fazit lesen Sie in der neuen Februar-Ausgabe 2021 von Reisemobil International – jetzt im Zeitschriftenhandel oder in unserem Web-Shop.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>