|

Sunlight T 68 Adventure Edition und Dethleffs Trend 90 T 7057 EB im Vergleichstest

Familien-Duell

Dethleffs feiert mit der Trend 90-Edition Geburtstag, Sunlight lockt mit der Sonderbaureihe Adventure Edition. Welche Hymer-Gruppen-Marke bietet mehr fürs Geld? Antworten liefert der direkte Vergleich.

Sonder- und Jubiläumsmodelle haben Konjunktur und erfreuen sich dank üppiger Ausstattung und Preisvorteil gegenüber dem regulären Serienmodell großer Beliebtheit. Kaum ein Anbieter am Markt, der keines im Programm führt. Dethleffs feiert sein 90-jähriges Bestehen beispielsweise mit der Trend 90-Edition, die preisgünstige Schwester Sunlight lockt mit der Adventure Edition. Beide Anbieter garnieren ihre Sonderbaureihen mit üppiger Serienausstattung.

Wer nun aber glaubt, die Einsteigermarke Sunlight wäre im Vergleich zum renommierten Markenlabel Dethleffs deutlich günstiger, der irrt. Der 7,41 Meter lange Trend 90 T 7057 EB ist ab 64.999 Euro zu haben, der 7,40 Meter lange Sunlight T 68 Adventure Edition kostet 63.699 Euro Grundpreis. Die Jubiläumsausstattung besitzt im Trend 90 einen Wert von insgesamt 11.050 Euro, im Adventure Edition von 6.798 Euro.

Die großzügig geschnittenen Grundrisse sind mit Einzelbetten und Garage im Heck, Raumbad mit separater Duschkabine, Winkelküche, Halbdinette mit Längsbank gegenüber und Hubbett darüber identisch. Stellt sich also die Frage, ob der T 68 Adventure Edition der Günstigmarke Sunlight nun so teuer ist oder der Trend 90 des renommierten Labels Dethleffs so günstig.

Sunlight T 68 Adventure Edition

Die Seitenwände des Sunlight T 68 Adventure Edition entstehen aus Alu-Sandwich (34 Millimeter), das gleich dicke Dach und die Heckwand aus GfK-Sandwich. Die Bodenplatte bildet eine versiegelte Sperrholzsandwich- Konstruktion (41 Millimeter). Der Aufbau ist nicht holzfrei, zudem verwendet der Hersteller wie Dethleffs auch EPS als Isoliermaterial. PU-Rahmenfenster sind Serie, die mit 55 Zentimetern deutlich schmalere Aufbautür ist mit einem Fenster ausgestattet, nicht jedoch mit Zentralverriegelung.

Das Adventure Edition- Interieur wirkt dank schwarzgrauer Kunstlederpolster, weißen Oberschrankklappen und hellbraunen Möbeltorsi edel. Das optionale Hubbett (195 mal 140/110 Zentimeter) des Sunlight (1.469 Euro Aufpreis) über der Sitzgruppe im Bug müssen Camper manuell absenken. Die Einzelbetten sind 80 Zentimeter breit. Mit 215 Zentimeter Länge eignet sich das Bett auf der Beifahrerseite im T 68 für besonders groß gewachsene Camper. Das zweite Bett misst 210 Zentimeter in der Länge. Die Lattenroste der Heckeinzelbetten lassen sich nicht aufstellen. Deshalb muss sich der Reisemobilist bücken, um die geräumigen Kleider- und Wäscheschränke darunter beladen zu können.

Die etwas größere L-Küche beherbergt der Proband aus dem Hause Sunlight. Ein solider gußeiserner Gitterrost wertet den Dreiflammkocher des T 68 Adventure Edition auf, ebenso die hinterleuchtete und elegante Küchenwandblende. Auf eine elektrische Zündung müssen die Herdflammen der Sunlight-Küche im Gegensatz zu denen des Trend 90 jedoch verzichten. Eine große Rundspüle mit 40 Zentimeter Durchmesser gehört zur Ausstattung der Küche, ebenso ein in den Unterschrank integrierter und herausnehmbarer Abfalleimer.

Sunlight entscheidet sich in puncto Basisfahrzeug für den teureren Fiat Ducato mit Werkstiefrahmenchassis und lediglich 120 Pferdestärken Grundleistung. Auch bietet Fiat in Verbindung mit 140/160 PS (999/2.999 Euro) ein Neungang-Wandler- Automatikgetriebe an (3.699 Euro), das harmonisch schaltend den Fahrkomfort erhöht. Auf diesen Komfort muss der Dethleffs auf Citroën Jumper verzichten. Beim Sunlight gehören Fahrer- und Beifahrerairbag, ABS, ASR, ESP, Hill Holder sowie Fahrerhaus-Klimaanlage, Tempomat und elektrisch verstellbare Außenspiegel zur Serienausstattung.

