|

Knaus Tabbert

Neues Auslieferungszentrum wird gut angenommen

Knaus will die Wohnmobil-Übergabe in Zukunft regelrecht zelebrieren: Die Abholung des neuen Fahrzeugs ist laut Hersteller ein „hochemotionaler Augenblick“.

Per Shuttle zum Wohnmobil

Dazu hat Knaus Tabbert ein neues Auslieferungszentrum am Unternehmenshauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn aufgebaut. Bei Bedarf werden die Kunden per Shuttle am Passauer Bahnhof abgeholt.  Angekommen in Jandelsbrunn gibt es eine Führung durch die Produktion, eine umfassende Einführung in das neue Fahrzeug sowie eine kleine Überraschung.

„Das neue Auslieferungszentrum wird bereits gut angenommen“, sagt Knaus-Sprecher Stefan V. Diehl zu Reisemobil International. „Wir wollen hier Standards zur Automobilindustrie schließen, denn die Übergabe eines Fahrzeugs ist ein hochemotionaler Augenblick.“

Besonderer Gag: Knaus Tabbert unterhält im Auslieferungszentrum eine wechselnde Oldtimer-Ausstellung, unter anderem mit einem historischen Weinsberg auf Fiat-Basis aus den 60er Jahren. Die persönliche Abholung in Jandersbrunn kann nach Erwerb des Fahrzeugs über den jeweiligen Händler gebucht werden.

Knaus schreibt Rekorde

Knaus Tabbert blickt auf ein Rekordjahr zurück. Im Jahr 2017 wurden neue Bestmarken bei Umsatz und Absatz erreicht. Das Unternehmen steigerte seine Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 592 Millionen Euro. Mit 20.823 Caravans, Wohnmobilen und Caravaning Utility Vehicles verließen rund ein Viertel mehr Freizeitmobile die Werkshallen.

 

Bild: Knaus Tabbert

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>