|

Premiere: Ahorn Canada TF & Canada TU

Mit Lounge- oder Hecksitzgruppe

Mit dem Ahorn Canada TF & Canada TU ergänzt Ahorn im neuen Modelljahr die Teilintegrierten der Canada-Serie - mit Lounge- oder Hecksitzgruppe. Das neue Innendesign mit weniger Holzoberflächen wird auch in den Ahorn Camp Modellen verbaut.

Zur neuen Saison hat Ahorn Camp aus Speyer das Interieur der Baureihen Canada und Ahorn Camp überarbeitet. Mehr weiße und graue Flächen statt Holzdekor lassen das Design reduzierter und moderner wirken. Der Kunststoff-Belag des Fußbodens ist künftig in Steinfliesen- statt Holzparket-Optik gehalten. Ein LED-Lichtkonzept ergänzt die Neugestaltung. Das äußere Erscheinungsbild der Fahrzeuge hat Ahorn mit einer kantigeren Beklebung dem Gesicht der Renault-Master-Basis angepasst.

Ahorn Canada TF

Neu ins Programm kommen für 2021 zwei Grundrisse bei den Teilintegrierten der Canada-Serie: der Ahorn Canada TF und der Ahorn Canada TU. Der Ahorn Canada TF misst 7,48 Meter und ist im vorderen Bereich mit der derzeit angesagten Face-to-Face-Sitzgruppe mit gegenüberliegenden Sofas ausgestattet. Der Wohnbereich bietet dadurch enorm viel Bewegungsfreiheit. Für einen besseren Durchgang zum Fahrerhaus lässt sich der Tisch auf halbe Größe zusammenklappen.

Aus den beiden Längssofas der Lounge-Sitzgruppe können für die Fahrt zwei komfortable Einzelsitze mit Dreipunktgurten gebaut werden. Im Heck gleicht der TF mit Einzelbetten über der Garage und einem Raumbad mit getrenntem WC- und Duschraum dem bekannten Canada TE.

Ahorn Canada TU

Zweiter Neuling ist der Canada TU. Dieses Modell bleibt mit 6,97 Meter unter der Sieben-Meter-Marke und wartet mit einer großen Rundsitzgruppe im Heck auf. Weil die Eckpolster die Rundung mitmachen, sitzt es sich dort sehr bequem. Zusätzlich können sich Reisende auch auf der vorderen Sitzgruppe, bestehend aus Halbdinette und drehbaren Vordersitzen, niederlassen.

Über beiden Sitzgruppen lassen sich für die Nacht Hubbetten elektrisch absenken. Sie versprechen mit Matratzen auf Holzlattenrosten guten Liegekomfort. Wegen der Rundsitzgruppe bietet der TU-Grundriss nur einen relativ flachen Heckstauraum und keine fahrradtaugliche Garage.

Insgesamt umfasst die Canada-Baureihe nun sieben Modelle, vier Teilintegrierte und drei Alkoven. Die Preise beginnen für alle Grundrisse bei 44.700 Euro (inkl. 16 Prozent Mehrwertsteuer).

Mehr Informationen zu den Wohnmobil-Neuheiten der kommenden Saison finden Sie vom 6. bis 20. September 2020 bei den CamperWeeks – der neuen Online-Schau der Fachzeitschriften Reisemobil International, Camping, Cars & Caravans und CamperVans. Jetzt anmelden und dabei sein!

Redaktion
Simon Ribnitzky
Simon Ribnitzky ist seit August 2019 Teil der Redaktion, testet Reisemobile und versorgt die Webseite mit frischen Inhalten.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Reisemobile erfahren!

+ GRATIS-Broschüre >>