Bildergalerie

Infobox

Planen Sie in nächster Zeit ein Wohnmobil zu kaufen? Das Angebot an Wohnmobilen kann für Einsteiger anfangs verwirrend sein. Zu kompliziert scheint die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, zu vielfältig die Möglichkeiten beim Wohnmobil kaufen?

Unsere XL-Anleitung zum Wohnmobil-Kauf gibt einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobil-Typen, erklärt den Wohnmobil-Aufbau im Detail und beschäftigt sich mit der Frage, für wen mieten, kaufen oder sharen der richtige Ansatz ist und was dabei zu beachten ist.

Dethleffs Trend 90 T 7057 EB

Die hochwertige Lifetime Smart-Aufbautechnologie des Dethleffs Trend 90 T 7057 EB setzt sich aus einem hagelresistenten Dach in GfK-Sandwichbauweise (35 Millimeter dick), einem GfK-Sandwichboden (49 Millimeter) und Alu-Sandwichwänden (34 Millimeter) zusammen. PU- und Fichtenholzleisten verstärken den Aufbau. Isoliert wird allerdings mit extrudiertem Polystyrol, kurz EPS (Styropor), das nicht wasserabweisend ist. Hochwertige PU-Rahmenfenster sowie eine 70 Zentimeter breite Aufbautür mit Fenster, Fliegengitter und Zentralverriegelung werten die Kabine auf.

Weißgraue und dunkelbraune Möbel und Oberschränke sowie hellgraue, sehr gut ausgeformte und dicke Sitzpolster (15 Zentimeter) verleihen dem Interieur des Trend 90 eine überaus moderne und elegante Anmutung. Das optionale Hubbett über der Sitzgruppe wird im Dethleffs (200 mal 140/125 Zentimeter) elektrisch abgesenkt (1.599 Euro extra). Die Einzelbetten sind wie im Sunlight 80 Zentimeter breit, aber ein paar Zentimeter kürzer  (205/210 Zentimeter). Wie beim Sunlight: Die Lattenroste der Heckeinzelbetten lassen sich nicht aufstellen. Deshalb muss sich der Reisemobilist auch im Trend 90 bücken, um die geräumigen Kleider- und Wäscheschränke darunter beladen zu können.

Dethleffs verbaut ein Vario-Raumbad mit Holzmöbeln und separaten Duschkabinen gegenüber auf der Fahrerseite (inklusive zweier Wasserabläufe in der Duschtasse).  Es hält etwas mehr Platz und Bewegungsfreiheit für seine Gäste bereit als beim Sunlight. Die breitere Duschkabine verbucht der Trend 90 ebenfalls für sich. Über ein Milchglasfenster und eine Dachluke entweicht der Dunst im Sanitärraum des T 7057 EB ins Freie (229 Euro Aufpreis).

Dethleffs setzt den Trend 90 auf den Citroën Jumper mit Werkstiefrahmenchassis, verbreiterter Hinterachse und kraftvollem 165-PS-Turbodieselaggregat. Fahrer- und Beifahrerairbag, ESP, ASR, Traktion Plus, Hill Holder und Hill Descent Control, Tempomat, elektrisch verstellbare und beheizte Außenspiegel, Zentralverriegelung für Fahrerhaus- und Aufbautür sowie Fahrerhaus-Klimaanlage sind Teil der umfangreichen Serienausstattung. Die höhen- und neigungsverstellbaren Fahrerhaussitze mit je zwei Armlehnen bieten guten Sitzkomfort und Seitenhalt.

Infobox

Wie sich der Sunlight T68 Adventure Edition und Dethleffs Trend 90 T 7057 EB im Test schlagen, erfahren Sie in der Januar-Ausgabe 2021 von Reisemobil International – jetzt in unserem Online-Shop bestellen oder PDF herunterladen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Sunlight und Dethleffs.

Redaktion
Juan Gamero
Juan Gamero ist seit Juli 1991 bei der Reisemobil International. Er testet Reisemobile & Co. und ist Experte für Technik.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Jetzt 4,90 € Versandkosten sparen mit dem Code:

 

7.000 Stellplätze in

Deutschland und Europa

BORDATLAS